Yamaha RD 50 353 Bj. 1973 Speichen und Auspuff gesucht

hallo werner!

perfekt gemacht und das ist reales handwerk!

grüsse
markus
 
Hallo Markus, vielen Dank! Ich bin gerade im Saarland und habe noch ein paar Teile bei Helmut Collet abgeholt. Sein Vater Armin Collet war mal sehr bekannt für das Tunen der RD 500 LC mit der er auch Rennen gefahren ist. Helmut hat ein Riesenlager mit sehr vielen NOS Yamahateilen, allerdings nur noch wenig für die RD. Wer noch was sucht einfach mit Teilenummern bei ihm in Wadern anfragen. Ich habe noch einen Gaszug mitgenommen, der sonst nirgendwo mehr zu bekommen war. Ich wollte eigentlich noch ein vorderes Schutzblech mitnehmen aber das passte leider doch nicht. Am Montag wird dann wieder weitergeschraubt. Viele Grüsse Werner
 
Hast du es mal bei Horst Meise versucht?
 
Hallo Matthias, da habe ich Kolbenringe gekauft. Aber guter Tipp. Ich frage ihn nochmal.. Danke und Gruss Werner
 
Antwort von Horst Meise ist da: leider keine Schutzbleche mehr verfügbar.. Grüsse Werner
 
Hallo zusammen,

kennt jemand die Anzugsdrehmomente der:
- Kupplungsschraube (die mit der Sicherungsscheibe)
- Primärzahnradschraube?

Viele Grüße
Werner
 
Ich habe mich für 40 Nm entschieden.

Ausserdem neue Edelstahlschrauben in Kreuz und einen neuen Neutralswitch in Ganzmetallversion:

IMG_8349.JPG


Grüße
Werner
 
Ich persönlich bin ja kein Freund von Edelstahl in Aluminium.

Aber schön gemacht.
 
Antwort von Horst Meise ist da: leider keine Schutzbleche mehr verfügbar.. Grüsse Werner
Gibs nirgends mehr,ebenso Sitzbänke usw. Da kriegst für Zündapp mehr Sachen.

lg franx
 
Hallo,
verwundert verfolge ich die Arbeiten da ich selber 2 dieser RD's seit Corona restauriere und es viel Spaß und Nerven kostet.
Spannend wird jetzt den Zylinder zu restaurieren oder ersetzen.
Kolben mit Flachkopf gibt's nirgends mehr.
Der Zylinder ist zu honen und zu beschichten...
Ein Kolben der M mit Rundkopf muss mit Quetschmass zum speziellen DX bzw RD Kopf passen. Daß geht über Fussdichtung des Zylinders oder über die dicke Kopfdichtung. Es ist ein trial and error basteln.
Ich habe den Fehler gemacht auf den Flachkolben neue Kolbenringe zu setzen. Diese haben die restliche Chromschicht sofort abgeschabt und sich ins Alu gefressen.
Mein Tipp: montiere Zylinder, Kolben und die alten Ringe und teste wie schnell sie läuft...vlt läuft es 80 kmh und gewonnen.
Sonst wird es nervig...
Du kannst dann auf big bore also 45 mm Kolbenumfang gehen und den Kopf nacharbeiten oder lassen.
Ist nicht ori und erlaubt.
Kurbelwelle hast du womöglich eh die schwächere für die M eingebaut und 80 kmh sind da vlt eh genug.
Schau dir mal die Lauffläche mit der Chromschicht ganz genau an. Der Kolben sieht nicht schön aus aber er bringt vlt noch 5 bar Kompression mit alten Ringen.
Das dürfte reichen für den Kickstart.
Gruß Geri
 
Hallo Geri, ich hoffe nicht das du verwundert bist über das was ich da treibe...

Bewundern wäre vielleicht auch ein bisschen übertrieben... Ich mache das eigentlich hier nur damit ich denjenigen die zum ersten Mal mit einer Restaurierung einer RD befasst sind ein wenig unter die Arme greife.. Und als Dokumentation für mich was ich alles so angestellt habe...

Ausserdem hat sich die ein oder andere Fachdiskussion ergeben welche ich sehr spannend fand und immer noch finde..

Heute habe ich den Deckel mit der Ölpumpe montiert. Das Ding ging auch erst nicht richtig rein. Es hakte am Plastikzahnrad der Ölpumpe welches nicht in das Primärzahnrad flutschen wollte.

