Kompression -> keine Kompression - Kompression-> keine Kompr

N

Neubesitzer

Neues Mitglied
Registriert
26 April 2014
Beiträge
22
Plz/Ort
41812
Fahrzeug(e)
Hercules Mk XXXXX
Hab mal wieder ein neues moped(mk2) geschenkt bekommen von einem Lieben bauern aus meinem Dorf :-D

Aber ein ganz kurioses problem plagt mich seit 3 tagen.

motor ist ein 501/4BKF - motoplat - großer Fächerzylinder

Wenn die Zündkerze eingesteckt ist und ich probiere das Gute Teil zu starten, dann hört es sich an als ob der motor " hakt" und als ob irgendwas beim antreten schabt. Nicht jedes mal ab fast bei jedem zweiten antreten mittendrin.

Sobald ich die ZK rausgedreht habe läuft der motor frei.
Irgendjemand eine idee was das sein könnte bevor ich den Motor wieder komplett auseinander nehme?
 
Hallo bist du dir Sicher das die Kerze nicht zu lang ist? Ich weiß doofe Frage... Vielleicht hast du ein Problem mit der Kickstarterverzahnung innen oder das Polrad streift an der Grundplatte, dreh mal von Hand daran
 
Hallo, es sein das ein Teil (Lager?) nur unter Kompression genug belastet wird, meinst Du durchdrehen von Hand oder mit dem Fuß? (Mit der Hand kann sich das mal so anfühlen) Die MK hat einen kleinen Guss Zylinder, Dein Zylinder ist dann wohl schonmal nicht original! Zündkerze richtig wäre auch (wie geschrieben) wichtig, kommt öfter vor als man denkt! Geht sie überhaupt an, oder hast du es zur Sicherheit vermieden zu zünden?
 
Der zylinder ist defintiv nicht orginal. Was aber genau das für einer ist kann ich leider nicht sagen.

Das Moped ist gestern noch einwandfrei gefahren und es wurde weder von der Kerze noch sonst was verändert.

Mit der Hand nicht ich trete schon mit dem Fuß an...

Also ich weiss nicht ob es an der Kompression liegt...es ist halt nurkomisch. ich probiere davon mal ein video zu machen und hier rein zu stellen
 
Wahrscheinlich hat die Kurbelwelle zu viel axiales Spiel. Greif mal ans Polrad und teste das...

Gruß Holger
 
Ok werde ich morgen mal machen.

habe es vorhin nochmal getestet und alles war wieder in ordnung. sehr kurios das ganze.
Kann es auch sein das die Zündung eventuell den geist aufgibt? Das diese nicht mehr richtig zündet?

Was würdet ihr denn machen damit ihr so ein Hochgezüchtetes Teil ordentlich zum laufen bringen wolltet? Kompletten motor auseinander nehmen und lager wellen und co erneuern, damit es stabil läuft?
 
Man müsste die Kurbelwelle, Kupplung und die Lager prüfen. Das kann man auch machen ohne den Motor bzw. das Getriebe komplett zu zerlegen. Kurbelwelle muss ohne Geräusche drehen, darf kein Spiel haben. Weder am unteren Pleuellager, noch axial die komplette Welle. Falls eine Bronzebuchse (Alupleuel) als Kolbenbolzenlager verbaut ist, darf dieses nat. auch nicht verschlissen sein. Schaltwelle darf kein allzugroßes Spiel haben, Kupplungsbeläge sollten min. 3,3 mm stark sein, Kupplung am besten mit 9 Druckfedern des Sachs 50 S (stärker). Abtriebswelle darf auch kein allzugroßes Spiel haben, darf auch nicht rauschen beim Drehen am Ritzel.

Gruß Holger
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
5
Aufrufe
902
schlossgeist
schlossgeist
S
Antworten
4
Aufrufe
4K
Samsad
K
Antworten
0
Aufrufe
1K
Kupplungsverheizer
K
Zurück
Oben