Ur-K50, Neuaufbau Sachs 50 S, erste Variante Bing 1/17/55

cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.083
Fahrzeug(e)
KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Hallo zusammen,

nachdem ich vor einigen Tage endlich einen schönen "runden" Zylinderkopf für die erste Serie des Sachs 50 S ergattern konnte, waren meine Teile für einen Neuaufbau eines Motors Sachs 50 S komplett.

Den Kopf habe ich mit Glasperlen gestrahlt:

36928339sl.jpg


Dazu ein originaler NOS Zylinder 38 mm mit 38er KS-Kolben incl. Bing Vergaser 1/17/55:


36928356fe.jpg


36928357oa.jpg


36928360ah.jpg


36928362og.jpg


36928363xo.jpg


36928364zp.jpg


Kurbelwelle mit Alupleuel, rechter KW-Stumpf Konus 1:5, Lagerung der Kurbelwelle: 6203 C4, BO 17 und 6201 C3.

36928461ee.jpg


36928464ak.jpg


Gehäuse mit 2 K RAL 9006 seidenmatt lackiert.


36928578bn.jpg


Heute nachmittag alles verbaut und komplettiert:



36928595qt.jpg


36928596mo.jpg


36928597qq.jpg


36928599sd.jpg


Zündung: Hier habe ich für den bevorstehenden Test erstmal eine Motoplat 6 Volt 35/21/5 Watt in Kombination mit einem Alupolrad von einer 6 Volt 19/20/10 W verbaut.

Bin mal gespannt, wie der Motor läuft:




36928643ii.jpg


36928644tv.jpg


36928645fw.jpg


36928646af.jpg


36928647zw.jpg


36928648zt.jpg


36928649sm.jpg


36928651tb.jpg


36928652hl.jpg


36928653ij.jpg


36928654ty.jpg


36928655oj.jpg


Gruß Holger
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.701
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Hallo Holger :D

Du hast ja jetzt u.a. das Aluspray von werkstatt-produkte.de (Siliconharz), Sparvar Felgensilber benzinfest und den neuen 2K-Lack ausprobiert.

Ich hätte folgende Kriterien zur Bewertung:
1. Farbton gleich wie Original
2. Benzinfestigkeit
3. Hitze- und Vergilbungsbeständigkeit
4. Kratz- und Scheuerfestigkeit

Ich stelle fest, dass das Aluspray in allen Punkten dem Werkslack so gut wie ebenbürtig ist, in 3. zwar nur 70 bis 80%, aber der Lack verträgt das Beflammen mit Lötlampe und das zum Lager wechseln nötige Erhitzen auf der Platte. Er kann aber auch irgendwann ausdunkeln oder vergilben, wenn man nicht Acht gibt.
Als Siliconharzlack ist er ein Einbrennlack, erst dadurch wird er hart und resistent.

Das Sparvar Felgensilber ist ein benzinfester Acrylharzlack, ich denke, er ist nicht gerade hoch-hitzebeständig. Hab ihn nicht probiert und kenne den Farbton nicht genau.

Der 2K-Lack ist sicherlich resistenter gegen Benzin als Siliconharz und auch als der Originallack.
Aber wie steht es um die Hitzefestigkeit?

Allerdings halte ich vor allem im Falle der alten, korrosionsanfälligen Druckgussgehäuse den 2K Lack für sinnvoll, weil er den Motor wohl bis zur nächsten Instandsetzung tatsächlich versiegelt und vor Ausblühungen bewahrt. Die meisten Motoren kommen ja auch nicht alle zwei Jahre auf den Tisch...

Oder wie hält sich der 2K bei großer Hitze? Und ist der Farbton so wie beim Aluspray und Werkslack?

Ich hab die meisten Gehäuse jetzt sowieso schon lackiert...

Aber an den Rahmen meiner Rixe kommt bestimmt ein 2K-Schwarzlack dran! (Wenn es denn irgendwann so weit ist...)
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.083
Fahrzeug(e)
KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Hallo Berentzen Apfel,

der 2 K RAL 9006 seidenmatt kommt farblich dem Original sehr, sehr nahe. Er ist halt relativ teuer im Vgl. zu z. B. einem Aluspray. Der Inhalt reicht gerade so für zwei komplette Gehäuse, eigentlich eher nur für anderthalb.

Hitze verträgt der Lack auf jeden Fall für die Simmerringmontage, da passiert nix. Die Lager montiere ich alle vor dem Lackieren, von daher für mich kein Kriterium.

Man muss den Lack in drei bis vier Schichten lackieren, nach jeder Schicht einige Minuten ablüften lassen, dann bekommt man ein sehr gutes Ergebnis. Kleine Kratzer und Riefen werden bis zu einem gewissen Grad eliminiert.

Benzinbeständig ist er auf jeden Fall, das hab ich probiert.

Ich kann ihn nur empfehlen, nicht nur für diese ersten Gehäuse des 50 S bzw. 501/4.

Gruß Holger
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.701
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Wird der denn nicht weich bei Hitze?

Alle Lacke, auch der Siliconharz müssen sich erst an eine hohe Temperatur "gewöhnen", der Siliconharz braucht das zum Aushärten, andere Lacke machen das nur bis max. 100 Grad oder 150 Grad überhaupt mit, wenn überhaupt.

