Neuaufbau Sachs 50/SWD 6 Gang wassergekühlt

cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.292
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Wollte ich schon lange angehen, jetzt ist es soweit: 6 Gang Sachs SW.

Ein gutes Gehäuse rausgesucht, geschliffen, lackiert:

44927483ku.jpg


44927484fi.jpg


44927485ly.jpg



Dann alle Teile für das Getriebe herausgesucht:


44927486hx.jpg



Schaltrad erster u. zweiter Gang sind neu, die sind gebraucht meist nicht mehr zu gebrauchen, weil sie den meisten "Stress" erleben und i. d. R. abgenutzt sind. Diese beiden Schalträder machen die meisten "Leerumdrehungen" bei Fahrten im letzten Gang auf der Abtriebswelle, daher die starke Abnutzung.

Dem Schaltautomaten habe ich eine neue Schaltwelle spendiert. Dabei natürlich die Nabe gleich ordentlich ausgeglichen:


44927487jh.jpg


Dann eine neue Abtriebswelle, neuer Ziehkeil u. neue Schaltstange montiert:



44927488zv.jpg


44927490gn.jpg



Danach die Kickstarterwelle durch eine gut erhaltene gebrauchte hergenommen und montiert:



44927491hs.jpg


44927492ue.jpg



Eine Kurbelwelle, wenig gelaufen, kein Verschleiß, Keilnuten, Gewinde, Wellenstümpfe, Pleuelauge, unterer Zapfen: alles pico-bello:


44927494ta.jpg



Fortsetzung folgt.....
 
B

Binford86

Mitglied
Registriert
27 Februar 2020
Beiträge
183
Ort
Bünde
Fahrzeug(e)
Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Erste Sahne, Holger!
 
1

19Ultra63

Mitglied
Registriert
18 Juni 2022
Beiträge
49
Ort
Mittelneufnach
Fahrzeug(e)
Ultra 2 LC
Ja der Holger kanns :)

Weiter so, ....bin ja auch gerade dabei und muss noch viel lernen :)
Grüße Roman
 
Hercules-Boy

Hercules-Boy

Mitglied
Registriert
16 August 2021
Beiträge
224
Fahrzeug(e)
Hercules KX5, Hercules Prima 5, Hercules MK2, Yamaha MT-01
ich hatte schon als drauf gewartet welchen Motor dieses Jahr Holger zu Weihnachten präsentiert! 😉
Sehr schön, freue mich auf den Rest!

Grüße
Chrisi
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.292
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
So, weiter geht´s:

Alle Wellen drin und ausgemessen. Kurbelwelle hab ich mit 0,8 u. 0,3 mm auf jeder Seite ausgleichen müssen. Kickstarter- u. Abtriebswelle mit je 1,2 mm. Die Vorgelegewelle mit 0,9 mm.

44935240zy.jpg


Die Vorgelegewelle ist übrigens auch NOS, die alte war im Bereich erster Gang schon ziemlich angefressen. Außerdem war sie im Bereich vom Kupplungsrad schon deutlich unter 16,00 mm.


44935241ye.jpg


Gehäuse zusammengefügt. Wellendichtring linke Gehäusehälfte Kurbelwelle: WAS mit Staublippe und Kunststoffmantel.

44935243gv.jpg


44935242al.jpg


Die Wasserablaßschraube ist original eine mit Schlitzkopf, das ist völliger Unsinn. Jeder weiß, dass man diese Schraube bei verbauten Motor mit einem Schlitzschraubenzieher nur sehr schwer lösen kann. Deshalb hab ich da eine am Kopf abgedrehte Innensechskant-Schraube genommen.

44935244io.jpg


Die kann man bequem mit dem Inbussschlüssel lösen.

Nachdem die Kupplungsnabe montiert ist, kann man die Schaltung einstellen:


44935245vx.jpg


Paßscheiben auf der Kickstarterwelle, hinter dem Schaltautomaten: 1,2 mm.
Paßscheiben hinter der Schaltnabe: 0,3 mm, vor der Schaltnabe 1,8 mm. Nur so lassen die Langlöcher in der Grundplatte vom Automaten eine ordentliche Schalteinstellung - ohne dass man am Anschlag der Langlöcher ist - zu.

