Sachs 501/4CKF Aufbau Kx5 Zylinder Primärtrieb Ultra 80

Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.795
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Moin und Servus!

Wahrscheinlich werde ich es nicht in zwei Wochen fertigstellen, aber der Anfang ist gemacht:

kmqy-1g4-268e.jpg


Dieses schöne ckf Gehäuse (breite Überströmer) lief als bkf, trug einen frisch gebohrten bkf Zylinder mit falschem Kolben 38,25 Bohrmaß. Den musste ich nur etwa 0,05mm nachhonen und konnte einen originalen Sachs bkf Kolben verbauen.
Das Gehäuse nun will ich mit seinen großen Schlitzen für den mehrkanäligen Kx5 Zylinder nutzen.



Ein paar nicht so tiefe Macken in den Dichtflächen habe ich einfach ausgeschliffen, insgesamt ist er jetzt 0,09mm schmaler, weshalb ich mich für eine 0,5mm Dichtung entschieden habe statt der üblichen 0,2er.

Die Hauptwelle ist ohne jegliche Fressspuren, keinen eingerissenen Tachoantrieb oder sonstwas. Nur die Schaltstange trägt Verschleißspuren der Näpfe der Schaltindexierung.

Klicken=Vollbild

Durch Umdrehen des noch so gut wie neuen Ziehkeils sind diese aber nun in einem anderen Winkel ausgerichtet und stören nicht mehr im Betrieb.
Ansonsten könnten evtl. Gänge wieder rausfliegen, wenn die Schaltstange zu weit hin und herwandert aufgrund der Macken.

Die Lager nach dem Einbrennen des Lackes bei 220°C eingeschrumpft. Wie schon so oft musste ich die Lager der Kurbelwelle mit Fügekleber sichern, da die Passung nicht mehr stramm genug sitzt.

Ein kleines Mißgeschick war mir noch passiert beim Einsetzen der Kurbelwelle: viewtopic.php?f=8&t=14233

Dann ging es daran, das Getriebe zu montieren:



Schaltung eingebaut und eingestellt:



Hierzu habe ich die Schaltwelle, die gefühlt schon spielfrei war - mit noch einem Zehntel Milimeter mehr unterfüttert, da entweder der erste oder der 4. Gang nicht komplett auf Hebeldruck einrasteten.
Vielmehr zieht die Raste der Schaltstange sich die Stange hin, das kann man prüfen, indem man beim Schalten gegen den Schalthebel drückt, der die Schaltstange bewegt.
Mit besserer Einpassung der Schaltwelle war das "Problem" behoben - man hätte wohl auch nichts davon bemerkt beim Fahren.
Aber da kann man mal sehen, was 0,1mm Spiel a.d. Schaltwelle schon ausmachen, 0,2 oder 0,3mm und man kriegt die Schaltung nicht mehr vernünftig eingestellt.



Den Korb der Kupplung habe ich auch schon mal angebaut, der Rest wird allerdings erst noch modifiziert.
Es soll ein Ultra 80 Primärtrieb verwendet werden, mehr dazu dort: viewtopic.php?f=8&t=14248

So sieht das Getriebe bis jetzt aus:

kmqy-1gk-8d6e.jpg

kmqy-1gp-7e0d.jpg

kmqy-1gr-9eca.jpg


Er soll einen fast neuewertigen und frisch lackierten Kx5 Zylinder mit NOS Kopf (beide Schwarz) und eckige
Seitendeckel in schwarz bekommen. Entweder seidenmatt wie der Zylinder oder Schrumpflack.
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.795
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Moin und Servus!

Ich hab ja gesagt, dass ich es nicht in 2 Wochen fertigstellen werde.

Die größte Hürde, der Umbau des Primärtriebes ist nun genommen, und ich bin überzeugt, dass das Teil seinen Dienst auch tun wird.

Genaueres dazu hier: viewtopic.php?f=8&t=14248
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.795
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
So weit so gut, ohne Lamellen an dem 501ckf verbaut:

IMAG4774_BURST002_COVER.jpg


Wie schon zuvor probiert, passt er und dreht frei, kein Korrekturbedarf.
Halt nur noch die Lagerbuchse und die Schnittkante beschleifen.

