Sachs 50/3 50/4 60ccm 41mm Zylinder Leistungsmessung

Mit den Swiing Düsen komme ich gut klar. Aber die einstellbare Swiing habe ich nicht mehr getestet, weil mir gelegentlich die Düse verdreht wurde. Welchen Auspuff hast du dran? Vergaser original?
 
Ich habe die einstellbare Düse auch an der 2. 222 verbaut allerdings habe ich sie leicht eingeklebt geht etwas schwerer zu Drehen bzw. ich habe den kleinen Stift raus genommen und ein passende schraube etwas länger als der Stift in der Tasche.Nach der abstimmerrei läuft sie ganz gut Setup habe ich hier ja schon gepostet!
MfG Ferro
 
Welche Zündkerze habt ihr verbaut
 
Servus,

als Zündkerze nutze ich eine Champion RN2C. Ist aber ein Langgewinde.

Ich habe mir nun einen dänischen Aluzylinder von NC-Motorparts gekauft. Gepaart mit dem zugehörigen Kopf, Swiing Resoflöte, Bing 1/17/66 und einer Swiing HD76 ergibt sich die Leistungskurve aus dem Anhang.

Allerdings bin ich mit der Kokusan nicht mehr zufrieden. Die 1. Version hatte einen guten Ruf, die Evo 2 zerstört den wieder. Schade. Hatte schon eine defekte Zündspule und zurzeit kündigt sich schon wieder was an.

Viele Grüße
Thomae
 

Anhänge

  • IMG_20230903_094654.jpg
    IMG_20230903_094654.jpg
    7,1 MB · Aufrufe: 90
Hallo,
Kannst du im Vergleich zu dem Gruß Zylinder was sagen wie der Alu Zylinder sich anders oder besser verhält? Besten Dank! MfG Ferro
 
servus Ferro,

der Graugusszylinder ist mir relativ knapp vorm Schluchtenflitzertreffen kaputt gegangen. Ich habe schnell den Aluzylinder verbaut und auch nur 90km eingefahren. Den Rest habe ich ihn auf dem Weg zum Treffen eingefahren, allerdings mit Gepäck.

Gekauft habe ich ihn hier:

Zunächst mal zum Zylinder selbst. Die Verarbeitung ist absolut top, es ist jede Kante bereits schön entgratet. Der Guss sieht auch schön aus. Er hat die breite Bauform, somit passt er auf fahrtwindgekühlte Motoren oder in die breite Verschalung. Er wird mit zwei Fußdichtungen geliefert, damit kann man die Quetschkante etwas anpassen. Den zugehörigen Zylinderkopf bekommt man bei Mofastübchen oder eben auch bei Mopedspeed, den hatte ich bereits verbaut.

Die zwei PS mehr merkt man schon. Beim Heimfahren konnte ich ihn ordentlich probieren. Mit ca. 130kg Zuladung (Fahrer + Gepäck) ging die MK50 wie eine Rakete. Die 90 km/h schafft sie auch auf der Straße, sogar auch bei leichten Steigungen. Unten rum ist der Zylinder zwar kräftig aber träge, erst wenn er in den Reso kommt, wird er auch ordentlich schneller.
Mit 180€ inkl. Versand aber ohne Kopf ist er nicht ganz günstig, aber ich würde ihn mir Stand jetzt nochmal kaufen. Ich bin begeistert und mit 6 PS Leistung hatte ich auch nicht gerechnet.

Die Eintragung beim Tüv sollte kein Problem darstellen. Die Ur-K50 hatte die gleichen Bremstrommeln und bis auf die Motorhalter den gleichen Rahmen.
Wenn man den Zylinder auf einem anderen Moped verbaut, sollte man sich aber unbedingt Gedanken über die Bremsen machen!!

Ich denke, dass man keinen besseren Zylinder für einfaches Stecktuning bekommen kann.

Viele Grüße
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin bei NC kann ich deutschland nicht auswählen, kommst Du aus A?
 
