Kolben, Zylinder

R

ReinhardKÜN

Neues Mitglied
Registriert
8 Mai 2023
Beiträge
20
Plz/Ort
Halle/Westf.
Fahrzeug(e)
Suzuki 50 Estilete
Habe bei meiner Suzuki UF 50 Estilete vor einiger Zeit (naja vor ca. 100 km) Kolben und Zylinder ausgewechselt. Unser Nachbar, von dem wir den Roller geschenkt bekommen haben, hat das Gleiche vor langer Zeit auch schon gemacht. Danach stand der Roller lange Zeit, `ausrangiert`, weil er `nicht richtig lief`. Er hat ihn uns gegeben mit der Bemerkung, dass er wohl beim Einbau des Kolbens was verkehrt gemacht hat. Fakt war, dass ein Sprengring vom Kolbenboltzen sich gelöst und zwischen Kolben und Zylinder gerieben hat.
Bei meiner Einbau-Aktion habe ich deshalb insbesondere darauf besonders geachtet (Öffnung nach oben, bzw. unten). Und er lief super! Tja und jetzt hatte er von einem Moment auf den anderen wieder Null Kompression. Ursache: Sprengring hat sich gelöst und eine richtige Furche in die Wandung des Zylinders gerieben.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ist das grundsätzlich ein Schwachpunkt?
Oder hat das was mit der Art des Sprengrings oder mit dem Material, bzw. einer ungenauen Fertigung des Kolben-/Zylindersatzes zu tun. Der Satz hat auch nur ca. 25,-- € gekostet. Hab` aber keine anderen gefunden.
Oder hat jemand eine andere Idee, woran das Problem liegen könnte!?
 
Was für Ringe sind das? Hast du ein Bild.
 
Tach Reinhard,

du hast schlampig gearbeitet. Beim nächsten Zylinder wird es besser.

Der Kolbenbolzen sollte exakt mittig sein. Der Sprengring im Zweifelsfall etwas ausdehnen und vorsichtig mit
einer Spitzzange einbringen. Kontrolliere ob der Ring durch leichtes drehen auch ordentlich in der Nut sitzt.
Zum Schluß sollte die Öffnung nach unten Richtung Kurbelgehäuse sein. Und zwar beide Seiten. Natürlich wird alles mit 2T Öl eingebaut und das Kurbelgehäuse wird während der Montage abgedeckt. Der Zylinder muß ganz ohne Gewalt auf den Kolben
gesetzt werden. Der Kolbenring wird dabei zusammengedrückt. Achte auf die Richtige Position. Der Kolben hat im Nut einen kleinen Bolzen. Genau an der Stelle treffen sich die beiden Enden des Rings. Zum Schluß wird der Zylinder mit dem korrekten Drehmoment festgeschraubt.

Schöne Grüße Christoph
 
Was für Ringe sind das? Hast du ein Bild.
Es sind e-Ringe (oder G-Ringe, weiß micht genau, wie die heißen). Ich schick´mal ein Bild mit!

Tach Reinhard,

du hast schlampig gearbeitet. Beim nächsten Zylinder wird es besser.

Der Kolbenbolzen sollte exakt mittig sein. Der Sprengring im Zweifelsfall etwas ausdehnen und vorsichtig mit
einer Spitzzange einbringen. Kontrolliere ob der Ring durch leichtes drehen auch ordentlich in der Nut sitzt.
Zum Schluß sollte die Öffnung nach unten Richtung Kurbelgehäuse sein. Und zwar beide Seiten. Natürlich wird alles mit 2T Öl eingebaut und das Kurbelgehäuse wird während der Montage abgedeckt. Der Zylinder muß ganz ohne Gewalt auf den Kolben
gesetzt werden. Der Kolbenring wird dabei zusammengedrückt. Achte auf die Richtige Position. Der Kolben hat im Nut einen kleinen Bolzen. Genau an der Stelle treffen sich die beiden Enden des Rings. Zum Schluß wird der Zylinder mit dem korrekten Drehmoment festgeschraubt.

