Jaulendes Lager nach Tanken

Der 501/4CKF ist doch nicht getunt,übermäßige Belastung nur für das China BO17 Müll Schulterkugellager.
Eine gute Zweiradwerkstatt sollte sowas nicht einbauen. Hätte dieser Betrieb etwas Ahnung von Sachs ,wüsste er das. Die Kugeln liefen da nicht mittig ,das ist eindeutig zu sehen,sonst hätte man mittig den Ermüdungsschaden in """":
Gutes BO17TVP von SLF ,oder FAG BO17YP, FAG BO17 TVP, SKF BO17YP: Das erst genannte bekommt man für 16,90€.
Kurbelwelle auf Schäden,auch auf Rundlauf prüfen,falls nötig richten zu ziemlich gegen 0 . 1/100 1,5/100 max. Darüber ist das nicht gut.
Mal richtig die Wellen distanzieren.
Gruß Klaus
 
Die übermäßige Belastung muß ja nicht von Mehrleistung kommen, hab ich so auch nicht geschrieben.
Die Ursachen dafür sind vielfältig.
Alles was über die Auslegung hinaus geht ist eine Überbelastung.

In diesem Fall schließe ich mich der Mehrheit an und würde eine falsche Distanzierung mit eventuell mangelhafter Schmierung als Ausfallgrund nennen.
 
Das Mülllager spielt da auch noch mit. Da kann man schmieren wie ein Teufel,die taugen nichts.
Gruß Klaus
 
Das gehört bei mir zur Auslegung.
Jedes Lager hat Kenndaten, wenn ich die überschreite geht es kaputt.

Allerdings kann ich jetzt anhand des Bildes nicht erkennen, was das genau für ein Lager ist, ob das brauchbar ist und wie die Spezifikation ist.
 
Da er in dem Satz nicht schreibt, was für ein Lager das ist, wird es micht slf sein. Andere mit Measingkäfig bekommt man abee nicht mehr. In meinem Satz war ein Chinalager ohne Hersteller Angabe. Nach dem Einbau hatte die KW höhenspiel...
 
Genau ,diese Kugellager haben keine Kenndaten.
Man sieht nur ein Schulterkugellager ohne Bezeichnung/Prägung . Im Verkauf steht dann Hersteller: keine Angabe,also noname.
Gruß Klaus
 
Also zu dem BO17 kann ich leider nix mehr sagen da ich das Teil nun schon entsorgt habe. Ich werde nun den Bereits erhaltenen Rep.-Satz nur auf die Verwendung der Dichtungen und namhaften Lager beschränken und mir dank der Infos hier entsprechend Lager besorgen.

Der Zweiradhändler bekommt von mir jedenfalls keinen Auftrag mehr. Da ich nun mittlerweile 3 50s und je 2 501er habe - 3 und 4 Gang, werde ich mich doch mal über den Winter mit der Revision eines "Opfers" beschäftigen und versuchen das Teil selbst zu Überholen. Anleitungen gibt es zum Glück hier. Fehlt nur das ein oder andere Werkzeug. Was ich davon nicht selbst herstellen kann, werde ich mir wohl Ausleihen oder sogar Kaufen - ist ne Preisfrage.
Jdenfalls möchte ich so etwas nicht mehr haben und wenn ich dann Mist baue weiß ich wo ich hintreten muss!
 
Moinsen,
nachdem ich nun alle Teile zusammen habe, Tiefenmesslehre mit 150mm Brücke, einen Orig. Sachs Ziehkeil, Schulterkugellager BO17.TVP und 10 Kugeln, einen Neuen Abzieher fürs BO17 Lager, Einen Dichtsatz, neue Wellendichtringe, Einen kleinen Backofen und ein 2-Platten Kochfeld.
Dann im Schuppen etwas Platz und ich denke es kann losgehen.

Eine Frage noch - wo kann ich meinen Aluzylinder hohnen und Beschichten lassen? Gibt es da Adressen?

... Hans
 

Anhänge

  • IMG_5419.jpeg
    IMG_5419.jpeg
    167,1 KB · Aufrufe: 846
  • IMG_5356.jpeg
    IMG_5356.jpeg
    297,3 KB · Aufrufe: 855
  • IMG_5357.jpeg
    IMG_5357.jpeg
    311 KB · Aufrufe: 861
Ich sehe das 6203er Lager schon im Sitz? Linke Gehäusehälfte. Das ist falsch. Das Lager wird nach dem Einmessen auf den KW-Stumpf aufgezogen und zusammen mit der KW in den Sitz gedrückt.

Gruß Holger
 
cluberer2003":2fa14g7p schrieb:
Ich sehe das 6203er Lager schon im Sitz? Linke Gehäusehälfte. Das ist falsch. Das Lager wird nach dem Einmessen auf den KW-Stumpf aufgezogen und zusammen mit der KW in den Sitz gedrückt.

