Projekt Hercules M5 - Mofa Tour

M

MarcHoelscher

Neues Mitglied
Registriert
9 Mai 2020
Beiträge
2
Plz/Ort
59368
Fahrzeug(e)
Hercules M5
Hallo liebe Community,
ich bin neu hier bei euch im Forum und habe bisher immer nur fleißig mitgelesen.

Nun komme ich zu meinem ersten Thema, bei dem ich eure Hilfe benötige ;-)

Es geht darum, meine Hercules M5 technisch auf einen überholten und
zuverlässigen Stand zu bringen. Dabei würde ich auch gerne die Leistung steigern, unter der Voraussetzung, dass dies nur mit den Anbauteilen passiert. Sprich ich möchte den Motorblock und Getriebe an sich nicht öffnen.

Die Optik spielt bei meiner Hercules erstmal keine Rolle, dass wird das nächste Projekt im Winter wenn Zeit ist.
Die M5 soll zu einer Mofa-Tour die wir im August geplant haben zuverlässig und gerne mit gutem Tempo laufen.

Was wurde bisher gemacht?
- komplett gereinigt (außen)
- Vergaser gereinigt
- P3 Krümmer
- Endtopf neu
- Luftfilter neu (größerer Durchlass bei originalem Gehäuse)
- Getriebeöl neu
- Dichtung Getriebedeckel neu
- Ölkontrollschraube neu
- Pedalarme + Pedale neu
- Leuchtmittel in den Lampen neu


Was stelle ich mir vor noch zu machen?
- Bowdenzüge erneuern
- Griffe erneuern
- Radlager vorne + hinten erneuern
- Reifen + Schläuche vorne und hinten erneuern
- Bremsen vorne + hinten erneuern
- Übersetzungverhältniss anpassen mit neuen Ritzeln + Kette
- Zündkerze + Stecker erneuern
- Ansaugstutzen (größer)
- Vergaser (größer)
- Sportluftfilter

Was meint Ihr?
- Fehlt mir noch was wichtiges?
- Leistungssteigerung durch die genannten Komponenten zufriedenstellend?
- Welche Komponenten der geplanten Teile könnt ihr empfehlen?


Kurz zu mir: Ich denke dass ich relativ erfahren in Sachen schrauben bin, ich habe schon 3 Schwalben und 2 Vespas komplett generalüberholt von Sandstrahlen, Pulverbeschichten bis zur Motorüberholung.

In Sachen Hercules bin ich allerdings absolut unerfahren und hoffe dass ihr mir in der kürze der Zeit bei dem Projekt helfen könnt :D

Vielen Dank im Voraus an alle Mann (Frau) ;-)

Lg. Marc
 
Hallo Marc
Der Motor/Zylinder /Vergaser sollten intakt und nicht manipuliert ,oder verschlissen sein. Die Komponenten sollten alle zum 505/2 B Motor passen.
Einfach einen größeren Luftfilter einzubauen ist nicht ratsam. Gemischabmagerung könnte zu Schäden führen. Den Motor gegebenenfalls mal überholen . Eine Zustandsprüfung der Bauteile wie oben beschrieben ,sollte man vornehmen. Auch auf Originalität achten:
Gruß Klaus
 
Hallo Marc,
für dein Setup würde ich dir einen 12er Bing Vergaser (85/12/...) empfehlen. Vielleicht findest du ja einen originalen, ansonsten diesen hier:

https://www.ebay.de/itm/12mm-Vergaser-B ... .l4275.c10

Überprüfe noch, welchen Innendurchmesser dein Ansaugstutzen hat (14mm wäre gut). Der Luftfilter mit großem Durchlass bei originalem Gehäuse sollte ganz gut passen. Ein Sportluftfilter ist meiner Meinung nach unnötig laut und bringt nicht viel.
Den P3 Krümmer kannst du noch soweit wie möglich kürzen, dass dieser nicht in den Auspuff ragt (falls noch nicht geschehen).
Wenn alle Teile verbaut sind bitte noch abdüsen (Zündkerzenbild direkt nach vollgasfahrt (ca. 2-3km) prüfen). Beim Abdüsen lieber mit einer etwas höheren Düse beginnen.
Bei der Übersetzung sollte man einen vernünftigen Kompromiss aus Höchsgeschwindigkeit und Kraft am Berg finden. Das musst du aber selbst herausfinden. Ein 12er Ritzel vorne kannst du aber in jedem Fall verbauen.
Beginne bitte rechtzeitig mit deinen Umbauten, dass du rechtzeitig vor der geplanten Tour fertig wirst. Du solltest dann auch mal eine längere Strecke fahren und schauen ob alles zuverlässig funktioniert.

