501/4 CKF Quetschkante zu groß

B

Bossler

Neues Mitglied
Registriert
12 April 2022
Beiträge
5
Plz/Ort
54456
Fahrzeug(e)
Hercules Supra 4 GP
Hallo.

Ich bin gerade einen 501/4 CKF am zusammenbauen und hab ein Problem mit der Quetschkante.
Der Motor ist von einer Supra 4 GP 1980, die ich gekauft habe. Was also vorher mit dem Motor angestellt wurde weiß ich nicht.
Zylinder ist original Mahle 40 km/h. Als Kopfdichtung war ein O-Ring verbaut, was glaube ich verkehrt ist. Laut diesem Dokument müsste da eine Flachdichtung rein.
EF417AAE-B8BB-497F-A819-5E00F211C876.jpg



So hab ich zusammengebaut:
B2612D7F-5C28-4654-AC5A-9A0633E25A08.jpeg


D0BAFC37-0BDB-40EA-A014-389910C9C299.jpeg


Die Kopfdichtung stammt aus einem Dichtungssatz, nicht Original. Fussdichtung war glaube ich 0,3mm.
Damit kommt ich auf eine Quetschkante von 2,7mm. Das 3mm Lötzinn wird gerade mal leicht angeditscht.

Das ist doch zu viel, oder?

:unsure:

Gruß
 
matt21

matt21

Aktives Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.192
Plz/Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Wo liegt denn die Quetschkante ohne Dichtung?
Wie stark ist die Dichtung?
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.564
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Quetschkante:Bei Alltagsmotoren: Hub x 0,0232 in mm. 44x0,0232=1,0208 mm.
Deine Sachs Mitteilung beschreibt genau warum der Runddichtring durch die Plattendichtung ersetzt wurde.
Wenn Du eine Kurbelwelle mit 44 mm Hub verbaut hast(original so)und eine 0,5 mm dicke Fußdichtung verbaut hast,ist es mit original Zylinder und Zylinderkopf plug and play. Eine passend dicke Kopfdichtung ( wie original Elring 1,1 mm dick) sollte es schon sein.Die schmale Seite des Alurings nach oben zeigend auflegen.
Gruß Klaus
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.564
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Quetschkante ohne Zylinderkopfdichtung prüfen.
 
matt21

matt21

Aktives Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.192
Plz/Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Wo kommt denn die Formel her?
Worauf beruht der Faktor?

Die war mir bis dato nicht bekannt.
 
matt21

matt21

Aktives Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.192
Plz/Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Das erklärt allerdings immer noch nicht wo der Faktor herkommt bzw. worauf er basiert.
Aber egal, werd ich mal recherchieren.
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.564
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Ich denke, stößt der Kolben ohne Kopfdichtung nicht an ,passt das in diesem Fall.
Ich habe bei original Teile Verbau noch kein Quetschmaß überprüft. Das ist normalerweise plug and play.

 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.229
Fahrzeug(e)
KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Bitte nicht wieder einen Unendlich-Fred wg. Quetschkante aufmachen. Falls hierüber diskutiert werden möchte: Bitte einen neuen Thread aufmachen.

Der CKF wird einwandfrei laufen, solange folgende Punkte zutreffen:

Kurbelwelle mit 44 mm Hub
Orig. Zylinder
Orig. Kopf
Fußdichtung 0,2 - 0,5 mm
Kopfdichtung Elring original oder irgendein Nachbau
passender Kolben, Kolben muss auf OT mit Zylinder-OK abschließen => z. B. orig. Mahle, Nachbau Meteor, Barikit, usw.

Scheiß hier auf die Quetschkante. Das ist ein Motor mit 2,9 PS und zahmen Steuerzeiten, das passt schon so.

Fazit: Dein Motor wird einwandfrei laufen, zumindest was Zylinder, Fuß- u. Kopfdichtung angeht.