Fortsetzung folgt.

Gruß Holger
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.292
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
So, gestern und heute die Seitendeckel bearbeitet. Zuerst den Generatordeckel:

Istzustand:

44946625at.jpg


44946626zg.jpg


Dann geschliffen, den alten Lack mache ich nahezu komplett runter, nur dann bekommt man mit Schrumpflack ein ordentliches Ergebnis. Eine kleine Schadstelle habe ich mit der Feile bearbeitet:

44946627mc.jpg


Dann lackiert, drei Schichten. Jede Schicht ca. 4 Minuten ablüften lassen, nach der dritten Schicht sofort für ne halbe Std. in den Ofen:

44946628hl.jpg


Die schadhafte Stelle ist nun weg, sieht gut aus:

44946629bx.jpg


Dann der Kupplungsdeckel, Istzustand:


44946668bm.jpg


44946669wk.jpg


Dichtflächen abgezogen:


44946670pq.jpg


44946671mm.jpg


... geschliffen und lackiert:


44946672hq.jpg


44946673gx.jpg


Dann Zylinder... Ich habe lange überlegt, ob ich einen meiner originalen mit 40,0 mm oder einen der AT-Zylinder "neu" mit 40,3 mm nehme. Ich habe mich für einen 40,3er entschieden:



44946693sa.jpg


44946694xx.jpg


44946695qr.jpg




Die Lackierung habe ich mit Schleifvlies nur angerauht:


44946697mm.jpg




Dann abgeklebt, fertig fürs Lackieren:


44946698ha.jpg


44946699lx.jpg



Zylinderkopf, gebraucht, Dichtflächen sind nicht verzogen, ZK-Gewinde i. O., ohne Ausbrüche o. ä.:

44946730ey.jpg


44946731lt.jpg


Geschliffen und vorbereitet für die Lackierung. Die Ringnut decke ich mit einer alten O-Ring Dichtung ab und klebe den Rest nach innen ab. Die Ringnut wird somit nicht mit lackiert, alles im Innenbereich auch nicht. Die Kante außerhalb der Ringnut bleibt unabgedeckt und bekommt Lack ab......:


44946732co.jpg


44946733br.jpg


44946734cs.jpg


Fortsetzung folgt.....

Gruß Holger
 
schlossgeist

schlossgeist

Aktives Mitglied
Registriert
15 September 2021
Beiträge
326
Ort
57080 siegen
Fahrzeug(e)
405, 429, 434x2
hallo holger!
es ist einfach schön anzusehen, wenn perfekte arbeit gemacht wird!
grüsse
markus
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.292
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Heute nur ein paar Kleinigkeiten. Wasserpumpe:

44951081cf.jpg


Im Bild oben die für den 50 SW, mit großem Antriebsrad, darunter eine zum Vgl. vom 80 SW, kleineres Antriebsrad.

Dann den Kupplungsdeckel bestückt:


44951082ul.jpg


44951083gi.jpg


44951084kn.jpg


Kupplungsdeckel mit Simmerring für Schaltwelle und Verschlußschrauben:


44951085bu.jpg


Simmerringe rechte Seite montiert:


44951086gc.jpg


Außerdem Kupplungsseite mit überholter und neu belegter Kupplung, Wasserpumpe und Primärzahnrad vervollständigt.

44951087zi.jpg


44951088zq.jpg


Bald gehts weiter....
 
M

Maverick

Aktives Mitglied
Registriert
22 Januar 2021
Beiträge
357
Moin. Wird wieder zu schön, um es auf die Straße zu lassen. Besser als neu. 👍👍👍 Gruß aus dem Wald. Rolf
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.292
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Danke fürs Lob und die Grüße, Rolf.

Heute Finaltag....

Leerlaufkontakt montiert, Öl befüllt und Kupplungsdeckel drauf:

44956837ui.jpg


44956838nt.jpg


Gestern Abend hab ich noch den Kopf u. Zylinder lackiert.


