Yamaha LB 3m bop Reifen wechseln und lackieren / Anleitung

A

Aggi123

Mitglied
Registriert
23 Januar 2024
Beiträge
79
Plz/Ort
54497
Fahrzeug(e)
Yamaha LB 3m bop
Hallo zusammen,

mich hat doch mit 40 Jahren tatsächlich der jugendliche Wahnsinn wieder eingeholt und ich habe mir eine alte bop Baujahr 77 mit 8000km kaufen müssen
:D
Meine Frau ist total froh mit mir. Und schön, dass es solche Foren gibt. Top

Zur Maschine:
Sie läuft ganz gut sieht aber dem Alter entsprechend aus. Sie braucht auch neue Reifen und müsste am Chassis neu lackiert werden, da der Vorbesitzer das Chassis nur abgeschliffen und mit Klarlack besprüht hat.

Jetzt meine Fragen:

1) Kann ich die Reifen selbst erneuern und wenn ja gibt es dazu eine Anleitung? Ich meine mich zu erinnern, dass man die Felgen hierzu demontieren kann / muss. Die sind ja mehrteilig. Habe das aber so noch nie gemacht.

2) Lässt sich dass Chassis gut lackieren ohne komplette Demontage? Ich habe mir eigentlich gedacht nur das nötigste abzubauen und den Rest abzukleben. Sie hat höchstens Flugrost. Mehr nicht. Müsste eigentlich gehen. Will auch noch einen örtlichen KFZ Lackierer fragen, der auf Oldies spezialisiert ist.

Des Weiteren wollte ich Fragen ob jemand weis ob man online auf die original Papiere zugreifen kann. Also Servicehandbuch / Anleitung usw.


Besten Dank schon mal im Vorraus. und ich versuche regelmäßig hier vorbeizuschauen und vielleicht auch den Fortschritt zu teilen wenn es jemanden interessiert

Grüße
Thomas
 
Hi Thomas,

hier hier gibt es einige Yamahaschrauber.
Dokumente findest du unter files.semestergas.se

Bei der Chappy, die ja sehr ähnliche Felgen hat, ist das Anzugsmoment für die Muttern 15 Nm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Aggi
Reifen kannst du selber wechseln, die Felgen sind ja geteilt. Semestergas hat Matt schon genannt. Lackieren ist so ne Sache , ander als bei der Chappy(Rohrahmen) ist die Bop aus gepresstem Blechteilen geschweißt, alles sehr verwinkelt.Um das Gescheit zu machen wirst du ohne Strahlen da zu keinem zufriedenstellend Ergebnis kommen.Meine Meinung. Ersatzteile gibts nur schwierig... schau mal bei MG Teile oder jmbp Teile nach wenn du was brauchst.
Gruß
 
Hi. Ich habe heute leider festgestellt dass sie doch nicht so gut läuft. Hat der Verkäufer wohl gut gepfuscht für die fünf Minuten. Bzw. War ich sicher auch nicht so aufmerksam wie man sollte.

Auf jeden Fall hat sie Zündaussetzer, geht meistens aus und nur bergab beim Rollen an. Ich habe zuvor den Vergaser (Mikuni VM14 ) zerlegt und gereinigt und auch Sprit erneuert. Dann wollte ich die Zündkerze prüfen und was soll ich sagen. Sie ist mir quasi entgegen gefallen. Gewinde komplett rausgerissen.(Foto)
Ein bisschen steht noch ganz unten aber festziehen kann man sie nicht. Ärgerlich. Aber der Zündfunke ist miserabel. Springt überall hin. Kaufe morgen eine neue. Einen gebrauchten Kopf habe ich auch schon in der Bucht geschossen. Ich hoffe ich finde nicht noch mehr riesen Baustellen.

Auf jeden Fall habe ich noch neues Getriebeöl und einen neuen Luftfilter bestellt. Erst einmal ordentlich ans laufen bekommen

Ach und das Schutzblech vorne ist an der Stelle wo sie an die Gabeln geschraubt wird einseitig gebrochen. Das ist ja Kunststoff. Kann man das gut reparieren? Hat jemand Erfahrung?

Schönen Abend
 

Anhänge

  • IMG_20240124_181626.jpg
    IMG_20240124_181626.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 34
  • IMG_20240123_181524.jpg
    IMG_20240123_181524.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 33
hallo aggi!

das mit dem kerzengewinde ist schon vorsätzlicher betrug!
ich würde den verkäufer dazu mal zur rede stellen.

grüsse
markus
 
Ja was soll ich sagen markus? Ist ja ein Privatkauf und er stellt sich ahnungslos.... Sagen wir so. Es hat geschmäckle.

