Welcher Motor ist das?

Mr Killmister

Mr Killmister

Mitglied
Registriert
30 Juni 2019
Beiträge
80
Plz/Ort
66917
Fahrzeug(e)
Hercules Supra 4 Enduro
IMG_5322.jpeg
Moin,
ich habe bei einem Bekannten einen Sachs Motor aus dem Keller gerettet und nun wüste ich gerne welcher das ist. Leider Fehlen seitens des Bekannten alle Infos dazu. Auch der "Verräterische" rechte Deckel mit Typenbezeichnung ist nicht mehr vorhanden.
Kann es sein, dass das ein 50/5 ist. Ich meine beim Versuch die Gänge durchzuschalten ein 5-Gang Getriebe zu haben. Also 50/5 AKF ?
Dann noch eine Frage, am Pleul ist am oberen Ende eine Hülse mit Ölbohrungen drin. Da passt gerade so mein 14er Lagerbolzen rein. Kein Nadellager vorgesehen?

Ich häng mal ein paar pics an...
 

Anhänge

  • IMG_5320.jpeg
    IMG_5320.jpeg
    195,8 KB · Aufrufe: 654
  • IMG_5319.jpeg
    IMG_5319.jpeg
    223,4 KB · Aufrufe: 662
Is nen 50s.
Wahrscheinlich vorvorletzte oder vorletzte Generation.
2x BO17 an der KW vorletzte. Also aufs Gehäuse bezogen.
Die Ausbrüche kann man mit Alulot löten. 2,5 mm Alublech oben und zum Zündgehäuse.
Was mich mal reizen würde wäre ein Brenner mit Sauerstoff und Propan und Flussmittellot statt einfacher Gasbrenner und Reibelot.
Muss man aber vorsichtig sein, sonst brennt oder schmilzt der Druckguss weg.
Versuch macht kluch.
 
... und kein Nadellager am Pleul ?
 
Graugusszylinder.
Welle könnte ggf. getauscht sein.
Die vierte und letzte Gehäuseform ist wie 50sw, breite Überströmer, Wasserpumpensitz mit vergossenen Kanälen, 2 x BO17, restl. Lager wie 50s.
Glaube kaum, dass der mit Grauguss bestückt wurde, weiß ich nicht.
Alle vorigen Varianten gab es mit Alu und Grauguss. Bis 72 oder 73 mit Rillenlager und BO an der KW.
Auch mit Alu war der bis dahin glaube ich mit Kontaktzündung, ab dann aber Motoplat CDI.
Es gibt aber auch eine modernere Kontaktzündung die bis i.d. 80er verwendet wurde. Vom Prinzip dieselbe, anderes Polrad mit genietetem Ring, dazu Aussparung im Zünddeckel.
Der erste hatte noch schmalere Überströmer, 5,3ps Breitwand GG 17er Bing und davor auch runder Zylinder, Mitte bis ende 60er glaube ich.
Und sehr leichten, leicht korrodierenden und nicht lötbaren (wohl auch nicht schweißbaren), einige Lacke nicht haltenden Druckguss.
Hab mal nen Brenner raufgehalten und gleißende Flocken kamen raus. Vielleicht Magnesium?
Bestimmt hätte der heftig gebrannt, wenn ich weiter draufgehalten hätte :lol:
Beim 501 akf gab es das Zeug, und den neueren schwereren Guss. Also der 3 bzw 4 Gang mit noch schmaleren Überströmern.
Den 5,3 ps 50s kenne ich nur mit dem leichten Guss und Zylinderrollenlagern an der KW.

-- 06.09.2021 20:12 --

Ach ja, die ersten beiden 50s hatten 3 Lamelllen Kupppplunggg und der erste vor 1970 (?) nicht nur den runderen Zünddeckel, sondern auch einen geraden Tachoantrieb (Schraubenritzel zum Schneckenrad) und nur eine Revisionsschraube im Kupplubgsdeckel, also nur Kupplung einstellen, nicht Zug einhängen.
Der alte, rundere Zünddeckel hatte dann aber auch den bis zuletzt üblichen schrägen Tachoantrieb und zwei Revisionsschrauben am Kupplungsdeckel gab es auch recht schnell.
72 oder 73 noch einen Alu Breitwand 6,25 ps, 6203 und BO17 Lagerung, 3 Lamellen Kupplung, nicht mehr ganz so schmale Überströmer, so weit ich weiß auch Motoplat.
Du hast einen "standard" 50s, wahrscheinlich dritte Gehäusegeneration weil 5 Lamellen Kupplung, wohl dann auch 2 fach Bo17.
Also V3, nicht V3 oder V2.<br /><br />-- 06.09.2021 20:13 --<br /><br />Sorry, ich kann dir leider keinen Löffel schicken für meine ganze Buchsrabensuppe...
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
1
Aufrufe
1K
zuuuup
zuuuup
andi_2912
Antworten
2
Aufrufe
1K
andi_2912
andi_2912
N
Antworten
35
Aufrufe
7K
Sachscupspezi
Sachscupspezi
N
Antworten
1
Aufrufe
1K
Beta rr 50
B
Zurück
Oben