Schöne Grüße Christoph
Wenn es tatsächlich der Fall wäre, dass ich schlampig gearbeitet hätte, wäre ich ja schon zufrieden. Allerdings habe ich alles das, was du anführst, beachtet. Kann es sein, dass sich die Preisunterschiede bei den einzelnen Kits bemerkbar machen?
Das Set, was ich verbaut habe, hat ca. 25,-- € gekostet. Ich hab` jetzt nochmal geguckt und habe tatsächlich noch andere Sets gefunden, die auch für diesen Motor passen sollen. Kann es sein, dass ein höherer Preis vielleicht auch für genauere Fertigung, und damit bessere Qualität bürgt.

Ich schick mal Fotos von 3 Angeboten! Welches Kit würdest du (und auch an alle anderen: würdet ihr) kaufen?
 

Anhänge

  • Kolben_Zylinderr_Roller_28,90.PNG
    Kolben_Zylinderr_Roller_28,90.PNG
    113,5 KB · Aufrufe: 14
  • Kolben_Zylinder_Roller_64,17.PNG
    Kolben_Zylinder_Roller_64,17.PNG
    243,3 KB · Aufrufe: 13
  • Kolben_Zylinder_Roller_72,90.PNG
    Kolben_Zylinder_Roller_72,90.PNG
    238,1 KB · Aufrufe: 15
Zuletzt bearbeitet:
Für die Dinger wird meistens nur Edelschrott angeboten. Sicherungsringe wie beschrieben einbauen.Dann sollten die drin bleiben.

Schöne Grüße Christoph
 
Ja. Genauso. Entgrate sorgfältig die Kanäle, arbeite exakt und dann wird das.
 
Der Kolbenbolzen sollte exakt mittig sein. Der Sprengring im Zweifelsfall etwas ausdehnen und vorsichtig mit
einer Spitzzange einbringen. Kontrolliere ob der Ring durch leichtes drehen auch ordentlich in der Nut sitzt.
Hallo Christoph, ich hab`jetzt ein ganz andees Problem. Ich bin zu blöd, den G-Clip einzubauen. Obwohl ich das beim letzten Mal mi Hängen und Würgen reingekriegt habe, klappt`s jetzt gar nicht:mad:, nicht mal den ersten, wobei ich ganz komfortabel am Tisch sitzen kann und mit Ring und Zange alle Bewegungsfreiheit habe. Verrate mir bitte einen Trick!
 
Moin Reinhard,

Zuerst eine Wange des Clip in das Kolbennut ansetzen. Jetzt vorsichtig die Zange zusammendrücken und die andere Wange einsetzen. Auf keinen Fall darf der Clip ganz zusammen gedrückt werden. Sonst verliert der wieder seine Spannung. Zur Kontrolle nimmst Du dann einen Schlitzschraubenzieher und drehst vorsichtig im "G" den Clip im Nut. Der sollte straff sitzen und sich dennoch im Nut drehen lassen. Zum Schluß sollte die Öffnung des Clip nach unten zum Kurbelgehäuse zeigen. Ansonsten den Clip vorher etwas ausdehnen. Im Zweifelsfall macht man das nochmal.

Viele Grüße Christoph
 
Moin Reinhard,

Zuerst eine Wange des Clip in das Kolbennut ansetzen. Jetzt vorsichtig die Zange zusammendrücken und die andere Wange einsetzen.
Hallo Christoph, muss nochmal nerven. Weil ich schon ganz viel vergeblich probiert habe, brauche ich es nochmal konkreter, auch wenn`s ja scheinbar ganz einfach geht: welche Wange des Clip legst du zuerst in die Nut?
 
Die ohne Öse.
Siehst du in dem Video, dass ich verlinkt habe.
 
Ich kann das in meinem Post.oben direkt anschauen.
Ansonsten schau mal bei YouTube: "Kolbenclipse 2021"
 
Hallo Matthias, ganz vielen Dank für das Video. Hätte ich mir die Zeit genommen und es vorher angesehen, hätte ich mir zumindest die Frage an Christoph sparen können. Jetzt habe ich den Clip tatsächlich drin. So locker wie der Typ in dem Film das gemacht hat ging´s bei mir zwar nicht und er läßt sich nicht so leicht mit dem Schlitzschrauberdreher drehen, aber wenn ich die Nase mit einer Spitzzange packe, kann ich ihn schon in der Nut drehen. Ich hoffe mal, das passt so!?
Vielen Dank an alle!
 
Zurück
Oben