Klar kann es immer irgendwie dumm laufen. Ich meine die Maschine ist 46 Jahre alt und 4-5 Jahre nicht gefahren. Aber ich denke auch , der defekt war vorher bekannt. Ist jetzt halt so.

Ich nehme es sportlich
 
Moin Aggi
Den Zylinderkopf kannst du ersetzen. Nimm den von der Yamaha PW50oder Fs1 der paßt auch.

https://www.jmpbteile.at/cilinderkop-fs1-40mm.html

Ich kenne die Maschine aus den Kleinanzeigen! Es sah schon auf den Bildern wie ein Schrotthaufen aus.Du wirst bis der Hobel ordentlich läuft etwas Geld in die Hand nehmen müssen.
 
Moin M@arco,

danke für den Link. Schon bestellt ;-)

Ja es wird eine Baustelle. Aber das war mir klar. Die Frage ist nur wieviel.
ICh konnte vom letzten Preis bei Kleinanzeigen noch was runtergehen. Somit ist auch noch Geld da, was ich investieren möchte. Ich möchte nur nicht, dass noch viel größere Baustellen aufkommen.

Die Zylinderlaufflächen sehen ganz gut aus. Das habe ich gesehen, als ich den Kopf gestern runtergenommen habe. Das beruhigt mich etwas.

Noch ne Frage. Kennt jemand einen alternativen Vergaser falls der doch die Segel streicht. Ich habe gesehen, dass dort am Benzinstutzen mal mit Epoxy geklebt wurde. Ich denke mal der war da undicht. Scheint jetzt aber dicht zu sein.
Ist ein Mikuni SM14 SC glaube ich verbaut.

Und noch was. Der Vergaser hat ganz unten den Anschluss für den Überlauf. Da ist ein schwarzer Schlauch dran. Da läuft stetig Sprit aus. Der war ab. Ich habe den jetzt mal an den freien Stutzen direkt neben den Anschluss für den dicken Benzinschlauch gesteckt. Ist das richtig?


Beste Grüße
 
Moin
Vergaser: Der Polini cp 15

paßt, da brauchst du aber den größeren Stuzen

https://www.heavy-tuned.de/ansaugst...MI8pCdwa_4gwMVk1FBAh0D_QsjEAQYASABEgI-d_D_BwE

evtl brauchst Du noch ein Düsenset. [ Hab den gleichen Gaser und Ansaugstutzen für meine Chappy bestellt allerdings als 17.5 ist aber noch nicht eingebaut >Frühjahr 24]
Der Grund das da Sprit rausläuft liegt am defekten Schwimmer venil vom Gaser.
Es gibt für den 14SC höchstens noch Ersatzteile hier
 
Der Überlauf ist genau dafür da, daß im Falle, daß der Schwimmer nicht funktioniert überflüssiger Sprit ablaufen kann und muß folglich an einem ende ins Freie gehen.

Den Schlauch mit einem anderen Anschluß, vermutlich der Belüftung, anzuschließen ist schlichtweg falsch.

Wenn dort was rausläuft, ist irgendetwas im Vergaser defekt oder falsch zusammengebaut.
 
Top danke für die Antworten.
Ok ich konnte eigentlich kein defektes Schwimmerventil erkennen. Das ist doch hinter dem Blech die Nadel mit der Spitze? Vielleicht dichtet die auch nicht mehr ab. Ich gucke mal nach einem Ersatzteilset
 
Mir fällt noch was ein zum Schwimmernadelventil. Das ist ja das Teil wie abgebildet korrekt? Wie dichtet die Spitze denn in der Düse ab? rein metallisch? Oder ist da noch ne Dichtung in der Düse?
1706186193533.png
 
Ersatzteile bekommst du bei Topham.

Eventuell hat auch der Nadelsitz eine Stufe. Diese läßt sich mit Q-Tips und Schleifpaste etwas polieren.
Der Schwimmerstand muß auch passen.

Die Nadel hat oft eine Gummispitze zur Abdichtung, aber nicht immer.
 
Ja bin mit Topham schon in Kontakt. Da ist keine stufe. Das ist ein schöner glatter Kegel.
Der Schwimmerabstand ist doch quasi fix wenn man das Blech nicht verbiegt was ich doch hoffe :cool:
 
Die Schwimmernadel nutzt sich aber ab.
zudem sind die Dichtungen nicht immer gleich dick und setzen sich auch schon mal.
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben