Optima 3 relativ wenig Drehmoment

Ein paar Bilder von Zylindern (NTS und 476) und Kolben (auch beide) wären auch hilfreich.
im 476 ist ein stink normaler Mofakolben und im NTS hald der der dazugehört mit kurzem Kolbenhemd und einem Kolbenring der im 476 hatte 2.
Der 286 ist ein Zylinder für die 40km/h-Version und der 476 für 50km/h.
Der 476 ist auch 40km/h --> Die Optima Cité kommt aus Österreich wo der verbaut ist.
Der 476 hat größere Kanäle und andere Steuerzeiten.
Von daher wirst du, ohne Bearbeitung und bei gleichem Vergaser, Auspuff etc. nicht die gleiche Leistung erreichen.
Aber da muss doch mehr gehen als knapp 50 das ist echt madig für eine Optima.
 
Ich kenn den 476 als 50km/h-Variante. Zumindest nach den mir verfügbaren Infos.

Der Nachbau ist wohl von der 40km/h Version. Und das läuft sie doch. Wenn du mir als Original willst, dann musst du das abändern.
 
Der 476 ist 40km/h. Der Nachbau auch, aber Nachbau von 286. Original muss die am Berg aber besser ziehen. Und generell mehr Kraft haben. Eingetragen ist sie mit 2,9 PS (2kW). Aber da bin ich ja vom Drehmoment her mitm Mofazylinder noch besser raufgekommen. Der hats im 2. Gang gepackt. Mit 25 km/h ca und jetzt fahre ich 30 im 1. vollausgedreht.
 

Mehr Leistung oben heißt weniger Drehmoment untenrum.

Hast es schon einmal mit unterschiedlich langen Krümmern versucht?
 
<-- ?
Mehr Leistung oben heißt weniger Drehmoment untenrum.
Das muss ja aufeinander abgestimmt sein...
Hast es schon einmal mit unterschiedlich langen Krümmern versucht?

Nein aber bin kurz davor nur mal aus Interesse nen p2 zu verbauen weil der bringt schon Anzug
 
...
Das muss ja aufeinander abgestimmt sein...
Wenn du mehr Leistung haben willst musst du entweder das Drehmoment oder die Drehzahl erhöhen. Das maximale Drehmoment lässt sich bei gegebenen Hubraum nicht so einfach erhöhen.
Also muss die Drehzahl erhöht und das Drehmoment dorthin verschoben werden.
Das geschieht beim Zweitakter durch angepasste Steuerzeiten und einen entsprechenden Auspuff. Der Nachteil ist, daß das nutzbare Drehzahlband dadurch schmaler wird und somit bei niedrigen Drehzahlen kein nennenswertes Drehmoment erzeugt wird.

Kurz gesagt gibt es zwei Möglichkeiten.
Entweder du hast viel Leistung und ein schmales Drehzahlband oder ein breites Drehzahlband mit weniger Spitzenleistung.

Das ist ein Kompromiss den du eingehen musst.

Für Versuche habe ich mir entsprechende verstellbare Krümmer gebaut.

Ich habe mir zu solchen Zwecken immer verstellbare Krümmer gebaut.
 
Mit dem Mofa Zylinder war wohl auch die Übersetzung anders.

Wenn wir weder Bilder, noch Erkenntnisse der von uns empfohlenen Vorgehenweise bekommen, können wir auch nicht weiter helfen. Der Zylinder muss nochmal ab, um das Problem zu finden. Fotos vom restlichen Setup wären natürlich auch sehr hilfreich. Ohne brauchbarer Info geht da nichts voran.

Den Bezug zu deinem Kumpel kann man bei deinem Setup wohl nicht herstellen, da er einen anderen Zylinder mit Mofa Kolben fährt.

Blöde Frage, aber warum kaufst du dem Besitzer den 476er Zylinder nicht ab, wenn der so viel besser geht?
 
Ich kann hier was zu beitragen da ich das selbe „Problem“ mit dem NTS Zylinder habe und auch nach der Lösung suche.
Der NTS läuft wirklich nur wie ein gut bearbeiteter Mofazylinder, mehr kommt da nicht raus, besonders untenrum. Ich hab natürlich auch vor der Montage alles sauber entgratet. Der wurde nämlich nach dem honen direkt in den Karton geworfen. Die Steuerzeiten wären folgende:
EZ:137°
AZ:145°
ÜZ:95°
VA:25°
QK:2,5mm

Also sogar vergleichsweise hohe Zeiten. Ich habe dann probiert als Lösungsansatz den Auslass zu verbreitern auf etwas mehr als der innendurchmesser vom Auspuffstutzen. Das hatte aber auf dem Prüfstand nur einen minimalen Zuwachs im mittleren Drehzahlbereich gebracht.

