Velo Solex Fragen

Nichtraucher

Nichtraucher

Mitglied
Registriert
19 Oktober 2013
Beiträge
172
Plz/Ort
59427
Fahrzeug(e)
MZ TS125, R60/6, CB 750 Four, XF 650
Hi,

mir wurde ein Velo Solex angeboten und ich habe leider etwas unüberlegt abgelehnt.
Nun würde ich gern wissen was mir da entgangen ist, darum hoffe ich dass mir jemand die Fragen beantworten mag/kann.

Wie startet man den Motor?
Hat er eine Fliehkraftkupplung oder dreht die Treibrolle einfach auf dem Reifen durch?
Schafft so ein Ding einen "stattlichen" Menschen (115Kg) auch eine leichte Steigung hinauf zu befördern?
Ist es für leichten Stadtverkehr (Unna Dortmunder Vororte) praktikabel oder zu kompliziert?

Kann man sich so etwas, nebenher natürlich, antun?

Gruß
Willy
 
Lustiges Moped / Fahrrad..
Ja, der Motor wird auf den Reifen gekippt und dann strampeln.
Mit Steigungen hat es das Velosolex nicht so, auch wenn man nur 50 kg wiegt. Aber es gibt ja noch Pedale..
Auf youtube hab ich mal ein Video gesehen, wo einer eine Runde auf der Nordschleife mit einem Velosolex gefahren ist.
 
Moin. Ich habe das Teil gaaaaanz schnell wieder verkauft. Als Spaßmobil ganz lustig aber mehr auch nicht. Steigungen???? Kein Problem..... Wenn du strampeln willst. Ersatzteile??? Nachbauten minderer Qualität. Kauf dir ne Hercules Prima und dann hast Du was Vernünftiges. Gruß aus dem hohen Norden. Rolf
 
Hi,

Erfahrungen mit Saxonette und Spartamet habe ich schon gemacht, beide wieder verkauft, sind nicht praxistauglich.
Interessant ist bei diesen Leichtmofas dass sie im Grunde Fahrräder sind, also auch bei Motorausfall fahrbar bleiben und man fällt auf Radwegen nicht auf.
Ein Mofa zu strampeln ist ein unmögliches Unterfangen, ich musste meine Piaggio si montecarlo mal knapp zwei Kilometer biologisch bewegen weil der Riemen gerissen war, so etwas braucht man wirklich nicht.

Wenn die Velos nicht taugen, hat es sich erledigt.

Gruß
Willy
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben