Hercules Ultra 50 LC 2 Revision

Hallo Roman,

wenn du nicht versuchst 15PS aus dem Zylinder rauszuholen sind die doppelten Dichtringe nicht nötig. Wenn alles ganz original bleiben soll kannst du die mit einer Dichtlippe nehmen.
Wenn du einen BASL Ring nimmst hast du zusätzlich noch eine Staubschutzlippe.

Gruß Felix
 
Qualitäts WD verwenden. Noname taugen nichts.
 

Anhänge

  • pierscien-simmering-17x33x7-typ-bb.jpg
    pierscien-simmering-17x33x7-typ-bb.jpg
    83,3 KB · Aufrufe: 50
Alles klar, vielen Dank für die Tipps.

Heute habe ich mal bisschen weitergemacht.

Die Außenringe der Schulterlager haben mich geärgert, daher wurde Plan B angewendet.

K 1.jpg

Dicke Schiebe eingelegt, die bis zum unter Bereich geht.

K 2.jpg

Mit Schutzgas gepunktet. Hoher Strom, kurze Zeit beachten.

K 3.jpg

Abgekühlt, dann Gehäuse erwärmt und von Hinten den Lagerring ausgedrückt.

K 4.jpg

Fertig

K 5.jpg

Das 6201 C3 Lager vor der Profischeibe hat meinen Innen-Lagerabzieher geärgert.
Ach, ist das, dass Lager wo nur eine Abdeckung hat, also 6201 C3 RS?
....und wo bekomme ich das her?
Danke

Auch hier Plan B umgesetzt
M8 Mutter gepunktet, Gehäuse erwärmt und gezogen

Z 1.jpg

Und weil es so Spaß macht, auch gleich die Gleitbuchse für die Wasserpumpenwelle entfernt
M6 Gewinde eingeschnitten, Gehäuse erwärmt und mit M6 Gewindestange gezogen.

K 6.jpg

K 7.jpg

Vorbereitung für das Lackieren der Gehäusehälften abegeschlossen

Gehäuse 1.jpg

Gehäuse 2.jpg

Morgen werde ich mir wieder was zum weitermachen suchen :)
Schöne Grüße
Roman
 
Da sieht man wieder mal das man manchmal nur die richtige Idee braucht um weiter zu kommen und es auch ohne viel Spezialwerkzeug geht!
Die Methode mit der Scheibe ist natürlich genial, werde ich in Zukunft auch so machen, bisher hatte ich immer einen Rundstahl genommen und in die Lagerschale eingeschweißt.
Aber man lernt bekanntlich ja nie aus 😜😁😁😁
 
Wofür ist diese Profilscheibe gut?

Lager kaufe ich immer bei Agrolager.


Ich habe noch eine Anmerkung zum Wellendichtring.
Selbst bei Motoren, die eine deutlich höhere Literleistung haben und höhere Drehzahlen erreichen werden Wellendichtringe mit nur einer Lippe eingesetzt.
Diese Ringe sind Verschleissteile und sollten dementsprechend behandelt werden. Eine regelmässige Kontrolle und, bei Bedarf, Austausch ist empfehlenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Außenringe der BO 17 bekommt man durch erhitzen der Lagersitze ganz easy heraus. Aufschweißen hab ich früher auch gemacht...

Für das 6201er Lager braucht man einen Innenauszieher mit Gegenstütze.

Gruß Holger

1672171369597.png
 
Hallo Roman,

jeder hat so seine Vorgehensweise und du machst das mit Sicherheit alles ordentlich. Paar Anregungen (kann man dann anwenden, muss aber nicht):

Innenauszieher: Ich setzte den an bzw. ein, bringe ihn leicht auf Spannung und erhitze dann den Sitz solange bis es "Knack" macht, dann kann man das Lager ziehen. Wenn man es kalt oder nur warm versucht, zerstört man sich den Auszieher.

