Sachs 501/3 BKF Schaltung

B

BHorst

Mitglied
Registriert
8 Mai 2018
Beiträge
62
Plz/Ort
51570
Fahrzeug(e)
Hercules MK3x
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei den Motor meiner MK3x wieder flott zu machen.
Habe ihn nach Anleitung komplett zerlegt, gereinigt neu gelager und abgedichtet.
Getriebe und Ziehkeil von der Scahltung sehen noch sehr gut aus.
Jetzt will die Schaltung aber nichtmehr so recht.
Und zwar habe ich wenn ich den Hebel nach unten betätige den 1.Gang drin, wenn ich ihn einmal nach oben betätige rastet die Schaltstange fühlbar ein aber ich befinde mich immernoch im 1. Gang.
Erst bei nochmaligem hochziehen des Hebels befinde ich mich im Leerlauf.
Passcheiben sind wieder so drin wie sie Waren.
Oder ist das so gewollt?

Gruss BHorst
 
Hallo Horst,

ich habe hier im Forum zu diesem Thema gefühlte 30 Beiträge verfasst. Auch ausführliche Einstellanleitungen. Einfach mal die Suche-Funktion bemühen.

Einfach die verbauten Paßscheiben so verbauen, wie sie waren ist im übrigen ganz schlecht. Man kommt hier leider nicht umher, alle Wellen korrekt einzumessen.

Beim 501/3 BKF bzw. Vorgänger werden gerne auch mal die kleinen Paßscheiben am inneren Schalthebel (Auge Lagerschraube) vergessen.

Dann ist es sehr wichtig, dass die Schalträder richtig herum aufgelegt werden.

Weiterhin sollte die Schaltnabe auf der Schaltwelle kein Spiel haben, auch der Komplette Schaltautomat muss auf der Kickstarterwelle spielfrei sein.

Wenn alles spielfrei ist und auch die Abtriebswelle kein Spiel hat, wirst du die Schaltung auch korrekt einstellen können. Die Grundplatte hat Langlöcher, somit kann man das austesten.

Hattest du den Schaltautomaten auch zerlegt?

Gruß Holger
 
Danke Holger,

Werde nochmal schauen ob die Schalträder richtig rum drin sind, woran erkenne ich wierum die rein müssen?
Rein aus der Erinnerung sahen die Seiten gleich aus
Und dann noch ausmessen und ausgleichen.

Gruss BHorst
 
Hi
1mm Scheibe Ansenkung nach oben auflegen , Hauptwelle einsetzen.
Nur Schaltrad 3. Gang ist seitengleich.
1. Einstich nach oben . Schaltkeil in Leerlaufstellung bringen.
2. Doppelter Einstich nach unten.
3. Seitengleich ,am besten so auflegen wie abgenommen.
Wenn 4 Gang ,4 Gang Einstich nach unten.
Bei Dreigang Scheibe 44x28,5x2 und Distanzring 36x28,3x8 auflegen.
Welle ausgleichen Axialspiel 0,05-0,10mm zulässig ,die Ausgleichsscheiben werden unter dem Distanzring gelegt.
Wenn das 1. und 2 Schaltrad aufgelegt ist, müssen sich bei festgehaltener Hauptwelle die Schalträder frei drehen lassen.
Gruß Klaus

-- 24.05.2018 18:47 --

Einstich
IMG_0165.JPG



Doppelter Einstich
IMG_0166.JPG
IMG_0167.JPG


-- 24.05.2018 19:02 --

Es muss alles überprüft werden . Oft werden die Ausgleichscheiben hinter der Schaltwelle vergessen ,so das dort zuviel Axialspiel vorhanden ist. Die Kurve in der Schaltnabe sowie den Zapfen am Schalthebel solltest Du auch kontrollieren . Die Schalträderzapfen ziehe oben am Schraubendreher sollten ziemlich intakt sein und nicht zu stark abgenutzt sein. Bild 2 und 3 sind im guten Zustand.<br /><br />-- 24.05.2018 19:08 --<br /><br />Ausmessen um vorhandenes Axialspiel festzustellen . Ich bau die Wellen immer einzeln ein und und prüfe dann ob das Axialspiel passt.
 
Danke klaus,

Hab doch tatsächlich beim wiedereinbau ein Zahnrad falscherum eingelegt.
Hab jetzt alles wieder richrig eingebaut und die wellenspiele ausgeglichen.
Schalten lässt sich der motor jetzt schon besser.
Muss die schaltung jetzt noch einstellen da ich immer zwischem 2. Und 3. Gang lande tippe ich die schaltung dann nochmal kurz an ist der 3. Drin.

Gruss BHorst
 
Hallo BHorst.
Wenn alles gut distanziert ist auch die Schaltwelle/Schaltnabe muss die Schaltung vernünftig eingestellt werden.
Wenn du den ersten Gang einlegst und den Fußschalthebel auf Druck hältst muss der Schaltschuh sich in der Nutmutter noch bewegen lassen ,also nicht unter Druck stehen, auch in den 3. Gang schalten Fußschalthebel auf Anschlag fest halten ,der Schaltschuh in der Nutmutter darf nicht unter Druck stehen. Durch verdrehen der Aufnahmeplatte kann man es korrigieren. Schaltnabe sowie Schaltklinke Klinkenfeder ,Schalthebel ebend alles an der Schaltung sollte keine Defekte oder übermäßige Abnutzung haben.
Genaue Anleitung der Schalteinstellung findet man in der Sachs Reparaturanleitung Nr. 3028.8 D-E-F

Gruß Klaus
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
11
Aufrufe
770
50erheini
50erheini
P
Antworten
14
Aufrufe
2K
Mopedikürer
Mopedikürer
J
Antworten
26
Aufrufe
2K
Mopedikürer
Mopedikürer
Zurück
Oben