Hallo zusammen,
möchte den Thread nicht crashen und falls das hier nicht passen sollte, gebt mir einfach einen Hinweis und ich mache einen eigenen Thread auf...?!?
Ich habe gerade ein MK50 Projekt abgeschlossen und dabei folg. Zylinder verbaut:
https://www.mofastuebchen.de/de/tun...chs-50-motor-geblaesegekuehlt/lueftergekuehlt
Das Ganze mit dem swiing 17mm Flansch...
https://www.racing-planet.de/zwisch....html?sessID=ae5c6242a521dc7a4d3c2084ccde8d63
...und einem 17er Nachbau Vergaser zusammengesetzt....
Seitdem experementiere ich mit mitgelieferter Düsen, Düsen aus dem Zübehör und dieser schon o.g. verstellbaren Düse.....
Mein Problem ist, ich bekomme den Ofen nicht wie gewünscht zum Laufen...zumindest nicht bei Vollgas. Beinahe egal wie ich bedüse und mit welchem Luftfilter ich hantiere, das Moped läuft gut bis ca. 3/4 Gas und sobald ich Vollgas gebe drosselt sie übelst runter (habe u.a. auch z.B. die NTS Luftfilterkappe mit dem penetranten Ansauggeräusch versucht). Zudem habe ich auch schon mit versch. großen (Volumen) Auspufftöpfen gewurschtelt und bin jetzt bei einem Topf 70mm Durchmesser und 690mm Länge stehen geblieben. Da ich die MK etwas "verscrambled" habe (siehe Bilder), ist der Auspuff hochgelegt und mit dem Umbau kann/möchte ich betr. Auspuff nicht mehr wirklich gewaltiger werden.....:rolleyes: Zudem ist das schon die größte Option, die ich für 28mm Krümmer gefunden habe....
Insgesamt verbessert sich die Performance wenn ich mit der verstellbaren Düse extrem mager einstelle. Jedoch ist das Zündkerzenbild bei der Einstellung "weiß" und dementsprechend mMn deutlich zu mager.....
(Zündkerze Champion L82C)
Vlt hat jemand noch eine Idee oder denkt, dass z.B. der Zylinder mit Membraneinlass und 17er Vergaser nicht "matcht" etc....?!?
Vielen Dank und Gruß
Jens
 

Anhänge

  • Image_20230724083101.jpg
    Image_20230724083101.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 62
  • Image_20230724082640.jpg
    Image_20230724082640.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 57
Moin bei NC kann ich deutschland nicht auswählen, kommst Du aus A?
Doch kann man, Tyskland ist Deutschland. Die unterstützen aber nur Lieferung an GLS Packstation.


Hallo Jens und herzlich willkommen,
Ich weiß nicht genau wie groß die Durchlässe bei der Membran sind, ich habe aber noch im Kopf, dass sie doch relativ klein sind. Außerdem öffnet die Membran nicht weit. Ich denke ohne Bearbeitung der Membran wird das nicht so einfach funktionieren.
Als erste Abhilfe könntest du mal die Laschen, die die Membran stoppen, verbiegen, sodass die Membran weiter öffnet und dann schauen, ob sich was gebessert hat. Aber nicht übertreiben und wenn die Laschen brechen die Membran nicht mehr verbauen, denn wenn da was abbricht und in den Motor gesaugt wird, kann viel kaputt gehen.
 
Hallo Jens und herzlich willkommen,
Ich weiß nicht genau wie groß die Durchlässe bei der Membran sind, ich habe aber noch im Kopf, dass sie doch relativ klein sind. Außerdem öffnet die Membran nicht weit. Ich denke ohne Bearbeitung der Membran wird das nicht so einfach funktionieren.
Als erste Abhilfe könntest du mal die Laschen, die die Membran stoppen, verbiegen, sodass die Membran weiter öffnet und dann schauen, ob sich was gebessert hat. Aber nicht übertreiben und wenn die Laschen brechen die Membran nicht mehr verbauen, denn wenn da was abbricht und in den Motor gesaugt wird, kann viel kaputt gehen.
Hallo Thomas,
die Durchmesser der Löcher in der Membranplatte sind je (2x) 13mm....
Ok, soweit hatte ich noch nicht gedacht und werde als nächsten Versuch mal an der Lasche, welche die Öffnung der Membran steuert hantieren....;)
Wenn's ok ist, melde ich mich alsbald wieder ob sich etwas verbessert hat....?!?
Danke schonmal für den Tipp(y)
Gruß Jens
 