Der Trick war hier in den Spalt zwischen dem Gehäuse und Deckel zu leuchten, das Zahnrad zum Primärzahnrad auszurichten und dann den Deckel soweit wie möglich nach rechts zu drücken und nach dem Einrasten des Zahrads leicht runter zu drücken. Dann den Plastikhammer und den Deckel ganz leicht anklopfen. Fertig!

Grüße
Werner
 
10 mal habe ich diesen Kupplungsdeckel wie ich ihn nenne raufgedrückt und noch nie flutschte das Plastikrad nicht rein. Es spießte sich eher am Simmering der Kickstarterwelle. Die Ölpumpe montierte ich erst danach. insgesamt sind da 3 Anlaufscheiben...
sind 3 neue Kupplungsbeläge drin?

Fehler sind unvermeidlich sonst wär es kein Hobby und nur das anschließende Gelingen macht es aus...

aber ja geteiltes Scheitern ist der Spaß an der Sache und alle freuen sich wenn so ein altes Nostalgieobjekt an seine ursprüngliche Performance wieder heranreicht...ohne Tuning

aber wie ich es sehe ist zuerst die technische Leistung vom Motor wichtig und dann erst der Lack...

da jetzt schon so viel drin steckt wird auch der Motor eines Tages mit dem Gestell mithalten können...

für mich das spannende...

heute habe ich mir einen RD 50 MX Motor gekauft für den Notfall.

Leider bringt dieser Motor nicht die Leistung der RD 50 oder RD 50 DX.

wie ich sah, hast du einen neuen Auspuff der RD 50.
und der neue Sitzbezug... meine alten sind aufgedoppelt und mit Folie der Schaum wasserdicht gemacht, trotzdem bricht der alte Bezug auf weil spröde.

die billigen Bezüge habe ich auch montiert auf andere Bänke... einfach hässlich.

wenn meine beiden RD s erstmals die Schallmauer von 90 kmh durchbrechen, und ich lass nicht locker, werde ich dasselbe von deiner schon gelesen haben, denke ich.

1976 bin ich mit Sozia mit so einem Motor 95 lt Tacho gefahren. keine Zündapp oder KTM mit Sachsmotor hielt da mit.
Die Yamaha war mit Sozius wahrlich unschlagbar. Solo die Zündapp, der Rest gleichschnell. erst 1977 kamen die Kreidler und die Puch Monza die schneller waren.
1973 war die RD 50 in Österreich unbekannt und wahrscheinlich nicht vorhanden.
Wer kaufte sich allerdings eine Yamaha in Deutschland 1973? das modernste und schnellste möpi...eher Zufall.
Ein Freund fuhr die Honda SS 50 Viertakter. ich sehe es heute noch vor mir wie er immer als Letzter in der Disco ankam. unzerstörbar allerdings und hässlich und lahm.
heute mag ich die Enduros lieber wegen der Sitzposition, leider gab es keine DT 50 mit dem RD 50 Motor.
Die Auspuffbefestigung ist auch heute noch die Herausforderung diesen Motor in die DT zu propfen und im Scramblerfeeling mit 90 zu flitzen.

das wird eines meiner nächsten Projekte.

deshalb ist es für mich wichtig wie du deinen Motor fertig baust.

in Österreich gibt es in Graz eine Firma die baut Stahlbuchsen ein und fertigt individuelle Kolben auch mit mehr Kubik.
ist nicht billig...

schönes weiteres basteln
 
Ja dann viele liebe Grüße an Geri nach Österreich!

Heutiger Stand (den Deckel lasse ich original, nur ein paar kleine Macken im Lack):

IMG_8351.JPG
 
Hallo Geri, du hattest geschrieben das du einen Hersteller von Kolben in Graz kennst. Ksnnst du mir den Namen der Firma nennen? Viele Grüsse Werner
 
morgen erkundige ich mich...

wenn du die alte Leistung aus dem Motor rausholen willst, muss die schwere Kurbelwelle verbaut sein. Die hat Wangen mit mehr Masse. evt die alte revidieren.

Puch werden angeblich auch im Osten verbuchst hat mir jemand gesagt.

nikasil erlaubt die hohen Drehzahlen für diesen Zylinder.

dein Konzept solltest du mal hier kundtun und dein Ziel.
Soll der Motor die ursprüngliche Leistung bringen oder nur schön aussehen?

Nur so kann ich dir meine Tipps mitteilen, dass es Sinn macht.
 
Zurück
Oben