44956843om.jpg


44956844ux.jpg



Am Zylinderkopf drehe ich immer eine alte Zündkerze mit einem 17x33x7er Wedi ein, dann bleibt der Kreis am Zündkerzengewinde ohne Lack, wie original:

44956840kr.jpg


Dann den Zylinder aufgezogen...

44956845cg.jpg


Anschließend den Kopf. Um den zu vervollständigen die nötigen Kleinteile zurechtgelegt:

44956846tv.jpg


44956825wt.jpg


44956827ag.jpg


Anschließend Ritzel drauf und Zündung montiert. Neue Motoplat 6 Volt 35/5/21 Watt. ZZP: 0,9 mm vor OT, damit laufen die SW`s nach meinen Erfahrungen am besten.


44956828is.jpg


44956829gc.jpg


44956830gb.jpg


Dann noch einen neuen Bing 21/20/127 mit 45er LLD und 92er HD....


44956831kg.jpg


44956832mx.jpg


44956833up.jpg


Dann Einbau ins Testmoped. Kühler drauf, Wasser rein und Probefahrt. Kühler ist ein alter, den ich nur zum Testen nehme, ebenso der Kupplungs- u. Gaszug. Hier geht es mir nicht um Optik, diese Teile werden nach dem Test wieder abmontiert.


44956834ao.jpg


44956835tx.jpg


44956836jo.jpg


Nach dreimal kicken angesprungen. Ruhiger Motorenlauf. Keinen Geräusche vom Primärtrieb. Paar Minuten im Stand laufen lassen, Kühlwasser kontrolliert, passt. Kette drauf und los...

Fährt sich sehr schön. Schaltung, Kupplung, Gasannahme, Leistung, Fahrbarkeit.... Alles tip top. Bin sehr zufrieden.

Sylvester wollte ich fertig werden.... Hat geklappt.

Generatordeckel muss ich noch komplettieren. Das ist aber eine Kleinigkeit.

Gruß Holger
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.292
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Generatordeckel ist nun auch fertig. Tachoantrieb ist neu.

44959615sh.jpg


44959616lt.jpg



Gruß Holger
 
1

19Ultra63

Mitglied
Registriert
18 Juni 2022
Beiträge
49
Ort
Mittelneufnach
Fahrzeug(e)
Ultra 2 LC
Servus Holgerm zunächst wünsche ich Dir noch ein gutes neues Jahr mit bester Gesundheit,
Vielen Dank für deine informativen Beiträge.

Hier lernt ein Anfänger wie ich im Bereich 2 Takter sehr viel dazu.
Aber paar Sachen vermisse ich noch :)
Was braucht es für eine Temperatur der Gehäusehälften, damit sich die Außenringe der Schulterringe ausschlagen lassen?
Hast Du Detailfotos, wie das besagte 6201 RS1 Lager eingesetzt wird?
Wo gibt es die Mininieten für das Typenschild auf der Gehäusehälfte?
Bestimmt auch für alle anderen interessant.
Schöne Grüße
Roman
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.292
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
6201er C3, einseitig geschlossen:

Wenn man soweit ist....

44935242al.jpg


......erwärmt man den Lagersitz und zieht das Lager auf den linken KW-Stumpf bis zum Sitz. Anschließend treibt man es über den Lageraußenring in den Sitz ein. Bis zum Anschlag bzw. Absatz der Welle.

Temparatur BO17 Außenringe: Erhitzen und probieren. Falls es nicht reicht, weiter erhitzen. Die fallen dann schon raus. Eine best. Gradzahl kann ich Dir nicht sagen. Sind halt Erfahrungswerte. Ab einer gewissen Temparatur fängt das Geäuse bzw. die erhitzte Stelle leicht an zu qualmen, das ist dann der richtige Zeitpunkt.

Kerbnägel: Die kann man wiederverwenden. Einfach von hinten mit dem Durchschlag bündig zum Gehäuse austreiben. Danach Typenschild vorsichtig abhebeln. Einbau bzw. Wiederverwendung: umgekehrte Reihenfolge. Ansetzen, Schlag auf den Kopf, fertig.

Gruß Holger
 
Oben