Grüße und viel Erfolg!
 
Rückwärtsschieber":o1q8tsrd schrieb:
Hallo Marc,
für dein Setup würde ich dir einen 12er Bing Vergaser (85/12/...) empfehlen. Vielleicht findest du ja einen originalen, ansonsten diesen hier:

https://www.ebay.de/itm/12mm-Vergaser-B ... .l4275.c10

Überprüfe noch, welchen Innendurchmesser dein Ansaugstutzen hat (14mm wäre gut). Der Luftfilter mit großem Durchlass bei originalem Gehäuse sollte ganz gut passen. Ein Sportluftfilter ist meiner Meinung nach unnötig laut und bringt nicht viel.
Den P3 Krümmer kannst du noch soweit wie möglich kürzen, dass dieser nicht in den Auspuff ragt (falls noch nicht geschehen).
Wenn alle Teile verbaut sind bitte noch abdüsen (Zündkerzenbild direkt nach vollgasfahrt (ca. 2-3km) prüfen). Beim Abdüsen lieber mit einer etwas höheren Düse beginnen.
Bei der Übersetzung sollte man einen vernünftigen Kompromiss aus Höchsgeschwindigkeit und Kraft am Berg finden. Das musst du aber selbst herausfinden. Ein 12er Ritzel vorne kannst du aber in jedem Fall verbauen.
Beginne bitte rechtzeitig mit deinen Umbauten, dass du rechtzeitig vor der geplanten Tour fertig wirst. Du solltest dann auch mal eine längere Strecke fahren und schauen ob alles zuverlässig funktioniert.

Grüße und viel Erfolg!


@Rückwärtsschieber

Vielen Dank für deine fixe und produktive Antwort.

Kannst du ggf. Einen Ansaugstutzen empfehlen falls meiner nicht den Durchmesser von min. 14mm hat?
 
So produktiv wird das nicht sein. Der Zylinder muss mit mehr Luft und Benzin auch erstmal klar kommen.
Bei original Zylinder einen größeren Vergaser aufzubauen ,geht meist nach hinten los und bringt eher wenig. Auslass/Einlass und die Überstromkanäle müssen angepasst werden.
Wenn 85/12/.. Vergaser ,dann auch einen anständigen Zylinder von der Hercules P3 ,oder Hercules/Sachs Optima. 45/50 Km/h Version Moped. Die laufen echte 50Km/h und leicht darüber,ohne Mucken zu machen.
Kannst auch dem Rückwärtsschieber folgen, mal schauen was du zu berichten hast.
Gruß Klaus<br /><br />-- 06.07.2020 13:13 --<br /><br />Dem Nachbauvergaser, würde ich auch nicht uneingeschränkt vertrauen:
 
Die M5 hat den Sachs Motor 505/2B mit Ansaugstutzen 0267 114 201 neue Sachsnummer 0267 114 401.
Erhaben auf dem Stutzen angegossen ist aber ,die Nummer 0267 114 399.
Der hat doch 14 mm Durchmesser original und sollte auf dem Motor verbaut sein.
Das ist alles Murks , b.z.w nicht optimal ,wenn man den Zylinder nicht bearbeitet oder einen P3 aufbaut.
 
Macht meiner Meinung nach alles nicht unbedingt viel Sinn. Dann wird da ein Nachbauvergaser empfohlen.....? Hast du damit Erfahrungen, Rückwärtsschieber?

Marc: Läuft denn der aktuell verbaute Motor z. Zt.? Auch mit dem größeren Luftfilter? Falls ja, mit welcher Bedüsung?

Man muss hier anders vorgehen, so wie Klaus schon sagte. Es macht wenig Sinn einfach einen größeren Vergaser zu verbauen. Dazu noch ein Nachbau.....

Aber, vielleicht habe ich ja was verpasst in den letzten 40 Jahren........ Kann ja auch sein.

Gruß Holger
 
Zurück
Oben