Zündapp Roller R50 - Getriebeprobleme

D

dstruan

Neues Mitglied
Registriert
13 Dezember 2023
Beiträge
3
Plz/Ort
Aachen
Fahrzeug(e)
Zündapp R50 Bj.66
Hallo zusammen,

Ich hoffe ich nerve hier keinen mit meiner Frage ...
Leider ist mir gestern während der Fahrt mit meinem Roller das Getriebe "kaputt" gegangen. Ich schreib das in Anführungszeichen weil es etwas komisch ist ...
Ich bin mit dem Roller normal gefahren, ohne das sich irgendwelche Probleme angedeutet hätten (3 Gang Handschaltung). Ohne Vorwarnung ist auf einmal der 3 Gang "rausgeflogen" und der Motor ist im Leerlauf weitergelaufen.
Erst hatte ich gedacht das irgendetwas mit dem Schaltzug nicht stimmen würde, aber alles so wie es sein sollte. Wenn ich jetzt die Handschaltung drehe, bewegt sich der Schaltzug, aber kein Gang wird eingestellt, bzw. eingerastet. Alles nur Leerlauf.
Kann mir jemand einen Tip geben wo ich suchen muss ... und ja ich werde wohl nicht drumrum kommen den Motorblock auseinander nehmen zu müssen :-( Dabei lief das Ding gerade ordentlich :-(

Danke !!
 
hallo???

fragen zu konkreten themen nerven nie!
nerven tut nur das eintreten einer haustüre,
ohne zumindest dem vornamen zu unterschreiben.
halte dir mal zu gute, das du zumindest danke schreiben kannst!!

nun zu deinem thema:
seit 50 jahren repariere ich zündapps.
roller nicht so gerne, überall versteckt verbaute teile
und sehen insgesamt hässlich aus........
ist halt meine persönliche meinung.
warte erst mal mit dem zerlegen vom motor.
teile für einen 66er kurzpleuel motor sind fast nicht zu bekommen!
auch das getriebe ist im laufe der vielen baujahren zigmal geändert worden.
ich denke, am schaltgriff oder zug hat sich was verabschiedet.
häng erstmal den zug aus!
dann, unter hinterrad drehen, den schalthebel am motor
per hand, oder bei schwacher fingerkraft, mit der zange
bedienen.
ich denke mal, das getriebe wird schalten.
versuchs mal, es gibt ja noch pläne von b bis yxz.

grüsse
markus
 
Hallo Markus,

erstmal besten Dank für die Antwort. das mit dem Schaltzug aushängen und Schalthebel von Hand bewegen hab ich natürlich als Erstes gemacht. Der Schalthebel lässt sich in alle Schaltstellungen stellen/bewegen aber man hört kein "einrasten" und auch das Hinterrad lässt sich ohne Last drehen ... Das Getrieb bleibt, egal bei welcher Schaltstellung im Leerlauf.

Liebe Grüsse
 
hallo ?

ok, plan b, etwas aufwändiger.
im prinzip erstmal wie eine kupplungsreparatur.
getriebeöl raus.
zündung raus, vorher die grundplattenstellung markieren!
nun die relevanten schrauben rechte seite hin zum kupplungsdeckel lösen.
dann noch die am kupplungsdeckel links.
kupplungsdeckel abnehmen.
foto von der gegend vom schalthebel.
dann kommt c.

grüsse
markus
 
Oh mein Gott ... ist das peinlich ... Nachdem ich den ganzen Krempel auf der Antriebsseite abgebaut habe, habe ich gesehen das die Antriebskette vom vorderen Ritzel gesprungen ist.
Natürlich wurde deshalb die Motorkraft nicht mehr auf das Hinterrad übertragen und egal welcher Gang eingelegt war ... das Ritzel hat fröhlich gedreht aber keine Kraft per Antriebskette auf das Hinterrrad übertragen ... Halt wie im Leerlauf

Vielen Dank schlossgeist für die Hilfe ... Glück im Unglück das nichts an dem Getriebe defekt ist.

Lg. Peter
 
Moin. Schön, daß es nur ein kleiner Patzer war. Noch schöner, daß es anderen auch mal so geht. Danke für deine Ehrlichkeit und daß Du mir ein Grinsen ins Gesicht gezaubert hast. 😄👍 Gruß aus dem Wald im hohen Norden. Rolf
 
hallo peter!

wie klein doch die welt ist.........
nachdem du deinen roller mit meinem schloss wieder sicher abstellen kannst,
freut es mich, das nun auch wieder alles fahrbereit ist.
irgendwie hatte ichs im gefühl, das es nur eine kleinigkeit sein kann.
ist doch ne zündapp!

grüsse
markus
 

Ähnliche Themen

schlossgeist
Antworten
11
Aufrufe
292
schlossgeist
schlossgeist
M
Antworten
6
Aufrufe
217
schlossgeist
schlossgeist
ZL_Racer
Antworten
3
Aufrufe
133
matt21
matt21
schlossgeist
Antworten
1
Aufrufe
108
NiKlaus
NiKlaus
Zurück
Oben