hercules mk2 etwas auf die sprünge helfen

Hallo,

würde auch gern die Leistung meiner MK2 ein wenig optimieren. Hab hier gelesen das man eine 62er Hauptdüse und den 32 Krümmer (Auspuff) von der K50 nehmen soll. Bin jetzt ein bisschen verwirrt....hab meine Düse mal ausgebaut und es ist eine 64er. Warum bringt es was wenn man eine kleinere Düse einbaut und das Moped dann weniger Kraftstoff bekommt?

Hoffe einer von euch kann mir helfen.

Gruß, Christian
 
Hallo Christian,

du musst das ausprobieren. Wenn bei Vollgas bzw. Vmax der Motor viertaktert und nicht dauernd zieht, kann man eine 62er Düse einbauen. Tendentiell hat Sachs - gerade bei Mofa- u. Mokickmotoren - immer eine zu fette Vergaserabstimmung gewählt. Probiere eine 62er aus. Kontrolliere Dein ZK-Bild. Wenn es passt, kannst du damit fahren. Wenn nicht, wieder auf 64er zurückbauen.

Gruß Holger
 
Ein recht unauffälliges längen des Übersetzungsverhältnisses bekommt man, wenn man einen größeren Hinterreifn fährt, 3x17 statt den vorgeschriebenen 2.75x17. Etwa 5 km/h mehr.
Das ist etwa so, als fährt man 15:40 als Kettenübersetzung. Und ich denke nicht, dass darauf unbedingt geachtet wird - auch wenn es gegen die Eintragung ist. Notfalls dumm stellen...
Man kann dann zwar nicht mehr zu zweit fahren, weil sonst das Schutzblech auf den Reifen stößt - aber wer quält sein Mokick mit Beifahrer über die Straße?
 
Das mit dem Hinterreifen finde ich Nicht gut,das stört die Optik und der Rollwiederstand wird auch größer.
Die MK2 ist ja nicht über die Übersetzung gedrosselt,mit längerer Übersetzung zieht die keine Wurst mehr vom Teller.
 
Nun ja, ich bin die mk schon so gefahren, als ich noch keine Zylinderbearbeitung gemacht hatte. Mit langer Übersetzung dazu lief sie 65, auf leicht abschüssiger Straße sogar 67,5.
Bergab kam sie aber kaum mal an die 70 ran.
Wenn sie einmal Fahrt aufgenommen hatte, dann hielt sie auch das Tempo.
Deswegen hat das letzte Längen der Übersetzung keine spürbare Steigerung mehr gebracht, aber auf 50km war ich dann so 5 Minuten schneller.

Ich bin auch der Meinung, dass man Drehzahlen über 7000 mit den alten Motoren der Mokick-Klasse vermeiden sollte. Meine fuhr damals so mit 6500 ihre 64 oder 65.
 
Hallo,
ich hab mal was ausprobiert um eine MK2 etwas schneller zu machen.

5 Gang Block vom 50S, 80er Kurbelwelle mit dem kürzeren Pleul der 50er,1mm Distanzplatte unter Zylinder und Auslass minimal in die Höhe gezogen.
Vergaser und Auspuff Serie,Übersetzung Serie.

Zieht von unten raus wie ein Traktor und läuft 70 K/h auf dem Tacho,am Berg ist sie ein Tier. :mrgreen:

Das ganze fällt überhaupt nicht auf,da die Sachen im Motor geändert sind. Lichtmaschinendeckel natürlich mit Typenschild vom 501/4BKF.
Ist zwar etwas aufwändiger aber fährt sich genial.
 
Krasse Idee....

4mm mehr Hub - da muss man oben natürlich mehr Stauraum schaffen.

Hast du dich da an anderen Motoren orientiert mit dem 1mm?
Die 80er haben auch nur das kleine und schmale 16er Lager - habe mal gelesen, dass es die auch 18er Hubzapfen gab. Das ist best. etwas langlebiger dann.

Meinst du, der Sprint oder 6,25er Satz würde das mitmachen?
Wohl nicht mit denselben Drehzahlen.

Wäre die Frage, ob das in Verbindung mit nem 80er Primärtrieb Sinn macht.
Oder ob die höher drehenden Zylinder dabei auseinanderfliegen oder die Lager zermalmen oder übel fehlzünden und überhitzen oder was sonst noch...

Der 2,9ps Satz ist ja für niedrigere Drehzahlen ausgelegt, da macht das schon eher Sinn als bei den KKR Sätzen.

Der Kx5 Satz wäre dazu interessant! Mega Power und Durchzug plus mehr Hub, dann noch den 80er Primärtrieb, da kommt bestimmt noch mehr bei rum dann...
 
Bei dem MK Zylinder steht ja der Kolben bei UT ein gutes Stück ind die Überströmer und den Auslass rein und bei OT geht er nicht bis Oberkante Zylinder.
Von den 4mm mehr Hub gehen ja 2mm nach oben und 2 nach unten und mit der 1mm Distanzplatte geht dann der Kolben fast ganz an die Oberkante Zylinder.
Die Kanäle sind jetzt bei UT komplett geöffnet.
Den längeren 80er Primärantrieb könnte man mal probieren,da der Motor im 5ten Gang ausdreht.
Drehfreudig ist das ganze natürlich nicht aber von unten raus zieht die ab wie Schmidts Katze.