Gruß Holger
:D Nee, ist noch das alte.. :)
 
Moin. Zur Zylinderinstandsetzung kann ich Marco Wiebusch aus Bielefeld empfehlen. Einfach googeln und anrufen, hat aber vermutlich gut zu tun.

Grüße Florian
 
Mr Killmister":2ucoxo72 schrieb:
cluberer2003":2ucoxo72 schrieb:
Ich sehe das 6203er Lager schon im Sitz? Linke Gehäusehälfte. Das ist falsch. Das Lager wird nach dem Einmessen auf den KW-Stumpf aufgezogen und zusammen mit der KW in den Sitz gedrückt.

Gruß Holger
:D Nee, ist noch das alte.. :)

Ich frage mich, wie man es schafft, die Kurbelwelle fachgerecht aus dem Sitz linke Gehäusehälfte zu bekommen, ohne dass das Lager auf dem KW-Stumpf bleibt - und somit im Gehäuse "stecken" bleibt?? Wie bist du da vorgegangen? Würde mich echt interessieren.

Gruß Holger
 
cluberer2003":qk885t35 schrieb:
Mr Killmister":qk885t35 schrieb:
cluberer2003":qk885t35 schrieb:
Ich sehe das 6203er Lager schon im Sitz? Linke Gehäusehälfte. Das ist falsch. Das Lager wird nach dem Einmessen auf den KW-Stumpf aufgezogen und zusammen mit der KW in den Sitz gedrückt.

Gruß Holger
:D Nee, ist noch das alte.. :)

Ich frage mich, wie man es schafft, die Kurbelwelle fachgerecht aus dem Sitz linke Gehäusehälfte zu bekommen, ohne dass das Lager auf dem KW-Stumpf bleibt - und somit im Gehäuse "stecken" bleibt?? Wie bist du da vorgegangen? Würde mich echt interessieren.

Gruß Holger

na das ist ganz einfach gewesen. Was Du da siehst ist die Linke Gehäusehälfte mit alten Lagern noch nicht ganz zerlegt. Die KW ging da ohne Hitze oder Gewalt raus - einfach so. Gut ein wenig habe ich dran gezogen - anfangs um zu Prüfen wie fest das ganze ist - dann hat die plötzlich nachgegeben und die KW war raus. Ein klares Zeichen disem Zweiradhändler nicht mehr zu vertrauen.
Spätestens da war klar, das ALLES Revidiert wird - egal wie alt und wie es aussieht. Dann weiss ich wem ich hinten rein treten muss wenn es nicht klappt! 8)

Gruß Hans
 
Hallo
Das 6203C4 Kugellager ist für die K-Welle ist nicht für Schiebesitz ausgelegt. Beispiel deine Vorgelegewelle Kupplungsseitig 6004C3 ,oder 16004C3 Hauptwelle hat Schiebesitz. Schiebesitz rein stecken und raus ziehen mit Handkraft möglich, ohne was zu erwärmen.

Wenn die Welle da leicht aus dem 6203C4 raus zu ziehen war , solltest Du die Welle mal genau prüfen. Ein neues Lager, lässt sich ohne es warm zu machen nicht bis zu den Ausgleichsscheiben leicht aufpressen/drücken.
Kugellager können sich teilweise sogar auf der Welle verdrehen lassen. Welle wäre beschädigt/ eingelaufen.
Die Kugellager lassen sich meisten relativ weit auf die Welle schieben,das letzte Stück wird dann nur mit warm machen klappen. Kalt mit großer Kraft ,sollte man das niemals machen.
Das gilt jetzt für Kugellager wie SKF FAG NKE DKLF bestimmt auch noch für Kugellager namhafter Hersteller. Bei noname ,weiß ich das nicht. Diese kommen für mich nicht in den Motor.
Gruß Klaus

-- 14.10.2021 22:10 --

Wenn der Motor gemacht wurde ,könnte es sein, das der Schrauber zuerst das Kugellager ins Gehäuse gepresst hat und die Kurbelwelle nicht weit genug bis zum Anschlag aufschieben konnte. Dann könnte es möglich sein , das man die Kurbelwelle leichter aus dem Kugellager ziehen kann.<br /><br />-- 14.10.2021 22:19 --<br /><br />Ist aber eher unwahrscheinlich, da muss die Welle irgendwie schon etwas eingelaufen sein. Mehrere Faktoren die da zusammen kommen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
2
Aufrufe
131
schlossgeist
schlossgeist
Maverick
Antworten
33
Aufrufe
896
Maverick
Maverick
F
Antworten
4
Aufrufe
496
Fabi448
F
Zurück
Oben