Die Motip Hitzelacke für Zylinder sind auch auf Basis von Siliconharz und zum Einbrennen.

Der Werkslack z.B. nimmt auch Schaden, wenn dauerhaft Benzin drauf steht. Das würde einem 2K vielleicht weniger anhaben.
Wobei ich meine, dass der Werkslack zu einer ausgestorbenen Generation von 2K-Einschichtlacken gehört.

Kannst ja mal irgendwann ein Stück 2K-lackieren und in den Ofen legen und langsam auf 220 Grad erhitzen.
Ziel ist ja, dass der Lack nach solcher Behandlung bei 180 Grad trocken und fest bleibt und eben auch nicht vergilbt dabei.
Kann ja sein, dass der Lack das mitmacht. Und wenn er bei 80 Grad nicht klebrig wird, ist das schon ein gutes Zeichen.
Vielleicht wird er ja gar nicht klebrig beim Erhitzen.
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.083
Fahrzeug(e)
KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Aus welchem Grund sollte ich das Erhitzen probieren? Bis 80 ° ist das kein Problem, mehr brauche ich nicht für die Simmerringe. Ich lackiere NACH dem Einsetzen der Lager und nicht vorher. Wüsste keinen Grund - egal bei welcher Variante der Sachs Motoren - man die Lager erst nach dem Lackieren einsetzt.

Gruß Holger
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.701
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Gut, ich habe halt etliche Gehäuse repariert und dann lackiert.
Da der Lack eingebrannt werden muss, muss das vor dem Einsetzen der Lager passieren.
Das Einsetzen der Lager dann, wenns nach dem Einbrennen aus dem Ofen kommt.
2K Lack kann bzw. muss man natürlich nach dem Einsetzen der Lager aufbringen.

Und wenn man mit dem Moped nicht regelmäßig durch brennende Parkhäuser fährt, dann mag 2K Lack sogar beständiger sein als Siliconharz.

Das Spray von werkstatt-produkte ist aber ein besonderes - die meisten Alusprays taugen bestimmt nicht viel.
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.701
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Hast du auch das Fahrzeug zu dem Motor?
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.083
Fahrzeug(e)
KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Nein, habe ich nicht. Ich habe generell keine Großschild 50er mehr angemeldet. Nur noch 50er mit Vers.-Kennzeichen, davon 4 Stück angemeldet. Dazu noch eine Ultra 80 AC mit 91 ccm-Satz und eine KX 5 in lila/gelb.

Gruß Holger
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.701
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Und die RD :mrgreen:
Die wäre auch verlockend für mich.
Aber die älteren RDs finde ich schöner, und die sind auch schnell genug.
Hab aber keine Kohle mehr, solange die Rixe davon frisst.
Und keine Garage, und da sind zwei Fahrzeuge schon üppig, und die Mk und die Rixe will ich behalten.
 
NiKlaus

NiKlaus

Mitglied
Registriert
8 Juni 2018
Beiträge
467
Fahrzeug(e)
DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65), Honda CB 200 ('76)
Sehr schöner Motor. Ich mag die Optik mit dem runden Zylinder, und die Qualität deiner Arbeit steht ausser Frage. Würde bestimmt in meine DKW RT 139 reinpassen :)
Die 2K-Lacke aus der Sprühdose funktionieren prima, und sind auch auf Dauer benzinfest.
(Tank der RT 139 sowie Seitendeckel sind in 2K lackiert, hält!)
Hier mein aktuelles Projekt, auch komplett mit der Sprühdose lackiert (einschl. Tankdekor), aber nur die finalen 3 Schichten Klarlack sind 2K:
https://abload.de/img/cimg8497h2jel.jpg
Gruß
Klaus
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.083
Fahrzeug(e)
KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
@Berend: bei nächster Gelegenheit werde ich mal einen rechten Seitendeckel mit dem 2 K lackieren und in den Ofen bei 220 ° C legen und berichten.

Gruß Holger
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.701
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
VHT Farblack Alusilber etc. ist so weit ich weiß bis 160 Grad vergilbungsresistent wie RH Lack auch.

Eigentlich muss ich mich auch nicht so darauf versteifen, dass der Lack derart hitzefest sein muss.
Aber wenn z.B. der Lack weich wird, abhebt oder anläuft, weil mal jemand den Tachoantrieb oder nen Simmerringe unter Hitze wechseln will -- oder wenn man das ganze Gehäuse wieder abstrahlen MUSS, bevor man wegen irgendeinem Schaden ein oder mehrere Lager ausbauen kann, weil der Lack unter Hitze zu irgendeiner stinkenden Pampe wird...
Das w.-p. Aluspray tut da keinen Ärger machen und es sieht absolut original aus, abgesehen davon, dass Originalteile auch unterschiedlich altern.

Demnächst muss ich aus meinem schönen 50s die 6203 gelagerte KW ausbauen.
Auf dem Motor stand oft Sprit, also ich hab da wenig gegen gemacht ein halbes Jahr lang...
Aber neu lackieren - eher nicht.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
0
Aufrufe
47
Lemmyster88
L
F
Antworten
6
Aufrufe
153
F
R
Antworten
1
Aufrufe
451
Sachscupspezi
Sachscupspezi
R
Antworten
2
Aufrufe
575
Helme
Oben