Kaufempfehlung Derbi, Rieju, MotoBi

L

lukass2000

Neues Mitglied
Registriert
15 September 2022
Beiträge
14
Fahrzeug(e)
RieJu MRT 50 Cross / BJ 2013
Hallo,
würde für meinen Sohnemann gerne ein Moped kaufen, so hab ich mich die letzten Wochen etwas umgesehen und recherchiert.
Aktuell wären in der näheren Umgebung 3 Mopeds zum haben, zumindest in meiner Presivorstellung :)
Moped bzw Motorleistung sollte auch im Gelände tauglich sein, wir wohnen am Lande und da gibt es im Gelände viele viele Wege die erkundet werden wollen :)

1. Derbi Senda SM - BJ 09/2009 - 15700km
Preis Euro 550,-
Springt aktuell nicht an, daher keine Probefahrt möglich.
Wurde knapp 2 Jahre nicht mehr gefahren, stand im Schuppen.
Laut Verkäufer wurde das Moped aber Fahrbar im Schuppen abgestellt und dann abgemeldet ;)
Müsste man wohl mal "Flüssigkeiten" tauschen undVergaser reinigen,...
Straßenbereifung, müsste für Geländefahrten wohl erneuert werden.

2. Rieju MRT - BJ 08/2013 - 14900km
Preis Euro 1100,-
Ist aktuell noch angemeldet und im Einsatz.
Hatte vor 4 Monaten einen Kolbenreiber, Zylinder und Kolben wurden erneuert.
Im Zuge dessen wurde auch ein Service gemacht (Ölwechsel, Reifen und Bremse vorne neu,...)
Probefahrt verlief problemlos.
Hätte bereits Geländereifen (Stollenbereifung).

3. MotoBi Misano 50 - BJ 05/2013 - 17500km
Preis Euro 600,-
Optisch ganz okay, hat Elekrostarteer, wurde entdrosselt und auch Kettenrad und Ritzl für Highspeed verändert.
Müsste also für Gelände sicher wieder umgebaut werden.
Bei der Probefahrt kam mir das Moped ziemlich träge vor, vor allem aufwärts fehlt es gefühlt an Leisung.
Straßenbereifung, müsste für Geländefahrten wohl erneuert werden.

Eventuell sei noch dazu gesagt, bin selbst aus Jugendzeiten etwas bastelerfahren, also irgendwelche Teile zum tauschen, Vergaser reinigen/einstellen, usw... würde ich nicht als Problem ansehen.

Was sagt ihr dazu?
Derbi als Bastelobjekt sinnvoll, oder doch auf die doppelt so teure Rieju setzen?
MotoBi ist gefühlt eh schon aus dem Rennen, oder?
Welchem Moped würdet Ihr den Vorzug geben?
Gibt es Motorseitig Qualitäts- oder Leistungsunterschiede?
LG
 
Moin,
ich persönlich würde zur Rieju tendieren, vor allem wenn sie den AM6-Motor hat.
Nachteil ist die teilweise mangelnde Verarbeitungsqualität.

Bei der Derbi hast du den Vorteil, daß sie baugleich zur Aprilia und Gilera ist und somit Ersatzteile erst einmal kein Problem sein sollten.
Hauptgrund dagegen wäre für mich die lange Standzeit und damit nicht abschätzbare Folgearbeiten und -kosten.
Zudem mußt du für die Umrüstung auf Geländebereifung mindestens einen Satz Felgen rechnen.
Ob alles andere identisch ist weiß ich nicht aus dem Stand.

Die Motobi wäre mir zu exotisch. Vor allem wenn es um die Ersatzteilversorgung geht.
Die träge Beschleunigung und mangelnde Steigfähigkeit ist vermutlich der längeren Übersetzung geschuldet.
 
