Motoraufbau Sachs SW80 Hubraumerhöhung 94ccm

@ 19 Ultra63
Für das Gewinde der Ölablassschraube gibt es eine Reparaturmöglichkeit von Sachs: M12X1mm.
Jetzt wo die Motorenhälften auseinander sind ,könnte man das reparieren.
Gruß Klaus
 
Ich würde es auch reparieren. Besser jetzt als hinterher bereuen. Ich nehme als Rep. Satz immer M12 x 1,25. Ölablassschraube von irgendeinem Japaner (PKW).

Gewinde M12x1,25 - passt wunderbar. Der Schraubenkopf hat SW 14, wie original. Passendes Gewinde (ohne Einsatz) und fertig.
Bohrung nach und nach in möglichst kleinen Schritten auf 10,8 aufbohren. Gelingt immer und hält für die Ewigkeit, wenn man es richtig macht und die neue Schraube nur fest und nicht mit Gewalt anzieht.
Gruß Holger

41767705hk.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
servus,

ich würde das auch reparieren.
Alternativ dazu, dass man ein größeres Gewinde reinschneidet, kann man einen Gewindeeinsatz einsetzen, dann passt die alte Schraube wieder und das Gewinde wird um einiges stabiler. Man muss aber aufpassen, dass der Einsatz auch wirklich gerade eingesetzt wird.
Der Satz als M10x1
So machs ich immer, funktioniert einwandfrei.

Viele Grüße
Thomas
 
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, für die 50er-Forum als eBay Associate eine Provision erhalten kann.
Danke für eure Tipps

Das wäre ja mal wieder zu gut gegangen. :(
Heute mal das Gewinde der Ölablassschraube genauer unter die Lupe genommen.
Der Vorgänger war mal mal wieder ein Grobmotoriker :)
Das Gewinde hat M12x1,75 und ist bisschen ausgenudelt.

Als erstes probiere ich das Einsetzen eines Gewindedrahteinsatzes.
Sollte das nich gut funktionieren, dann werde ich eine Hülse M12x1,75 auf M8x1,25 mit Kaltmetall einsetzen.

Gibt schlimmeres:)

Schönen Abend
 
Wenn du den BaerCoil aus meinem Link meinst, musst du aber das Set mit M12x1,25 und Holgers Empfehlung für die Ölablassschraube kaufen. Die M10x1 sind für die Bohrung eines 12er Standardgewinde zu klein
 
Wieder bisschen was gemacht.

Das ist nun der dritte Motor den ich revidiere.

Es ist für mich immer wieder unglaublich wie umfangreich die Arbeiten der Überholung sind.

Ok macht ja auch Spaß :)

Also weiter gehts mit dem Umbau des brachialen Motorradmotors :)

47223143pl.jpg


47223144hz.jpg



Kupplungsbeläge erneuert

47223147xo.jpg


Hauptwelle und Vorgelegewelle peinlichst genau ausdistanziert.
Neuer Ziehkeil verbaut


47223150op.jpg


Überholte Kurbelwelle mit 18mm Pleulbolzen eingemessen

47223154rj.jpg


Das stark beschädigte Gewinde für die Ölablassschraube habe ich für mich mit einer Gewindehülse M12 auf M8 gelöst.

47223157ef.jpg


Heute war ich zu schnell. Die neue Gleitringdichtung für die Wasserpumpe zerstört. Muss mir doch eine neue Brille kaufen:)
53.-€ tun weh.....aber beim nächsten Mal nimmt man sich mehr Zeit......hoffe ich :))
47223159ws.jpg


47223161qu.jpg


Überstehende Dichmasse wird nach dem Aushärten entfernt.

Und was sagt Ihr?

Schönen Abend noch.

Grüße
Roman

Ach so,
das ist das Mopped, wo die Maschine verbaut wird.

Thema 'Hercules Ultra 50 LC 2 Revision' https://www.50er-forum.de/threads/hercules-ultra-50-lc-2-revision.22494/
 
Saubere Arbeit.

Was für eine Dichtmasse hast du verwendet?
 
Hallo Matthias,
da ich schon sehr viele Automotoren aufgebaut habe, bin ich mit der PETEC Hochtemperatur Silikon-Dichtung Matic sehr zufrieden.
Ich trage die Dichtungsmasse, Dünn beidseitig auf die Dichtung auf.
 
Simmerringe rechte Hälfte sollte man erst nach dem Zusammenbau montieren . Wie soll man sonst prüfen, ob die KW korrekt eingemessen ist?

Ansonsten saubere Arbeit!

Dichtmasse braucht man bei unbeschädigten Dichtflächen nicht. Vorheriges Abziehen und Einölen der Dichtung vorausgesetzt.
 
Ich bin immer vorsichtig mit Silikon.
Die Wurst, die aussen zu sehen ist, ist auch innen
Und das verteilt sich dann im Motor.

Wenn ich eine Papierdichtung mit Dichtmasse einsetze nehme ich immer etwas dauerelastisches.
Bei steifen Flanschverbindungenn nehme ich bevorzugt anaerobe aushärtende Werkstoffe.
 
Hallo Holger,

selbstverständlich wurde die Kurbelwelle ohne Simmerringe geprüft.
Ich verbauen auch die Haupttwelle ohne Simmerring.....
Die Starterachse, Vorgelegwelle und Hauptwelle werden von mir auch noch ohne Kurbelwelle zur Prüfung des Spiels vorab in das Gehäuse verbaut.

Dein damaliger Tipp, der Kurbelwelle mit den 10% Minus hat bei den ersten beiden Motoren super funktioniert.
Aber beim jetzigen war das Maß etwas größer und da werden 10% zu viel.

0,1 beigelegt und alles war wieder gut.

Grüße Roman
 
Hilfeeeee,

der Schalthebel meines Motors unterscheider sich von der Abbildung der 2. Ausführung.

Kann mir da jemand helfen, oder hat jemand den Zweiteiligen?

Oh Mann immer Probleme :)

Danke Euch
 

Anhänge

  • 20240311_220621.jpg
    20240311_220621.jpg
    953,4 KB · Aufrufe: 35
  • 20240311_220601.jpg
    20240311_220601.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 39
Schreib mir deine Adresse in mein Postfach.
 
Hallo Holger,

Du bist echt der Hammer, vielen lieben Dank.

Im Internet ist leider nichts zu finden.

Gerne sendest Du mir über PN deine PayPal Adresse

Ja wie oben schon geschrieben, war der gekaufte Motor eine richtige Bastelbude. Ich habe mich von der "2. Ausführung" bisschen blenden lassen.

Grüße Roman
 
Zurück
Oben