Hercules M5 qualmt ständig und hält Standgas nicht

Also, der Motor kommt morgen raus und alle Dichtungen werden überholt. Mal schauen ob es sich dann erledigt hat, wenn nicht dann weiß ich auch nicht mehr. Dichtsatz wird bestellt. Werde das hier auf dem laufenden halten.

LG
 
Da bin ich wieder, hat länger gedauert als gedacht... Im Endefekt haben wir jetzt alle Lager getauscht, die waren nämlich echt hin. Alle Dichtungen sind neu. Heute hab ich mal einen Testlauf gemacht. Zündung wurde eingestellt. Aber als das Teil ohne Choke angesprungen ist, hab ich schon wieder einen Mini-Herzinfarkt gekriegt... Das Schleifgeräusch ist weg, sie geht auch nicht mehr aus wenn ich einen Gang einlegen will aber sie läuft trotzdem wieder zu fett. So fett, dass sie selbst bei komplett reingedrehter Standgasschraube ausgeht. Qualmen tut sie zum Glück nicht mehr, zumindest nicht mehr weiß... Heißt, jetzt kann es ja nur noch ein Vergaserproblem sein, oder? Im Verdacht war, das die Düse mal aufgebohrt wurde, deshalb hab ich den Vergaser heute mal zerlegt. Scheint alles normal zu sein... Ist ne 50er drinne, also original. Durchmesser scheint zu passen. Kann es sein, dass die Düsennadel nicht original ist? Ich hab sie auf die erste Kerbe von oben gehangen, also maximal mager, aber selbst dann überfettet sie maßlos. Kann es am Zylinder oder an den Kolbenringen liegen? Kompression hat sie satt, muss mich richtig draufstellen, damit das Pedal runtergeht...

LG
 
Hallo
Du hast doch den Motor neu zusammengebaut also musst du auch wissen wie dein Kolben und Ringe aussehen.
Die Standgasschraube hebt einzig den Kolben, was soll das komplette eindrehen bringen? Max 1,5 umdrehungen rein, Rest ist Feineinstellung wenn man das beim 85er Vergaser überhaupt so nennen kann.
Zur Düsennadel, keine Ahnung welche bei dir drin ist.
Bei diesen Temperaturen braucht man eig. keinen Choke. Was passiert ohne Luftfilter? Was ist mit dem Auspuff?
Wie hast du die Düse denn gemessen wenn du einen Verdacht hast?
Versuche eine 48er Düse.
Hab den Thread jetzt nicht vollständig gelesen.
Wäre für alle einfacher wenn du die Revision des Motors fotografiert hättest. Keiner weis was du für Teile und wie eingebaut hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kolben und Ringe waren eigentlich in Ordnung. Auspuff ist frei. Nachgemessen habe ich die Düsengröße nicht, sah aber nicht vergrößert aus, wobei man das wahrscheinlich schlecht erkenn würde. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie wegen dem Zylinder oder dem Kolben überfettet, eigentlich müsste sie ja dann wenig Kompression haben, was ja nicht der Fall ist, oder? Komischerweise ist mir der Vergaser ein paar Mal übergelaufen, jetzt allerdings nicht mehr, glaube der Tupfer hat gehangen... Schwimmernadelventil macht auch dicht, ungefähr wenn der Schwimmer parallel zur Vergaserkante unten steht, dichtet es ab.
 
Zündung verstellen und Drehzahl beurteilen.
Mir ist da zuviel: Glaube, vermute, eigentlich.
 
