Derbi Senda 50 1995 Wasser im Öl und Motorelektrik - Scheunenfund

T

theotoast

Neues Mitglied
Registriert
24 Januar 2023
Beiträge
5
Guten Abend zusammen,
ich habe aus einem Scheunenfund eine alte Reparaturbedürftige Derbi Senda 50 aus dem Jahr 1995 bekommen.
An Ihr muss vieles gemacht werden, dass ist mir bewusst, habe auch schon viel an Rollern usw. (2-Takt) gemacht, das sollte also kein Problem sein.
IMG_4562.jpg


Die letzten Tage erstmal alles abgebaut, die Tanks alle 3 gereinigt und den Vergaser zerlegt und gereinigt... heute alles wieder zusammen gesetzt und einige Schläuche des Wasserkreislauf erneuert. Die Tanks sind also aktuell alle leer.

Bevor ich nun auf Zündfunke kontrolliere und probiere sie wieder zum laufen zu bekommen, dachte ich ich schaue mal nach dem Öl..
am Kupplungskorb die kleine Inbus schraube rausgedreht (woneben "OIL" steht) mir lief direkt komplett klares wasser entgegen. Super - wasser im Öl...
IMG_5096.jpg


Was mache ich jetzt am besten? Ohne den Motor zu öffnen? Das traue ich mir dann doch nicht zu. Ölablassschraube unten raus, alte Suppe raus und einfach neues Öl rein? Frage: Welches und wie viel?


Leider wurde vom Vorbesitzer sämtliche Blinker und das Rücklicht entfernt - einfach grob abgeschnitten / gerissen - das sollte ich aber wohl wieder zum laufen bekommen denk ich. Was mir aktuell aber zum Verständnis fehlt ist ein Stecker der scheinbar auf Höhe der Zündkerze am Zylinderkopf abgezogen wurde und kein passender dafür da irgendwo hängt. Weiß jemand wofür der ist und wie ich den wieder anklemmen kann?

InkedIMG_5097.jpg
InkedIMG_5103.jpg


Vielleicht gibts ja hier ein paar Profis zu dem Modell die mir helfen können?
Danke!
 
matt21

matt21

Bekanntes Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.775
Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Moin,

wenn da Wasser rauskommt ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Rost zu finden.
Für mich persönlich ist ein Öffnen des Motors da Pflicht. Zumindest der Seitendeckel sollte einmal runter.

Der fehlende Stecker gehört zum Kühlwassertemperatursensor.
 
schmuddel

schmuddel

Mitglied
Registriert
18 Juli 2014
Beiträge
227
Ort
raum iz
Fahrzeug(e)
susi ts50/Susi RV50/Derbi senda 50sm/Betarr50/Ktm125 lc2/Huski 501/Ktm 690r/T5 4Mo./hako2000/touraeg
tach ock
Klares Wasser ? Nicht Milchig oder so ? Wie sah das Öl aus der Ölablasschraube aus ?
gruß schmuddel
 
T

theotoast

Neues Mitglied
Registriert
24 Januar 2023
Beiträge
5
N' abend zusammen,
danke euch beiden für die schnellen Antworten.
Ich habe gerade mal das Öl abgelassen, oben über dem Ritzel (linke Seite) die Öleinfüllschraube raus, unten drunter am Motorblock die Ablassschraube raus. Erstmal kam n halber Liter klares Wasser, dann ne Menge Milchiges Öl. Ich gehe von Kühlwasser aus. Ob aufgrund von jahrelanger Standzeit oder defekt der Wasserpumpe wird sich zeigen.
IMG_5108.jpg


Aber mal ne Frage dazu. Ich dachte das ist das Getriebeöl? Motoröl hat die doch nicht oder? Wird ja über das 2-Takt Gemisch geschmiert? Falls doch, was und wie viel muss beim Auffüllen wieder rein?

Habe dann die kleine Schraube am Kupplungsdeckel nochmal ausgedreht und auch die große Ablassschraube an der unteren ecke des Kupplungsdeckels. Kam genau die gleiche Suppe raus, erst ne Menge Wasser und dann Milchig - Schlammiges Öl.

IMG_5111.jpg
IMG_5112.jpg


Also doch Kickstarter, Wasserpumpe und Kupplungsarm runter um den Kupplungsdeckel abzunehmen, war aber dann auch wirklich leer, habe alles mit Bremsenreiniger sauber gemacht.

