Zylinder für Sachs 501/A Ausf. B

Lion06

Lion06

Mitglied
Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
103
Plz/Ort
Calden
Fahrzeug(e)
Hercules KX5 und Hercules MK4
Grüßt euch,
Ich möchte endlich meine Hercules MK4 von 69 wieder zurecht machen. Sie fährt zwar noch aber manche wissen vielleicht noch aus früheren Beiträgen, dass sie extrem ruckelt untertourig und, dass das Ansaugrohr geschweißt werden muss. Das wird jetzt gemacht jedoch hat der Motor auch ein großes Problem.

Man kann den Kolben sichtlich im Zylinder verschieben, da so viel Spiel vorhanden ist. Auch das Nadellager ist nicht mehr das neuste und hat Spiel.
Ich habe ja noch einen neuen Kolben von Sachs liegen für meine KX5 jedoch glaube ich nicht, dass der passt, sonst hätte ich den Zylinder wieder auf den Kolben hohnen lassen können. Bin jetzt am überlegen ob ich mir einfach ein komplettes Zylinderkit kaufe aber ich will auch nicht irgendeinen Schrott kaufen, welcher von 11 bis Middag hält, sonder lieber einmal richtig und ich hab Ruhe..
Habt ihr vielleicht irgendwelche Ideen oder Vorschläge?

Viele Grüße
Lion
 
Moin,
ich habe es mir jetzt doch nochmal anders überlegt. Der Zylinder vom Moped sieht noch relativ gut aus, aber der Kolben hat seine Tage hinter sich. Jetzt bin ich mir unschlüssig welche Kolbengröße ich kaufen soll. Auf dem jetzigen Kolben steht 38,9 und L6 wenn ich es richtig lesen konnte. Die Hundertstell standen nicht dabei. Auch im Kolben konnte ich nichts hilfreiches erkennen. Leider fehlen mir die genauen Messgeräte um alles auf Hundertstell genau zu messen. Könnt ihr mir vielleicht beim weiteren Vorgehen helfen?

Viele Grüße
Lion
 
servus,

38,9 ist das dritte Übermaß. Du musst den Zylinder vermessen, damit du weißt, wie du weiter vorgehen musst.

Kolben gibts hier:

Kontrolliere aber den Durchmesser deines Kolbenbolzens, ob dieser Kolben passt.
 
Danke dir für die Info. Versuche irgendwo n anständigen Messschieber herbei zu holen und dann melde ich mich nochmal.
 
Messschieber ist das falsche Instrument.
Du brauchst einen Innenmesstaster
 
Frag mal bei der nächsten Zweirad- oder Landmaschinenwerkstatt, die haben sowas in der Regel auch
 
Wenn der Kolben schon unter den Ringen extrem braun oder schwarz ist, dann ist der Satz durch...
Allerdings hat man vorne am Kolben, wo der Auslass ist, immer einen braunen Fleck.
Manchmal helfen einfach ein paar neue Kolbenringe, und man kann den Zylinder trotz starken Verschleiß immer noch gut fahren.
Einen neuen Kolben einbauen macht meistens keinen Sinn und der neigt dann eher dazu zu verklemmen.
Ein alter etwas ausgelutschter Zylinder dagegen stellt kein solches Risiko dar.
Da er schon im letzten Übermaß ist, würde ich schon mal nach einer geeigneten Grabstätte Auschau halten.
Die nachbauzylinder kann man auf jeden Fall nehmen, selbst die 5,8 PS, kaputt gehen sollten die jedenfalls nicht.
Habe ich ihr auch noch nicht gelesen.
 
Wenn der Kolben schon unter den Ringen extrem braun oder schwarz ist, dann ist der Satz durch...
Allerdings hat man vorne am Kolben, wo der Auslass ist, immer einen braunen Fleck.
Manchmal helfen einfach ein paar neue Kolbenringe, und man kann den Zylinder trotz starken Verschleiß immer noch gut fahren.
Einen neuen Kolben einbauen macht meistens keinen Sinn und der neigt dann eher dazu zu verklemmen.
Ein alter etwas ausgelutschter Zylinder dagegen stellt kein solches Risiko dar.
Da er schon im letzten Übermaß ist, würde ich schon mal nach einer geeigneten Grabstätte Auschau halten.
Die nachbauzylinder kann man auf jeden Fall nehmen, selbst die 5,8 PS, kaputt gehen sollten die jedenfalls nicht.
Habe ich ihr auch noch nicht gelesen.
Der Kolben hats hinnter sich. An einer Ecke ist er auch schon eingerissen, aber er ist nicht schwarz unter den Ringen oder ähnliches. Ich hätte ja auch einen neuen Zylindersatz oben bei Schreibers bestellt, jedoch wollen die meinen alten Zylinder mit einem Altkolbenmaß, welches nicht größer ist als 38,6mm. Mein Kolben hat aber 38,9. Überlege jetzt, ob ich einfach einen neuen Kolben bei Schreibers kaufe, in der selben Größe wie mein jetziger.
Hat jemand vielleicht eine gute Adresse für einen neuen Zylindersatz, bei der ich nicht meinen alten hinschicken muss?