Restliche verbaute Teile bei mir waren:
13er Bing Nachbau-Vergaser (56HD 36mm Nadel), 15er Athena Ansaugstutzen, kontaktlose 12V Zündung, Jasil Vollwangen Kurbelwelle (44mm Hub), P3 Krümmer und Jarmacol „Dicke Tröte“, Übersetzung Primär Sachs kurz (4,875) mit 11:35 auf 17 Zoll

Das Kolbenbild sieht auch komisch aus.
 

Anhänge

  • 5D87A46B-8BC8-4CB7-85EA-10BB6CEAC05F.jpeg
    5D87A46B-8BC8-4CB7-85EA-10BB6CEAC05F.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 84
  • 341A8283-ED6D-40F8-98BF-775FD12C2C4F.jpeg
    341A8283-ED6D-40F8-98BF-775FD12C2C4F.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 83
Ich würde hier bei der extrem hohen Quetschkante starten.
Auch ist ein 15mm-Stutzen mit 13mm-Vergaser nicht optimal.

Bei dem Kolben beginnt schon relativ viel Blow-by aufzutreten.
Wie alt ist der?

Was und wieviel Öl fährst du?
 
Der Zylinder hat gerade mal 50km gelaufen. Öl soll wohl den API-TC+ Standard haben. Die Blowby Spuren machen mich auch stutzig. Ringspalt war glaube 0,25mm. Hatte der alte 286er nicht eigentlich 2 Ring Kolben verbaut?
Ich muss mir mal die Überströmer genauer anschauen und vermessen.
Wegen der Quetschkante könnte man am Fuß ja ruhig 1mm abnehmen, müsste mir da nur erst eine Vorrichtung bauen.
Ich hatte zum Vergleich auch eine Original 50km/h Optima auf dem Prüfstand. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, wie man auch am Diagramm sieht. Die Steuerzeiten unterscheiden sich auch etwas:
Optima Zylinder Original 50km/h
AZ:137°
ÜZ:90°
VA:23,5°
Auslassbreite 24mm

Schönen Gruß
Steffen
 

Anhänge

  • 33502F02-063F-4EDA-9659-31048E07F95A.jpeg
    33502F02-063F-4EDA-9659-31048E07F95A.jpeg
    2,7 MB · Aufrufe: 83
Ringspalt ist aus meiner Sicht zu groß.
Ich rechne immer 0,0036 x Bohrung, in deinem Fall also 0,0036x38mm=0,14mm.

Wenn du den Fuß abdrehst bist du aber mit den Auslass- und Überström Steuerzeiten wieder deutlich zahmer und der Einlaß wird länger.
Aber bei einem Sackzylinder bleibt da vermutlich nichts anderes übrig, als die Kanäle anzupassen.
oder gibt es für den Motor Zylinder mit separatem Kopf?

Mit der Quetschkante würde ich auf 1mm zielen.

Ich persönlich halte auch nichts von den Bing-Nachbauten und versuche die Gaswege möglichst ohne Querschnittssprünge zu gestalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo!
Warum besorgst dir nicht einen originalen Zylinder und lässt den Instand setzen?
Ist vielleicht etwas teurer, aber was ihr da so schreibt mit den Problemen und das er mit dem geliehenen Zylinder gut lief, verstehe ich die ganze Diskussion hier nicht.
Aber jeder so, wie er es meint!
 
Sagt mal weiß jemand was die alte P3 / 40km/h Optima original für einen Ansaugstutzen hatte? Eventuell den eckigen 14mm mit dem Knick drinnen? Dann meine ich hatten die alten immer nur die 12mm Bing 85 Vergaser oder?
 
hallo!
hab nur noch fotos von meiner p3.
auch eins vom ass.
hab motormässig alles original gelassen.
vergaser weiss ich nicht mehr....
grüsse
markus
 

Anhänge

  • DSCI9637.JPG
    DSCI9637.JPG
    176,3 KB · Aufrufe: 68
  • DSCI9652.JPG
    DSCI9652.JPG
    177,9 KB · Aufrufe: 71

Ähnliche Themen

H
Antworten
0
Aufrufe
234
HerculesPrima5S 1985
H
M
Antworten
43
Aufrufe
2K
matt21
matt21
H
Antworten
2
Aufrufe
427
HerculesPrima5S 1985
H
Zurück
Oben