Kolben Montage Sachs Nennmaß 38

Moin. Sehr hilfreiche Infos. Habe ich gleich abgespeichert. Danke für vielen guten Tipps von dir. Gruß aus dem hohen Norden. Rolf
 
Die Öffnung des Clips muss zuletzt entweder zur Kurbelwelle oder zum Zylinderkopf hin zeigen. Dadurch wird verhindert, dass der Clip durch Brems- und Beschleunigungskräfte im oberen bzw. unteren Totpunkt ausgefedert wird.
 
Ich möchte nur kurz darauf aufmerksam machen, daß die Art der Vermessung des Kolbens immer abhängig vom Hersteller ist. Hier gilt es entsprechende Hinweise zu beachten.

Zudem ist mir unklar, warum eine zu geringe Quetschkante zu erhöhtem Verschleiß führt.
Eigentlich strebt man immer an, die so klein wie möglich zu halten um eine hohe Brennraumturbulenz zu erreichen.
Zudem verringert sich die Klopfgefahr.

Wenn die allerdings zu klein ist und der Kolben oben anschlägt führt das eher zu einem Motorschaden.

Das aber nur am Rande.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ matt21
Mahle -Elko- Kobenschmidt- Barikit - Wössner -Meteor -ASSO alles vom Einbauspiel gleich.
Das sind Hersteller die Sachs Hercules Kolben herstellen. Gol Kolben lasse ich mal weg.
Das Einbauspiel ist abhängig vom Zylindermaterial , von der Leistung des Motors und dem Nenndurchmesser des Zylinders.
Die Einbauspiele für ziemlich alle Sachs Motoren sind bekannt.

Hinweise der Kolbenhersteller sind bekannt. Der Link oben ist z.B von Barikit.
Bei Kolbenschmidt steht es auf dem Kolben und der Verpackung. Bei Mahle auf der Verpackung .u.s.w.

Hast Du z.B Noname Kolben wirst Du keine Infos über Einbauspiele finden.

In erster Linie ging es mir hier um den Einbau der Drahtsprengringe. Den anderen Salat haben wir schon tausend mal durchgekaut. Mit dem Einbauspiel Beispiel von Barikit, wollte ich nur mal zeigen ,das Barikit und Mahle da ziemlich gleiche Angaben haben.
Gruß Klaus
 
Die Öffnung des Clips muss zuletzt entweder zur Kurbelwelle oder zum Zylinderkopf hin zeigen. Dadurch wird verhindert, dass der Clip durch Brems- und Beschleunigungskräfte im oberen bzw. unteren Totpunkt ausgefedert wird.
.... und das glaubst du, dass das unbedingt so sein muss?

Gruß Holger
 
@Sachscupspezi
Mir ging es nicht um das Einbauspiel sondern um die Durchmesserbestimmung am Kolben.
Die ist eben nicht bei allen Motor- oder Kolbenherstellern gleich.

Die Clipse baue ich aber ebenfalls gerichtet ein.
Dabei bevorzuge ich klassische Sicherungsringe.

Ich habe auch schon Kolben in der Hand gehabt, bei denen statt Clipsen geschraubte Ringe verwendet werden.
 
@ Holger
Ich habe den Link gelesen und auch andere Infos ,auch Videos angeschaut, warum man das so machen soll.
Da gibt es Unterschiede bei den Sicherungen. Einige Hersteller geben bei C Sicherungen an, das man es gegen die Laufrichtung verbauen soll. Doppel G wie bei Sachs ,Öffnung in Laufrichtung des Kolbens. Stihl Info war dito.
Ich habe die Clips oft einfach verbaut und nicht auf die Öfnfung geachtet. Da ist nichts passiert. Den Drahtsprengring extrem zusammen gebogen habe ich vermieden. Der originale Sprengring für 14 mm Kolbenbolzen, sitzt stramm im Nut und lässt sich noch verdrehen. Wenn er da keine Spannung aufweist und rum kreiselt ist das nicht gut. Neue passende Sprengringe zu verbauen ist schon gut. Barikit Sprengringe sind nicht gleich Mahle:
Gruß Klaus
 
Ich behaupte mal, daß das Thema sehr stark vom Hub und der Drehzahl, und somit den auftretenden Kräften, abhängig ist.
Bei den Brot- und Buttermotoren ist das sicherlich nicht so kritisch.

Aber mit dem gerichtetem Verbau macht man nichts verkehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ich werde es so handhaben. In Hubrichtung ,Die Öffnung des Sprengrings unten offen.
 
Wann immer möglich verwende ich Seegerringe. Aufgrund der Konstruktion ist eine gleichmäßige Spannungsverteilung gegeben.

Zusätzlich haben die Ringe durch den Stanzprozess eine scharfe Kante, die sich, wenn man sie nach außen setzt, in das Material des Kolbens drückt und dadurch ein Verdrehen des Ringes verhindert.
 
Die Nuten am Kolben für die Clips sind doch rund, oder täusche ich mich da? Sind dann nicht Seegeringe eher schlecht als recht?
 
Deswegen schrieb ich ja auch "wann immer möglich".
Es hängt davon ab, ob die Nuten tief genug sind.

Bei hochdrehenden Motoren arbeite ich die Nuten im Zweifel nach um den Ring sauber setzen zu können.
Ist kein großer Aufwand und ich habe ein besseres Gefühl.
Von der Montagefreundlichkeit einmal abgesehen.

Verwenden tue ich J12 bzw. J14.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Sachscupspezi
Antworten
2
Aufrufe
266
Sachscupspezi
Sachscupspezi
M
Antworten
7
Aufrufe
272
Sachsmoped
Sachsmoped
2
Antworten
6
Aufrufe
207
2strokebetterthan4stroke
2
R
Antworten
18
Aufrufe
665
schlossgeist
schlossgeist
Zurück
Oben