tach ock
Ich würde die Derbi nehmen , das ein super Moped . Ersatzteile gibt es Massig wie schon gesagt wurde. Und der Motor ist ja auch Überall verbaut von Beta bis ...
Aber wie schon gesagt wurde andere Felgen musst du haben für Enduro. Aber du solltest dann für ein 1000er ein gutes Moped haben, du hast dann alles duchgescheckt . Unsere hat auch 500 gekostet 2 frische Reifen ,Radlager hinten , Ölwechsel, Aufkleber ab und nen frischen Dekorsatz, aktuelle Bilder folgen . Der Spaß hat nu ca 700€ gekostet und wartet auf Einsatz von meiner Tochter die gerade den AM Lappen macht
gruß schmuddel
ps . so habe ich sie Gekauft
 

Anhänge

  • IMG_20220612_214442 - Kopie.jpg
    IMG_20220612_214442 - Kopie.jpg
    728,8 KB · Aufrufe: 100
MotoBI wäre auch nichts für mich. Tendiere zur Rieju. Wenn du was wirklich brauchbares willst schau nach ner Beta RR50 Enduro/Enduro Sport/ Factory oder Racing ab 2012.
 
tach ock
Leider sind die Betas überteuert .Ich habe für unsere 11 Bezahlt und da muss noch was dran gemacht werden .Und ich fand die schon Günstig :rolleyes:. Also Fahrfertig wird die so bei 1500/1600 liegen.
gruß schmuddel
 
Zudem mußt du für die Umrüstung auf Geländebereifung mindestens einen Satz Felgen rechnen.
Muss ich da echt auch die Felgen tauschen?
Kann man nicht auf die vorhandenen Felgen andere Bereifung aufziehen?

Nachteil ist die teilweise mangelnde Verarbeitungsqualität.
Was meinst du mit mangelnder Verarbeitungsqualität?
Wird doch nicht irgendwie wo was wegbrechen oder so...?

Das die Beta ganz coole und wohl ziehmlich hochwertigeMopeds sind, habe ich schon mitbekommen, ist aber leider aktuell ganz und gar nicht das passende Presisegmen :(

Hab heute nochmal mit dem Rieju Verkäufer telefoniert und nach viel hin und Herargumentiererei würde er gegebenenfalls könnte man preislich noch was machen.
Wäre so gesehen auch nicht ganz abgeneigt von der Rieju.
Denke, wenn ich beim Derbi tatsächlich Reifen und Felgen tauschen muss und bis dann alles läuft und dann auch noch den Zeitaufwand berücksichtige, da bin ich preislich nicht mehr viel unter der Rieju.
Das wäre aber eventuell sogar okay, die Derbi ist aber durch die längere Standzeit im vergleich zum Rieju wesentlich mehr verrostet. Weis da nicht, ob das irgendwie zum beseitigen geht, sind halt viele Schrauben, Auspuff sowieso usw.... Verkleidung ist links gebrochen, Sattel hat ein kleines Loch, usw... Sind natürlich viel optische Sachen und haben mit der Funktionalität nichts zu tun, aber wenn man es dann halbwegs schön haben will, dann summiert sich das halt auch mit Kleinigkeiten...

Bin mir echt extrem unsicher was mehr Sinn macht....
 
Ich nehme mal stark an, dass auf der Derbi, wenn es eine Supermoto ist, vorne und hinten 17"-Felgen montiert sind.
Und in dem Format bin ich mir nicht sicher, ob es entsprechende Reifen gibt.

Abgesehen davon, dass sich das dann im Gelände wohl eher bescheiden fährt.

Die Riejus sind wohl gerne mal etwas zusammengeschusrert und die Bauteile nicht von höchster Qualität.
Da wird nicht gleich was abfallen, aberves kann durchaus sein, dass du ab und an kleinere Macken beheben musst.
 
Die Rieju hat nen AM6 Motor dem würde ich Subjektiv immer den Vorrang vor dem Derbi geben. Das Mopedhobby ist auch sicher kein günstiges, aktuell mit Inflation etc würde ich auf jeden Fall 2000€ in die Hand nehmen und mir sofort was taugliches holen, als bei 1000€ mehrere kompromisse und abstriche zu machen um am ende mit viel stress und zeit wieder bei 2000 zu landen bis alles funktioniert. billig kauft zweimal!
 
Die Derbi ist mal qualitativ hochwertiger wie die Reju. Frage mich gerade nur, welcher Motor da verwendet wurde. Derbi EBS oder Minarelli AM. Beide Motoren sind gleichwertig gut, aber Ersatzteile für den Derbi Motor sind schon etwas schwieriger zu bekommen.
 