Gruß Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.787
Plz/Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Aus dem zahmen Steuerzeiten resultiert auch ein großer Kompressionsdruck, da der kompressionsbereich aufgrund der niedriger liegenden Kanäle weit größer ist, als bei den höher drehenden Zylindern.
Beim originalen BKF Grauguss Zylinder wird man ein 1,5 mm Lötzinn auch nicht anquetschen können.
Der Kolben steht auch schon sichtbar unter der Kante der Bohrung, bei den schnellen Zylindern steht er meist weniger als einen halben Millimeter oben an (also beim Grauguss), dann kommt noch der halbe Millimeter kopfdichtfläche, und man landet wünschenswerterweise bei 0,9 bis 1 mm.
 
matt21

matt21

Aktives Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.192
Plz/Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
...
Kurbelwelle mit 44 mm Hub
Orig. Zylinder
Orig. Kopf
Fußdichtung 0,2 - 0,5 mm
Kopfdichtung Elring original oder irgendein Nachbau
passender Kolben, Kolben muss auf OT mit Zylinder-OK abschließen => z. B. orig. Mahle, Nachbau Meteor, Barikit, usw.

Scheiß hier auf die Quetschkante. Das ist ein Motor mit 2,9 PS und zahmen Steuerzeiten, das passt schon so.
...

Wenn der Kolben bündig abschliesst und die Dichtung, wie Klaus schreibt, etwa 1,1mm stark ist, dann ist es meiner Meinung nach nicht möglich auf 2,7mm Quetschkante zu kommen.

Also muss da irgendwas falsch sein.

Wurde damals, zum Ausgleich der Kopfdichtung, bei der Umstellung der Zylinder auch der Kolben angepasst?
Falls nicht, dann klingt das mit der grossen Quetschkante plausibel, da sie sich dann ja um die Dichtungsstärke vergrößert.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bossler

Neues Mitglied
Registriert
12 April 2022
Beiträge
5
Plz/Ort
54456
Fahrzeug(e)
Hercules Supra 4 GP
Danke schonmal für die vielen Rückmeldungen. :)

Dicke der Kopfdichtung, Hub und wie der Kolben zur Zylinderkante im OT steht muss ich erst nachschauen.
Bilder vom Kolben hab ich. Zwei Ringe, oben L-Ring.
0BF61790-85E0-4D19-888E-60DBFD9B5FCC.jpeg

5B19EF04-B5E3-4508-9642-3F4CCF0D4E76.jpeg

Der Motor lief eigentlich ziemlich gut mit dem O-Ring. Aber ob das wirklich dauerhaft dicht war kann ich nicht sagen. Bin nur kurz gefahren und der Zylinder war zu dreckig um da was zu erkennen.
Die Nuten in Kopf und Zylinder sind nicht deckungsgleich, sondern überschneiden sich ein bisschen. Kann mir nicht wirklich vorstellen wie das dichten soll, aber das will ja nix heißen.
Einen neuen O-Ring hätte ich sogar noch hier: Jugend forscht…
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.564
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Halt dich nicht mit dem Oring auf. Die Plattendichtung auf Dicke kontrollieren ca. 1 mm dick sollte sie sein.
Alles Einbauen und testen. Du hast einen MP Kolben mit oben L-ring verbaut. Das ist nicht der original Kolben .
Dieser Kolben ist regulär für den Sachs Motor 50S Aluzylinder.Hinweise für den Einbau von diesem Kolben gibt es hier auch im Forum:
Gruß Klaus
 
matt21

matt21

Aktives Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.192
Plz/Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
50S:
Gesamtlänge 51 mm. Kompressionshöhe 28,2+1,8

501/4 CKF:
Gesamtlänge 51 mm. Kompressionshöhe 28+2

Daran kann es aus meiner Sicht nicht liegen, daß die Quetschkante so groß ist.
Ein Bild vom Kolben im OT, in dem man erkennt welcher Abstand zur Oberkante ist, würde helfen.

Kann es sein, daß da eine 42mm-Welle verbaut wurde? Gab es sowas oder paßt da eine von einem anderen Motor?
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.564
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Für diesen Motor kenne ich nur 44 mm Hub .
Ob Nachbau ,oder original.
Gruß Klaus
 

Ähnliche Themen

Oben