Kreidler Florett RS 1969 kaufen

G

gruzzel

Neues Mitglied
Registriert
23 März 2024
Beiträge
7
Plz/Ort
28790
Fahrzeug(e)
Kreidler Florett RS
Hallo,
mein Name ist Marco, bin 68 Jahre alt, komme aus Bremen und restauriere eigentlich Vierzylinder Hondas aus den 70er Jahren. Nun möchte ich mir aber den Traum meiner Jugend verwirklichen, und eine Kreidler Florett RS kaufen. Da ich nicht viel Zeit habe im Moment, soll es ein bereits restauriertes Modell werden. Über Kleinanzeigen bin ich auf eine RS aus Holland gestoßen, die ich am nächsten Donnerstag abholen kann. Da ich nicht der Kreidler Fachmann bin, kann ich aber nicht beurteilen, ob an dem Moped alles wirklich original restauriert wurde. Und da bitte ich um eure Hilfe. Würdet ihr mal schauen, ob da alles original ist? Insbesondere auch die Schrauben? Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen. Gruß, Marco
Florett RS 6.25PS.jpg
 

Anhänge

  • Unbenannt1.jpg
    Unbenannt1.jpg
    90,7 KB · Aufrufe: 34
  • Unbenannt2.jpg
    Unbenannt2.jpg
    83,7 KB · Aufrufe: 36
Hallo Marco,

willkommen im 50er Forum. Die 69er Kreidler Florett RS finde ich äußerst cool. Für mich der Höhepunkt von Kreidler. Ich restauriere gerade ein 72er. Die sieht fast genau so aus. In jedem Fall kann man die Holländer als sehr große Kreidler Fans bezeichnen. Da hat die Marke fast Voodoo Status. Ebenso dank John Bos und van Veen gibt es noch viele, teilweise auf originalen Maschinen in Portugal gefertigte Ersatzteile. Willst Du damit auch fahren, oder soll das eher was zum hinstellen sein? Zum Thema Schrauben kann ich dir keine Tipps geben, da ich die originalen Maschinen Schlitz- oder 6-Kantschrauben grundsätzlich entsorge und gegen hochwertige Inbusschrauben wenn möglich tausche. Für mich sind ein sehr guter Rahmen ohne innere Rostschäden und die passenden Agregate und Armaturen dazu viel wichtiger. Bei einer Frameoff Restaurierung wie dieser hier muß man sehr aufpassen, daß einen der Lack nicht zu sehr blendet. Am besten mit Sondenkamera durch die Ansaugungsöffnung in den Rahmen schauen. So fern das der Besitzer zuläßt. Die größte Schwachstelle bei der Kreidler ist leider der Blechpressrahmen. Alles andere läßt sich recht gut reparieren.

Viele Grüße Christoph
 
Moin Christoph,

zunächst einmal vielen Dank für Deine Rückmeldung und die Tipps. Ich werde das beachten. Ich habe ein USB Endoskop. Das nehme ich einfach mal mit. Wenn mit dem Moped alles ok ist, dann sollte der Verkäufer nichts dagegen haben. Ein Bild der Armaturen setze ich gleich nochmal hier rein, vielleicht schaust Du bitte einmal, ob da alles stimmig ist. Und hat der Lack original auch so geglänzt?

Ja, ich möchte die Maschine schon fahren und freue mich drauf. Werde damit schön durch unser Dorf knattern. Aber viele Kilometer werden nicht zusammen kommen, da ich meine Hondas auch noch bewegen muss. Dann habe ich noch eine ZX10R, die muss auch ab und an gefahren werden. Und in der Garage liegen die aufbereiteten Einzelteile einer Honda CB 250 K4, welche auf den Zusammenbau warten. Und beruflich bin ich aktuell ebenfalls recht eingespannt. Aber das sind Luxusprobleme.

Na ja, schau'n mer mal - Donnerstag geht's los.

:cool:

Marco
 

Anhänge

  • Unbenannt1.jpg
    Unbenannt1.jpg
    304,5 KB · Aufrufe: 40
  • Unbenannt2.jpg
    Unbenannt2.jpg
    217,8 KB · Aufrufe: 44
  • Unbenannt3.jpg
    Unbenannt3.jpg
    271,9 KB · Aufrufe: 41
  • Unbenannt5.jpg
    Unbenannt5.jpg
    330,6 KB · Aufrufe: 37
  • Unbenannt4.jpg
    Unbenannt4.jpg
    256,9 KB · Aufrufe: 37
...bei diesem Moped wurde sicherlich sehr vieles ersetzt und Etliches dürfte nicht mehr original sein. Echte "Survivor" wird es aber auch nicht mehr viele geben. Der Tacho ist sicherlich ein Nachbau, weil bei den meisten die Nadel durch UV-Strahlen abbricht. Beim originalen steht da VDO auf 6 Uhr. Beim Nachbau steht da nichts oder VOO (China). Das sieht dann so ähnlich wie VDO aus. Das Getriebe muß ein indirekt geschaltetes 5-Gang sein. Direkte 5-Gang gabs erst ab 1976. Der Lack hat ab Werk so nicht geglänzt. Die Bremstrommeln sollten vorne und hinten 160 mm Campagnolo oder Leleu sein (steht auf dem Hebel, oder der Nabe). Kleinerer 5,3 PS Zylinder mit 44 mm Stehbolzenabstand. Ab 1972 kam 56 mm. Vergaser Bing 1/18/13 oder China Nachbau (ohne B-Symbol). Kerzenstecker original Blechversion von Bosch und nicht NGK. Ansonsten sieht die schon recht hübsch aus. Mir persönlich glänzt die zu sehr. Das paßt nicht zum Baujahr. Aber das ist Geschmacksache. Mehr fällt mir erst mal nicht ein.