Lackieren: Den Generatorraum würde ich auch mit lackieren. Man kann sich auch außerdem das Abkleben sparen, wenn man die Hälften zusammenfügt und im Paket lackiert. Das funktioniert sehr gut. An den Dichtflächen ziehe ich dann mit feinem Schmirgel die Kante ab.
Die Stehbolzen würde ich nicht abkleben, sondern ausdrehen. Das versuchen viele mit zwei gekonterten Muttern, was natürlich in den meisten Fällen nicht funktioniert. Besser: Die Enden auf max. mögliche Länge in den Schraubstock (natürlich mit Aluwinkeln geschützt) einspannen und die Gehäusehälfte drehen. Ggf. vorher paar Spritzer WD 40 rein und auch erhitzen.


Wofür ist diese Profilscheibe gut?
Die Profilscheibe hat mittig eine Bohrung, durch welche das Öl über die hohle Vorgelegewelle nach außen Richtung Kupplung fließen kann. Ein Teil des Öls schmiert das Lager des Vorgelege-Rades. Der Rest fließt durch Bohrung in der Stirnseite der Welle in den Kupplungsraum.

Gruß Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Holger,

wie immer stimme ich dir zu 99% zu aber das mit den gekonterten Muttern für die Stehbolzen funktioniert bei mir immer.
Man muss es halt gescheit machen. 😜
 

19Ultra63

Das 6201 C3 Lager vor der Profischeibe hat meinen Innen-Lagerabzieher geärgert.
Ach, ist das, dass Lager wo nur eine Abdeckung hat, also 6201 C3 RS?
....und wo bekomme ich das her?

An diesem 6201 C3 sind keine Abdeckungen.
Beim 80SA/ SW findet man 6004 RS C3 mit einseitiger Abdeckscheibe.

Gruß Klaus


Das 6201 C3 Lager vor der Profischeibe hat meinen Innen-Lagerabzieher geärgert.
Ach, ist das, dass Lager wo nur eine Abdeckung hat, also 6201 C3 RS?
....und wo bekomme ich das her?

An diesem 6201 sind keine Abdeckungen.
Beim 80SA/ SW findet man 6004 RS mit einseitiger Abdeckscheibe.

Gruß Klaus



Auch andere Kugellager und WD dort .
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuganker bekomme ich hiermit auch gut los.

Das Werkzeug wird auch mit der Mutter gekontert. Das Gewinde vom Zuganker ist tief im Gewinde vom Werkzeug.
 

Anhänge

  • 20221228_085422.jpg
    20221228_085422.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 59
Ist die Profilscheibe dann für eine Verteilung des Öls zuständig oder soll sie das Abfließen des Öls aus dem Kupplungsraum verhindern?
 
Ersteres...

Hallo Holger,

wie immer stimme ich dir zu 99% zu aber das mit den gekonterten Muttern für die Stehbolzen funktioniert bei mir immer.
Man muss es halt gescheit machen. 😜
Bei älteren SW Motoren sind die festgegammelt, da geht meist nichts mit kontern...

Gruß Holger
 
Hinter der Profilscheibe ist eine Vertiefung wo sich immer eine gewisse Menge Öl befindet (circuliert),die dann stetig durch die hohlgebohrte Vorgelegewelle fließt . So werden zu schmierende Teile dort punktueller gut mit Öl versorgt.

Das 6201C3 ist dann auch gut mit Öl versorgt.
 

Anhänge

  • 20221228_102826.jpg
    20221228_102826.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 42
  • 20221228_102838.jpg
    20221228_102838.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 37
  • 20221228_102845.jpg
    20221228_102845.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 36
Zuletzt bearbeitet:
Bilder
 

Anhänge

  • 45959 pro.jpg
    45959 pro.jpg
    4,3 KB · Aufrufe: 47
  • 45959_3 pro 1.jpg
    45959_3 pro 1.jpg
    100,3 KB · Aufrufe: 41
Alle Bohrungen an der Vorgelegewelle ,die Bohrung und Aussparung an der Profilscheibe, sowie die Vertiefung im Motorgehäuse hinter der Profilscheibe sind relevant für die Schmierung . Rillenkugellager und Drucklager werden somit gut mit Öl versorgt.
Gruß Klaus
 
Zurück
Oben