Ob die Hubverlängerung beim Sprint Zylinder was bringt müßte man probieren,aber ich glaub eher nicht soviel da ja bei dem Zylinder die Kanäle auch mit 44mm Hub komplett geöffnet werden und der Zylinder ja Drehzahlen braucht.
Es käme auf einen Versuch an.
 
Letztlich ist natürlich jede Hubverlängerung eine Hubraumvergrößerung.

Der Motor atmet eine etwas größere Menge Gasgemisch ein, dadurch wird natürlich etwas mehr Energie freigesetzt.

Die Charakteristik eines Motors ändert sich dadurch nat. nachhaltig und wie schon i.d. Artikel beschrieben, gibt es ein Idealverhältnis Bohrung:Hub.

Beim 501 kann man sowohl unten als auch obenrum weitaus mehr rausholen.

Beim 50s sind die Grenzen schon ausgereizt, ich denke, dort wird eine Hubverlängerung mehr Kraft aber weniger v max einbringen.
Vielleicht zum Fahren zu zweit ne Möglichkeit, oder bei extremen Übergewicht.

Was wohl der 80sa mit 44mm Hub sagt, wenn man die Steuerzeiten vielleicht noch etwas anpasst?
Ich meine also den auf weitaus höhere Drehzahl bringen.
 
Hallo,

habe eine Mk2s und möchte diese umrüsten.
Habe eigentlich den gleichen Plan wie in diesen Beitrag beschrieben:

http://81679.forumromanum.com/member/fo ... 1089204890,

Dort steht allerdings nicht ob und wenn ja, wie es geklappt hat.
Das technische dürfte kein Problem sein aber ich möchte es vermeiden mit den falschen oder fehlenden Dokumenten vor dem Tüv zu stehen.
Würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann.

MfG
Johnny
 
Hallo Johnny,

der Beitrag in der HIG ist vom Ralf, den kenne ich persönlich. Du kannst alles so machen, wir er geschrieben bzw. beschrieben hat. Das wird klappen und hat auch schon zig-mal bei anderen geklappt.

Gruß Holger
 
Oke perfekt, dann frag ich heut Mittag gleich mal bei meinem TÜV nach der k50n abe.
 
Hallo,
erst letze Woche habe ich einer MK von einem Bekannten etwas auf die Srünge geholfen.

Meine Vorgehensweise fällt nicht auf,da Orginal Zylinder,Vergaser und Auspuff verwendet wird.

Es wird lediglich der Orginal Zylinder an der Oberseite 2,5 mm abgedreht und eine entsprechende Fußdichtung aus Alublech 2mm und zwischen Motor-Aludistanz Platte und Zylinder jeweils eine Papierdichtung.
Die Dichtungen so wählen,daß eine Quetschkante von 1-1,2 mm entsteht.

Beim Ein und Auslass werden jeweils die Kanalfenster in der Breite um 2mm und der Auslass in der Höhe 2mm vergrößert.

Am Einlasshemd des des Kolbens eine Ausfräsung von 3mm ausgefräst(gekürzt)

Zündzeitpunkt auf 1,4mm vor OT stellen.

Die MK2 läuft mit diesen Modifikationen mit Orginal Übersetzung 65 Km/h auf dem Tacho hat ein besseres Drehmoment und zieht viel besser am Berg.

Gruß Hans-Joachim
Hallo Hans-Joachim,

Ich habe selbiges Setup nun auch an meiner MK vollzogen, außer das verbreitern/erweitern der Kanäle. Man merkt deutlich das die Gasannahme besser wird aber sie fährt trotzdem nicht schneller als 54kmh im leichten Gefälle. Der Zündzeitpunkt ist original ab Werk. Bringt das spätere Einstellen der Zündung dann einen merklichen Unterschied?

Gruß Marcel
 

Anhänge

  • 7F4986AD-3876-4F0E-865F-DCE5FBA43C87.jpeg
    7F4986AD-3876-4F0E-865F-DCE5FBA43C87.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 44
  • A047BC8D-FE46-4A49-A9D3-C32D1782F971.jpeg
    A047BC8D-FE46-4A49-A9D3-C32D1782F971.jpeg
    2,5 MB · Aufrufe: 44
Moin,

aus meiner Sicht bringt das Höhersetzen allein relativ wenig.
Die Auslass- und Überströmsteuerzeiten werden zwar länger, aber ohne angepaßte Querschnitte passiert da nicht viel.
Zumal mit der beschriebenen Anpassung am Kolben die Einlasssteuerzeit nicht merklich länger wird und auch hier der Querschnitte fehlt um das voll nutzen zu können.

Bei höheren Drehzahlen bewirkt eine Spätstellung des ZZP eine akustische Verkürzung des Auspuffs.

Gruß Matthias
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben