Puch Maxi S 1984, keine Leistung wenn Warmgelaufen

Vinko

Vinko

Neues Mitglied
Registriert
16 August 2022
Beiträge
2
Fahrzeug(e)
Puch Maxi
Grüß euch,

nachdem ich nun mit meinem Latein am Ende bin möchte ich mich gerne hier im Forum darüber informieren, vielleicht hat irgendjemand eine Idee und kann mir helfen.
Ich habe eine Puch Maxi S, BJ 1984 von meiner Tante vererbt bekommen und bin es gerade am überholen. Ich bin mit der Restaurierung schon recht weit gekommen, jedoch stehe ich vor einem unlösbarem Problem.

Wenn die Maxi ca. 5 Minuten läuft, und heiß wird, fehlt die Kraft von unten raus. Wenn das Moped frisch gestartet wird, ist die Beschleunigung perfekt und zieht auch Super durch (13:45 ÜS). Im Leerlauf läuft die Maxi wunderbar. Erst wenn man im heißen Zustand Gas gibt kommt ein schwaches Mööööp und sie braucht Ewig zur Beschleunigung, sobald sie im Rollen ist läuft sie Super und kann auch ohne Verzögerung oder Zündfehler voll durchgedrückt werden. Mit einer ÜS 15:45 ist sie fast nicht vom Fleck gekommen. Ich habe schon einiges probiert, aber möchte, bevor ich noch mehr Geld für unnötige Restauration ausgebe mich hier informieren.

Die Maxi wurde Restauriert mit einem 66ccm Airsal Sport Zylinder, BH7S NGK Kerze, 15 Ass mit 15mm Vergaser (Original Ping 14mm Düsenstock, 70er Düse) und 28mm Jarmacol Auspuff.

- Vergaser wurden zwei 15mm Nachbau Vergaser versucht und bei beiden erscheint das gleiche Problem, auch der Originale 14mm Vergaser wurde versucht nach einem Ultraschallbad.
- Kondensator wurde getauscht, Zündung wurde komplett überholt und zündet auch hervorragend.
- Auspuff ist neu, somit sollte ich mir das Ausbrennen sparen.
- Falschluft wurde geprüft, bei Ass, beim Luftfilter (aufgebohrt für 66ccm) und beim Zylinder. Sieht aber gut aus.
- Motoröl wurde gewechselt und zum Fahren wird 1:50 Gemisch mit LIQUI MOLY 1053 Motorbike 2T Synth Scooter Street Race 1 l gemischt
Zurzeit ist das einzige Problem, dass der Benzinhahn nicht dicht ist sondern bei geschlossener Stellung noch tropft, dieser wird diese Woche erneuert. Könnte hier das Problem liegen? (Bsp. das der Vergaser nicht vollläuft?)
- Wenn die Maxi warm ist und der Choke verwendet wird, stirbt sie ab. Zündkerze ist Schwarz / Braun.

Ich habe schon gelesen, das es möglicherweise auch die Kupplung sein kann. Aber gibt es hierzu Erfahrung, das die Kupplung im Heißen Zustand Probleme macht.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.
 
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, für die 50er-Forum als Amazon Associate eine Provision erhalten kann.
Verstehe ich das so richtig:

Das Mofa läuft kalt absolut normal.
Im warmen Zustand ist das Anfahren schwierig.
Sobald du einmal fährst ist, es wieder in Ordnung.

Das ist eine Automatik, richtig?
 
Ja ist ein Automatikgetriebe.

Sobald das Mofa >5 min ca. Warmgelaufen ist es beim Beschleunigen sehr träge. So ein lauter werdendes Möööb als ob die Kraft nicht reicht vom Stand wegzukommen, sobald sie etwas rollt -> zieht sie durch. Stellt man das Maxi 10-15 Minuten ab, und sie ist etwas Kühler, gehts wieder von vorne los.

Ich werde nun meine 2 Backenkupplung gegen eine 3 Backenkupplung von DMP wechseln. Vielleicht liegt es ja an der Kupplung. Ist aber unverständlich für mich, das die Wärme die Kupplung einschränkt.
 
Hallo hab das gleiche Problem, hast du eine Lösung gefunden?
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
63
Aufrufe
17K
Stalli123
S
N
Antworten
0
Aufrufe
846
nevio.müller
N
B
Antworten
0
Aufrufe
688
Buckel de Puch
B
F
Antworten
0
Aufrufe
620
F
Zurück
Oben