Neues bei den Versicherungskennzeichen

Hallo Marcus,
sehr interessante Informationen!
Aber wir sind ja eher "Schrauber", keine "Kleber". :)
Gruß
 
hmmmm Stahlblech und Alu können wiederverwertet werden. Plastikfolie und Grundhalter......
 
Man hätte ja auch über ein Pfandsystem für die Schilder nachdenken können. Wäre m.M.n. umwelttechnisch günstiger als "Plastik". Und wer bitteschön fälscht ein Mopedkennzeichen ?!?
 
Wahrscheinlich der, der kein 3 Jahre altes Kennzeichen hat.
 
Die Jahreangabe , die ja ohnehin draufsteht, hätte man ja etwas vergrössern können somit wäre das auch hinfällig gewesen.
 
Persönlich finde ich die Idee nicht schlecht, ein wenig Ressourcenschonung zu betreiben. Ein Pfandsystem wäre m.E. allerdings auch der bessere Ansatz. Das hält aber vermutlich auch einen nicht ganz trivialen Aufwand zur Einrichtung bereit.
Kunststoff ist bekanntermaßen nicht der erste Weg, wenn es um die Umwelt geht.

Etwas in der Art hatte ich erwartet, die Tretroller, welche sich in Städten weit verbreitet haben, sind idR auch mit Kunststoffschildern versehen.

Gefälschte Schilder habe ich (auf dem Land) schon mehrfach gesehen. Handgemalt :D

Schwierig wird's für die Kameraden, die ihr Blechschild bei der Flucht vor der Rennleitung hochzubiegen pflegten :p
 
Wenn ich es richtig verstanden habe, entsteht ja garnicht soviel Muell, da man ja nur einmal die Traegerplatte montiert und anschliessend die Folien uebereinander klebt.
 
Wenn man bedenkt das die meisten Neufahrzeuge eh zu nem grossen Teil aus Kunstoff sind kommts dann auf das bischen Folie vermutlich auch nicht mehr an :|
 
Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff d.h. gleich wiederverwertbar. Und Kleinvieh macht auch Mist.
 

Ähnliche Themen

Maverick
Antworten
41
Aufrufe
1K
schlossgeist
schlossgeist
Prof. Dr. Schickentanz
Antworten
3
Aufrufe
230
Hercules-Boy
Hercules-Boy
D
Antworten
22
Aufrufe
968
Daaners
D
Zurück
Oben