Ist das hier jetzt hinter dem Kupplungskorb anderes Öl als das oben über dem Ritzel eingefüllt wird? Ich gehe davon aus es ist das selbe aber warum sollte es dann zwei Ablassschrauben geben?? Wo soll das Öl für den Kupplungskorb eingefüllt werden wenn es nicht das selbe ist? Stehe gerade etwas auf dem Schlauch :/

Die Welle der Wasserpumpe lässt sich fast 1 cm hoch und runter wackeln (s. folgendes Bild), ist das normal? Oder ist das schon die Ursache warum so viel Wasser im Öl ist? Werde auf jeden Fall die Dichtringe der Öl- sowie Wasserpumpe erneuern, schadet ja nicht.

InkedIMG_5118.jpg


Danke für die Hilfe und die Antworten.

Grüße
 
matt21

matt21

Bekanntes Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.775
Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
So wie das aussieht ist die Wasserpumpe wohl massiv undicht.
Da müssen mindestens die Dichtungen alle neu.
Nach der langen Standzeit solltest du die Pumpe an sich aber prüfen.

In den Motor kommt nur Getriebeöl. Welches genau steht in der Betriebsanleitung. Aber mit einem für Nasskupplungen geeignetem 10W40 machst du höchstwahrscheinlich nicht viel verkehrt.
Im Zuge dessen würde ich mindestens die Kupplungslamellen mitmachen.
Mir persönlich wäre wohler, wenn ich zumindest einmal das Getriebe kontrollieren würde.
Bei soviel Wasser wäre mir das Risiko von Korrosion zu groß.

Die Gehäuse sind meist so zerklüftet, dass mit einer einzigen Bohrung nicht alles Öl abgelassen werden kann.
Zwei Ablassschrauben ist nichts ungewöhnliches.
 
T

theotoast

Neues Mitglied
Registriert
24 Januar 2023
Beiträge
5
Danke für deine Antwort.
Neue Kupplungsscheiben, Reparaturkit für die Wasserpumpe und alle Dichtungen sind bestellt.
Werde mich nächste Woche dann mal dran machen wenn die Teile da sind.

Habe nochmal eine Frage zum Befüllen des Wasserkreislauf. Hatte bisher nur 2-Takt ohne Wasserkühlung.
Das System ist ja aktuell komplett leer, kann ich einfach Wasser drauf kippen wenn alles zusammen gebaut ist? Wie entlüfte ich das System am besten? Gibts da einen Tipp? Entlüftungsschraube? Einen bestimmten Schlauch beim Einfüllen abgezogen lassen bis es dort rausläuft?
Würde es am liebsten auch 1,2 mal Spülen bevor ich los düse...

Schönen Freitag.
 
matt21

matt21

Bekanntes Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.775
Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Du hast ja vermutlich einen Ausgleichsbehälter.
Der sollte am höchsten Punkt sein und sich das System darüber entlüften.
 
T

theotoast

Neues Mitglied
Registriert
24 Januar 2023
Beiträge
5
Kupplungsscheiben sind jetzt getauscht, die alten waren an den Reibringen so verklebt, dass man sie mit zwei Zangen außeinander ziehen musste... In dem Paket mit den neuen waren 4 Kupplungsscheiben enthalten. An dem Moped allerdings nur 3. Ich habe jetzt auch wieder nur 3 eingebaut - nachdem Sie eine Nacht in Getriebeöl gelegen haben-, was ist normal bei dem Modell? Mit 3 scheint es aber erstmal auch wieder zu passen.

Neue Kupplungsscheiben eingebaut
Kupplungsscheiben Alt



Wasserpumpe und alle Dichtungen vom Kupplungsdeckel sind auch neu, sollte jetzt hoffentlich alles dicht sein.

Da ich keine Lenkerschalter mehr dran habe, ist dies der Anschluss für die Blinkerarmatur?
Wenn ich mir Bilder von Ersatzteilen anschaue, ist da eine Reihe Pole weniger dran? Ich habe aber sonst keine Freien Stecker/ Kabel.

Das erste Foto (links) hier ist von meinem freien Stecker, das zweite Bild (rechts) von einem möglichen Ersatzteil.
Blinkerstecker.jpg
0122e0cb-b7d1-4ce3-8724-82b2e6172dfb.jpg

Danke und Grüße
 
matt21

matt21

Bekanntes Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.775
Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Im Zweifelsfall mit einem Durchgansprüfer testen.
 
T

theotoast

Neues Mitglied
Registriert
24 Januar 2023
Beiträge
5
stimmt, dann wüsste ich zumindest schonmal ob es der richtige ist, aber dann hätte ich immer noch keinen passenden stecker....
 
Oben