Viele Grüße Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Christoph,

besten Dank für die Infos! Da muss ich nochmal in mich gehen, ob ich das Geschäft mache. Er will 6.650€ dafür haben.

:cool:

Marco
 
Moin,

so, habe mich entschlossen den Kauf nicht zu tätigen - möchte eine Maschine kaufen, welche originaler ist. Habe im Netz weitergesucht und eine originale Kreidler Florett GT gefunden, wohl ein seltenes Stück. Der Verkäufer hat auch noch eine originale RS, welche er aber nur ungern abgeben möchte. Lange Rede, kurzer Sinn - am Donnerstag fahren wir nun dorthin und schauen uns beide Maschinen an.

:cool:

Marco
 
Na dann viel Glück Marco.
Die Florett GT gabs nur 2 Jahre. 1966 und 1967. Das war sozusagen der krönende Abschluß der 50er und Ende 60er Jahre Ära als Kreidler unangefochtener Marktführer war. 1968 ging dann das Wettrüsten zwischen der Florett RS und der Zündapp KS 50 los.

Viele Grüße Christoph
 
hallo marco!
live, mit den augen sehen, anfassen, hören und fühlen
sagt mehr als 1000 fotos........
glück auf!
markus
 
Moin,
tja, ist leider nichts geworden mit der Kreidler, welche wir heute abholen wollten. Der Verkäufer rief heute Morgen an, dass er die Maschine doch nicht verkaufen möchte. Schade, aber da kann man nichts machen... Ich habe nun weiter im Netz gewühlt, und die Kreidler auf den Bildern gefunden. Würdet ihr mir bitte nochmal helfen, und eure fachlichen Meinungen dazu schreiben? Das Motorrad soll knapp 8000€ kosten. Für mich sieht es ziemlich original aus. Nur die Typnummer "K54/53B" passt nicht zu dem Baujahr und der Fahrgestellnummer, wenn ich das richtig verstanden habe.

Würde mich freuen, von euch zu hören.

:cool:

Marco
 

Anhänge

  • Unbenannt 1.jpg
    Unbenannt 1.jpg
    316,2 KB · Aufrufe: 33
  • Unbenannt 2.jpg
    Unbenannt 2.jpg
    293,1 KB · Aufrufe: 33
  • Unbenannt 3.jpg
    Unbenannt 3.jpg
    272,2 KB · Aufrufe: 36
  • Unbenannt 4.jpg
    Unbenannt 4.jpg
    125 KB · Aufrufe: 35
  • Unbenannt 5.jpg
    Unbenannt 5.jpg
    216,3 KB · Aufrufe: 37
  • Unbenannt 6.jpg
    Unbenannt 6.jpg
    159,1 KB · Aufrufe: 36
Moin Marco,
die Typnummer paßt schon zum Baujahr und zur Fahrgestellnummer. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann suchst Du eine originale sehr gut erhaltene unrestaurierte Maschine. Auch diese hier ist zu 100 % eine vollrestaurierte. Sitzbank und Tank sind erkennbar faktisch neu. Die werden mittlerweile sogar recht preisgünstig nachproduziert. Das Typenschild ist nicht mehr das originale, sondern leider eine falsche Replik, die nachträglich am Rahmen angebracht wurde. Bis 1964 hießen die Kreidlers Metall- und Drahtwerke GmbH. Ab dann Kreidler Werke GmbH. Ob der astronomische Preis gerechtfertigt ist? Auch wenn das Moped augenscheinlich sehr gut aussieht, halte ich den Preis für übertrieben. Wenn Du was wirklich originales suchst, dann wird das eine Weile dauern. In dem Fall hilft nur etwas Geduld. Für eine sehr gute unrestaurierte halte ich um 6.000,- für durchaus realistisch.

Viele Grüße Christoph
 
Moin,

danke für die Informationen! Ich muss mal nachdenken, was ich nun mache
und werde mich wieder melden.

:cool:

Marco
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
7
Aufrufe
419
NiKlaus
NiKlaus
Johnny Tsunami
Antworten
13
Aufrufe
617
Johnny Tsunami
Johnny Tsunami
K
Antworten
5
Aufrufe
945
kotte
K
Antworten
6
Aufrufe
669
schmuddel
schmuddel
Zurück
Oben