Die Derbi ist mal qualitativ hochwertiger wie die Reju. Frage mich gerade nur, welcher Motor da verwendet wurde. Derbi EBS oder Minarelli AM. Beide Motoren sind gleichwertig gut, aber Ersatzteile für den Derbi Motor sind schon etwas schwieriger zu bekommen.
D50B0 beim Derbi, der gute EBS ist bei älteren Modellen zu finden und wird soweit ich weiss dem D50B0 bevorzugt. Beim Minarelli AM6 ist Lage für Teile meiner Meinung nach entspannter.
 
Das Mopedhobby ist auch sicher kein günstiges, aktuell mit Inflation etc würde ich auf jeden Fall 2000€ in die Hand nehmen und mir sofort was taugliches holen, als bei 1000€ mehrere kompromisse und abstriche zu machen um am ende mit viel stress und zeit wieder bei 2000 zu landen bis alles funktioniert. billig kauft zweimal!
Deswegen wäre ich aktuell bei dem Rieju :)
Ist aktuell noch angemeldet und fährt problemlos, hat Pickerl (wie nennt sich das in DE, TÜV?) für 1 Jahr, hätte Stollenreifen, wurde kürzlich Serviciert, Bremsen neu, optisch für mich als nicht Profi okay, so gesehn klingt das doch gar nicht ganz schlecht... :)
Etwas verunsichert bin ich durch die angesprochenen Qualitätsprobleme :(
Soviel ich mich an meine Jugend und Mopedzeit erinnern kann, ist aber an einem Moped ja sowieso immer das ein oder andere Problem zu beheben/repariern, oder :)

Hab die letzten Tage mal vor den Kaufhäusern acht gegeben was die Jugend so fährt und musste feststellen, das doch ziemlich viele mit einer Rieju unterwegs sind, ganz schrottig könne die Teile ja so auch nicht sein?
LG
 
Ganz und gar nicht, rieju war früher als "billigmoped" verschrien. seit aber dei chinesen mit CPI, Keeway, KSR etc auf den markt gedrängt haben ist rieju zum brot&butter fahrzeug aufgestiegen und im gegensatz zu den anderen ist es immerhin noch ein Fahrzeug aus Europa
 
Dann sollte ja alles gut sein und man kann bei der Rieju zuschlagen :)
 
tach ock
Die Änderungen kamen mit der Abgasnorm ;) Derbi kommt vom Mutterwerk Piaggio also aus Italien ( EU)die haben auch noch mehr im Program wie Aprilia, Gilera, Laverda , Moto Guzzi.und mehr.
Nagelt mich nu nicht fest wenn die Daten nicht stimmen ,ich glaube bis 1996 wurde der EBS verbaut(Gitterrohr Rahmen) dann kam der D50B0 Motor.Und ich glaube die neuen Modelle haben den AM6 Motor. Da die alten Motoren die Abgasnorm nicht mehr erfüllen . Es gibt viele Hersteller die Motoren dazu kaufen da die Entwicklung schweine Teuer ist das bei den Autos auch so .
!7 Zoll Ceossreifen gibt es für Hinten für Vorne nur Softcross Reifen so viel ich weiß , es könnten Vorne Pit-bike Reifen passen von hinten aber die haben meistens keine Zulassung da muß man schauen ob die Beschriftet sind mit einer Zahl für die Kg und ein Buchstabe für die Geschwindigkeit
gruß schmuddel
 
Zuletzt bearbeitet:
tach ock
Habe das aktuele Bild vergessen
gruß schmuddel
 

Anhänge

  • IMG_20220918_114010 - Kopie.jpg
    IMG_20220918_114010 - Kopie.jpg
    722,6 KB · Aufrufe: 98

Ähnliche Themen

Edwin66
Antworten
3
Aufrufe
739
schmuddel
schmuddel
D
Antworten
8
Aufrufe
2K
der.micha
D
A
Antworten
5
Aufrufe
2K
horrormaja
H
K
Antworten
7
Aufrufe
5K
ingolino
ingolino
Zurück
Oben