Alles klar, von der Fläche her sollten die 2x13mm ausreichen. Die Membran muss nur weit genug öffnen. Eine Rückmeldung ist nicht nur okay sondern sogar gewünscht!
 
Auch das Material sowie die Dicke der Membran hat einen erheblichen Einfluss auf den Öffnungszeitpunkt.

Individuell angefertigte Membrane zu vernünftigen Preisen bekommst du hier: https://kd-air.de/

Einen angepassten Träger mit größeren Öffnungen läst sich gut als Laserteil machen.
Bei Bedarf einfach eine kurze Nachricht schreiben.
 
Hallo zusammen,
wie schon angekündigt, hier eine kurze Rückmeldung bzgl. der Änderung an der Öffnungsweite des Membraneinlasses meiner MK50. Ich habe den Begrenzungsbügel für das Membranplättchen auf beiden Seiten von ca. 5mm auf rund 8mm weiter aufgebogen. Nach Wiedereinbau war tatsächlich eine leichte Verbesserung erkennbar. Allerdings immernoch nicht zu 100%....
Als ich die zugeführte Luftmenge durch ein Blech im Luftfilter etwas begrenzt habe, hat es zumindest geklappt, dass Moped, dann mit 76er HD bestückt, auch Vollgas zu fahren, ohne das es zu drosseln beginnt.... Bei 55km/h (mit GPS gemessen) ist allerdings Schluss:sleep: Ich werde jetzt versuchen nach und nach etwas magerer zu bedüsen, um vlt. noch 1-2km/h herauszukitzeln...Vorerst, um dem neuen Zylinder etc. noch etwas "Zeit und Schmierung" zu verschaffen, werde ich aber wohl noch ein bisschen "fetter" fahren....;) .wenn's nicht klappt, bleibt's eben so....
Trotzdem Danke für den Tipp(y)
 
servus,

damit hast du wohl bewiesen, dass der Durchlass der Membran eindeutig zu klein ist.
Da du aber die Luftmenge reduzierst stellt sich mir die Frage, ob überhaupt ein 17er Vergaser mit dem Swiing Ansaugstutzen notwendig ist.

Viele Grüße
Thomas
 
Hallo Thomas,
ja, das ist natürlich eine berechtigte Frage und möglicherweise sollte noch ein Versuch mit 12er Vergaser Antworten dazu bringen....?!?
Ich denke aber die Luftmenge mit dem offenen Luftfilter (siehe Bild) und dem jetzt dort eingefügten Blech ist ähnlich der Luftmenge, bei dem Luftfilterkasten von NTS (mit dem penetranten Ansauggeräusch)....zumindest wenn das dort eingesetzte Blech noch vorhanden ist.... denn diesen habe ich ebenfalls mit dem gleichen Ergebnis ausprobiert.
https://www.mofastuebchen.de/de/luftfilter-52mm-sachs-50-vergaser-17mm-luftfilterkasten
Da ich tatsächlich nur einen schmalen Blechstreifen in das Gummirohr des offenen Luftfilters eingepasst habe, sollte das tatsächlich sehr ähnl. sein.... Das Problem mit dem NTS Luftfilter ist "plöppernde" Ansauggeräusch, was je nach Drehzahl, mMn wirklich störend ist....😣

Aber da es mich auch interessiert, werde ich ggf. tatsächlich auch die 12er Vergaser Option nochmal montieren, testen....und wieder berichten, zumindest wenn gewünscht..?!?;)

Image_20230911121837.jpg
 
Zurück
Oben