Vielleicht behalte ich den auch für mich. :D

Aber der Motor soll ja mit Kx5 Zylinder auf 4 Gang mit originaler Übersetzung fahrbar sein.
So wäre er ungefähr genauso schnell, wie der 5 Gang in der Kx5.
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.795
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Da ist der modifizierte Ultra 80 Primärtrieb nun eingebaut:

kmqy-1m2-df96.jpg


Leider passt er nur in dieser Kupplung - gerade eben so. Ich musste zur Schweißnaht noch etwas schleifen, damit es passte.
Als ich versucht habe, ihn in meinem bkf zum Testen einzubauen, hat er nicht gepasst. Man müsste dazu die ganze innere Fläche, wo auch die Buchse sitzt etwa 0,5mm flacher schleifen, dann würde er wohl überall passen.
Ob ich das noch mache - mal sehen.



Der Motor soll im Ganzen für einige Tage verbaut und gefahren werden, ich hoffe ich schaffe das morgen.
Ich nehme an, dass er auch mit meiner gelängten Kettenübersetzung noch gut klarkommt - dann wäre er wirklich ein starker Motor. Ich erwarte einen deutlich stärken Anzug und auch merklich höhere Geschwindigkeit als bei dem leicht aufgepeppten bkf, den man zu zweit z.B. gar nicht fahren mag.
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.795
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
So, nach dem Verbauen gab es zuerst eine sehr unangenehme Überraschung - der Vergaser hatte erhebliche Probleme bereitet, so dass man nicht Vollgas geben konnte, weil er sich ab 3/4 Gas bei noch nicht erhöhter Drehzahl verschluckt hat - er war so kaum fahrbar, man musste immer mit viel Gefühl Gas geben, ihn kommen lassen, mehr Gas geben, aber halt niemals 100% Vollgas.

Holgers Vermutung über die Leelaufdüse war richtig - diese habe ich nochmal gereinigt und nun läuft der Motor fast normal, nur ein Rest dieses Problems ist noch vorhanden, welches aber noch behoben werden muß.

Die gelängte Primärübersetzung macht sich sehr stark bemerkbar, und meine gelängte Kettenübersetzung ist da echt zuviel.
Es ist ja auch für 13:40er Kettenübersetzung gedacht, da passt es sicherlich sehr gut.

Aber das Vergaserproblem muss noch komplett behoben werden.
Und der 1. Gang geht oft nicht rein, weil die Schaltklinke erst gar nicht greift. Das sollte aber das kleinste Problem sein - hoffentlich :D

Inbetriebnahmevideo auf YouTube: https://youtu.be/KLiu-XWDelo
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.795
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
So, da sind nun alle Vergaserprobleme behoben, auch ein Supra 4GP Vergaser ausprobiert, auch nen Kolben mit gekürztem Einlasshemd probiert - alles soweit prima....

.... Da fliegt mir die Kette runter und nascht sich in das Gehäuse rein..... (überm Ritzel, aber trotzdem Scheiße)

Jetzt behalte ich den Rumpf für mich, mein anderer hat auch schon bestimmt über 25.ooo runter.

Der Kx Zylinder kommt dann inschallah auf ein anderes geeignetes Gehäuse. Aber nicht morgen oder übermorgen....
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.795
Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Das ist der Motor nun:

kmqy-1md-85cc.jpg


Ich baue ihn jetzt wie er ist bei mir ein, mein eigener geht auf die 30.ooo zu, allzu lange hält der nicht mehr unbedingt.
Den gelängten Primärtrieb fahre ich erstmal, leicht am Kolben bearbeiteter 2,9ps Satz an eingetragener 13:40
Übersetung. Sollte so laufen wie der alte Motor an 15:40. Ungefähr. Mal sehen.

Der Lack sieht leider etwas mitgenommen aus, aber aufgrund eines verhärteten Benzinschlauches war der auch an einigen Tagen komplett unter Sprit gesetzt.



Im Keller hab ich mich gefragt, ob da überhaupt noch Lack drauf ist, nach dem Reinigen mit Bremsenreiniger...
In der Küche bei Licht war ich aber doch ganz zufrieden.
Der Kupplungsdeckel ist in Sachs-Werkslack, aber hinten sieht er noch echt gut aus, und der Farbvergleich passt auch zum Motorblock.

Ich mach inschaallah irgendwann einen anderen ckf mit dem Primärtrieb und dem Kx5 Satz. Der zieht das gut weg, ich würde den allerdings lieber dann mit 14:40 fahren, dann geht er bis 65 km/h und zieht untenrum gut.
Ein 5,8ps hatte eben da Probleme an dem langen Primärtrieb....
 
Oben