Habe bis jetzt auch noch keine Möglichkeit gefunden um meinen Zylinder richtig zu messen
 
Ich würde es nicht wieder ausprobieren einen neuen Kolben in einen alten Zylinder zu setzen.
Ich hatte auch mal einen sprintzylinder, der hatte kaum Verschleiß, kaum wenige Hundertstel Unterschied messbar oben und unten, ich weiß es nicht mehr wie viel oder wie wenig, aber es war noch sehr wenig, so dass ich dachte, dass man das probieren könnte.
Hat aber einen Klammer gegeben, und bei sowas geht dann oft auch noch mehr kaputt als nur der Zylinder.
Beim Aluzylinder kann man das machen, am besten natürlich mit etwas nachschleifen des Zylinders.
Schleift man z.B beim Grauguss in einem gebrauchten Zylinder rum, dann sieht man schon am schleifmuster, dass die schleifbacken schon gar nicht mehr überall hinkommen, wo der Zylinder ausgebuchtet ist... kann man vergessen.
Der alte eingelaufene Kolben läuft anstandslos, aber ein neuer Kolben wird da irgendwo anecken.
Ich würde auch bei mehreren Zylinder setzen z.B niemals die Kolben untereinander vertauschen, auch wenn Sie das selbe Nennmaß haben.
Die laufen meistens unterschiedlich ein irgendwie.
Kann natürlich sein, dass du den langsamen und vorsichtig eingefahren kriegst, aber wie gesagt, bei einem guten Fresser könnte Kurbelwelle Leiden, das Polrad könnte abschmieren, die Kupplung könnte schmieren wenn du sie nicht rechtzeitig gezogen kriegst...
 
Moin,
es gibt was neues zu berichten. Das Rohr wurde geschweißt und ist dicht und der neue Kolben ist auch drin. Hat sich leider alles etwas gezogen, da meine Zeit relativ knapp war. Jedenfalls lief die Hercules genauso schlecht wie vorher. Untenrum stottert sie immernoch so sehr, dass man fast von der Sitzbank fällt.. obenrum hält es sich in Grenzen. Auf nebenluft habe ich sie noch nicht geprüft, werde ich aber machen. Meine Vermutung ging dann auf die Zündung, weshalb ich einfach auf gut Glück die Unterbrechermaße von meiner KX5 genommen habe um den Unterbrecher einzustellen. Also 0.4 bis 0.5mm bei höchster Nockenstellung. Die Strichmakierungeb auf Grundplatte und Gehäuse stimmen genau überein. Das Ergebnis ist, dass sie jetzt garnicht mehr läuft.
Hat sie vielleicht andere Unterbrechermaße als die KX5 und wenn ja, wie lauten die? Oder hat vielleicht einer von euch noch eine ganz andere Idee woran es liegen könnte? (Vergaser ist sauber)
 
Servus,

0,4mm passt. Zündunke ist dann vermutlich nicht mehr vorhanden? Glaub eher, dass dein Unterbrecher hinüber ist. Wenn man ihn einstellt und dann läuft der Motor gar nicht mehr, ist das meistens so. Man kann versuchen, die Kontaktflächen mit feinem Schleifpapier abzuschmiergeln, aber auf lange Sicht wirst du einen neuen Zündkontakt brauchen. Aber achte beim Kauf drauf, dass es ein original Bosch ist. Wer billig kauft, kauft zweimal.

Viele Grüße
Thomas
 
Alles klar, vielen Dank für deinen Tipp. Ich werde das erstmal als schnelle Lösung probieren mit dem Abschleifen der Kontaktflächen. Die sahen auch nicht mehr so gut aus. Wenns dann was neues gibt, melde ich mich.

Grüße
Lion
 
Hallo nochmal,
habe den Unterbrecher komplett sauber gemacht und die Kontaktflächen mit Schleifpapier etwas angeschliffen und wieder eingestellt. Leider hat sie immernoch keinen Funken. Bin jetzt auf der Suche nach einem Neuen. Auf dem Bild kann man ihn nochmal sehen. Bin bei der Suche auf das hier gestoßen: https://www.mofastuebchen.de/de/ori...her-sachs-505-hercules-prima-2-3-4-5-zuendung

Der ist zwar für einen Sachs 505 aber denkt Ihr, den kann ich auch für den 501 nehmen?

Grüße
Lion
 

Anhänge

  • 20230716_214717.jpg
    20230716_214717.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 54
hallo lion!
der verlinkte ist es bestimmt nicht.
eine klammer oder klemmring auf der ub achse deutet immer auf einen 2 teiligen ub hin.
da ist dann eine festachse auf der grundplatte montiert.
schwer, sowas noch original von bosch zu bekommen.
die beiden am foto sind brauchbar.
verwende die auch bei meinen gastmoppels aus den 60ern.
an deiner stelle würde ich erstmal einen neuen kondensator einbauen!
===============================================
idealer weise natürlich zusammen mit einem neuen ub.
der ub abstand von 0,4 ist nicht zwingend.
es kann auch 0,3 oder sonstwas bei einem uraltem, gebrauchtem ub richtig sein.
bedenke, das der schmierfilz, rechts auf deinem foto, wahrscheinlich jahrzehnte lang
kein öl gesehen hat.
dann hat sich der pertinax nocken am ub ende mehr abgenutzt.
somit hat sich der winkel am ub geändert und benötgt
eine von 0,4 abweichende einstellung.
das gleiche gilt auch für viele nachbau ubs.
dann mal glück auf!
markus
 

Anhänge

  • IMG_1718.JPG
    IMG_1718.JPG
    329 KB · Aufrufe: 53
hallo lion!
vielleicht ists ja auch für andere interessant,
daher antworte ich hier auf deine pm.
bei mir gibts fast nur zündapp,
daher kenne ich keinen "guten" hercu/ sachs händler.
aber bosch ist bosch.
ebay:
zs-zweiradteile:
anzeigen- nr.: 363568759514
schau da mal nach!
grüsse
markus
 
Zurück
Oben