Hab nochmal etwas rumprobiert... Reingetreten, aufeinmal läuft an meinem Schuh Flüssigkeit vorbei. Dann seh ich, das der Vergaser komplett überläuft und sich eine Laache unter meinem Mofa bildet. Paar mal den Tupfer gedrückt und das Mofa geschüttelt. Jetzt läuft er nicht mehr über. Komisch... Ich bestellt mir jetzt einen Reperatursatz für den Vergaser und räum den mal komplett aus und überhole den, habe das Gefühl dass der Schwimmer manchmal hängt. Ach und, kann mir vielleicht jemand sagen, was folgendes Metallplätchen ist? Ist in meinem Vergaser nicht zu finden.

mope-00625-vergaser-reparatur-reperatur-bing-vergaser-85_10-hercules-sachs-kreidler_1280x1280 ...jpg
 
hallo louis!

vergaserlehrgang im schnellformat:
das blättchen gehört auf den klemmring
wo die nadel in irgendeiner stellung dran
reingesteckt ist.
braucht man nicht unbedingt,
aber schützt den klemmring
vor der schieberfeder belastung.

grüsse
markus
 
servus Louis,

Das hört sich auf alle Fälle nach einem Vergaserproblem an.
Achte darauf, dass der Überholsatz aus original Bing Teilen besteht. Die Nachbaunadeln sind oft ein bis zwei Millimeter zu kurz. Miss auch mal den Durchmesser vom Vergaser, ob der mit der Werksangabe übereinstimmt. Manchmal werden die Teile von Hobbypfuschern aufgebohrt. Eine günstige aber gute Lösung wäre, einen Nachbauvergaser zu kaufen und Hauptdüse, Nadel, Schieber gegen Originalteile zu ersetzen.

Viele Grüße
Thomas
 
Ja, denke mittlerweile auch. Der läuft definitiv minimal über... wenn man den ausbaut, nachdem sie gelaufen ist, ist alles um den Vergaser rum verschmiert mit Gemisch, der Luftfilterkasten ist auch von innen nass. Riecht auch immer wie auf ner Tankstelle wenn man das Mofa laufen lässt. Ob das normal ist, weiß ich nicht, aber es scheint nicht so. Ich bestell mir einen Nachbau und nehm dann meine ori Nadel, die ist ja noch gut. Die 50er Düse lass ich drin, mit der muss sie laufen.

LG
 
Wie wäre es mit einer neuen Dichtung für die Schwimmerkammer?
Wenn die allerdings durch übermässiges anziehen der zwei Schrauben verbogen ist gibt es noch die Möglichkeit die Dichtfläche auf einer glatten Fläche plan zu schleifen.
Die Nadel und die Nadeldüse bilden zusammen eine Einheit, das wird hier gerade spannend.
 
Ist schon eine neue Dichtung drin. Ich mach mir da jetzt erstmal wenig Gedanken drum, ich bestell mir einen neuen Vergaser und damit ist denke ich dann Ruhe. Klar könnte ich jetzt ganz methodisch vorgehen und einzelne Bauteile ausmerzen, aber ganz ehrlich: Dann geb ich lieber das Geld für einen neuen Vergaser oder einen Reparatursatz aus... Damit müsste es dann erledigt sein. Dann ist so ziemlich alles am Mofa neu. Man darf nicht vergessen, das Ding stand viele Jahre in einem Schuppen zum verrotten, das da der Schwimmer oder das Nadelventil nicht mehr ganz in Ordnung ist, kann ich mir da gut vorstellen, vor allem wenn ich sehe was alles am Mofa kaputt war.
 
Wenn du mit "neu" so ein 30€-Teil meinst kaufst du dir vermutlich Mehrarbeit ein.
Die sind meist der letzte Schrott.
 
Wenn du mit "neu" so ein 30€-Teil meinst kaufst du dir vermutlich Mehrarbeit ein.
Die sind meist der letzte Schrott.
Wenn man die Innereien wie oben beschrieben tauscht, laufen die sehr gut
 
Mag sein, ich halte trotzdem nichts davon.
 
Hab mal ausgemessen.

Einlass (außen): 17 mm
Einlass (innen): 10 mm
Auslass (außen): 20 mm
Auslass (innen): 10 mm
Nadellänge: 32,8 mm
Schieberlänge: 17,5 mm
Hauptdüse: 50er

Ist ein Bing 85/10/101 A.
Was bedeutet eigentlich der Zusatz "A"? Im Internet gibt es bei Mofastübchen nämlich einen Vergaser ohne diesen Zusatz. Würde der nicht passen? Der 85/10/101 A ist doch original für die M5, oder?

LG
 
Zurück
Oben