Welches fahrzeug

S

steffie07

Neues Mitglied
Registriert
7 Juni 2019
Beiträge
12
Hallo,

wegen eines gerissenen Ölantriebsriemen, der erst im März 2019!!!! gewechselt wurde -an meinem Piaggio TPH50 BJ 2017 - ist nun folgendes defekt: Zylinderkopf, Kolben und das Teil, an welchem der Auspffkrümmer angeschossen wird.
Ebenso innen der Pleuel.
Gier lagen auch Metallsplitter im Inneren.
Würdet Ihr hier eine Reparatur ausführen?

Welchen Roller (50er) würdet Ihr empfehlen, wenn es auf einen Neukauf hinausläuft?
Eins werde ich ziemlich sicher in Zukunft tun - bei Zweitaktern Mischung tanken und den Öltank ignorieren um ein derartiges Dilemma nicht mehr mitmachen zu müssen.

Gruß
Steffie
 
Das ist der erste Fall wo ich davon höre, daß die Ölpumpe probleme macht. Piaggio ist da recht zuverlässig.

Ich würde da auf Garantie Pochen, ggf. mit Anwalt kommen.

Reparatur lohnt sich da in jedem Fall noch, der ist ja noch fast Neu, und die Ersatzteile sollten zwischen 100 und 200 € Kosten.
 
Hallo
In kann mir nicht wirklich vorstellen,das gleich das pleul kaputt sein soll.
Bei bj,2017 würde ich auf jeden Fall zur Reparatur Raten, nützlich aber nur original teile.

Da ich schon so oft schlechte Erfahrungen gesammelt habe bezüglich die Ölpumpen,fahre ich seit vielen Jahren an allen meinen Fahrzeuge mit 1:45.
Selbst lange Strecken mit unsere Gruppe, die oft über 200 km gefahren werden,stellt für mich kein Problem da beim Tanken.
Öl Pumpe komplett ausgebucht.
Öl Schläuche geknickt,mit Kabelbinder zugezogen.
Im Öl Deckel ein kleines Loch gebohrt.
Ein Benzin Schlauch durch das Loch geschoben bis an den Öl Tank Boden.
Oben gerade 1-2 cm stehen lassen
Jetzt kann ich beim Tanken mit einer Spritze Öl aus dem Öl Tank holen.(60 ml Spritze)
 
Ich verlasse mich auf die originale Konstruktion und bisher habe ich keine Probleme gehabt.
Mein seeliger Kadett B ist nach 16 Jahren (gebraucht gekauft) am Rost gestorben, Wasser- und Ölpumpe waren ok. Der jetzige Berlingo ist auch fast so alt, nur ohne Rost.
Und auch bei 50-650ccm verlasse ich mich auf diese Pumpen (werden bei meinem Fuffie beide durch Zahnräder angetrieben, kein Riemen).
Bei einem evtl. Neukauf wären mir Pumpen völlig egal. Wird schon funktionieren. :wink:
Ich habe auch noch nie gehört, dass jemand beim 4T Pkw oder Motorrad die Ölpumpe "sicherheitshalber" stillgelegt hat.
Und auch mein Vater (früher Berufspilot) hat ganz normal Avgas bzw. Kerosin getankt, kein Gemisch, und natürlich nicht am Triebwerk rumgefummelt.
Imho sind die durch "Verschlimmbesserung" selbst verursachten Schäden immer noch häufiger als die konstruktiv bedingten.
 
Hallo,

SORRY es sollte natürlich BJ. 2007!!!! heißen.

Bleibt Ihr dann auch noch dabei, dass sich eine Reparatur lohnt?

Danke.

Gru?
Steffie
 
Naja nun ist der Vergleich zum Viertakter vielleicht doch nicht ganz so gerade. Da hat man ja denn wohl auch kaum die Möglichkeit so einfach auf Mischung umzustellen... :wink: Und was Air Namibia bei ihren Flugzeugen macht weiß ich nicht - nur vielleicht doch etwas befremdlich daß da überall Simson an den Düsen steht. Aber das hat sicher nichts zu bedeuten...
 
Air Namibia ist so gut wie pleite und siecht nur noch ein bißchen durch staatliche Unterstützung dahin.
3 von 4 Airbus319 sind stillgelegt worden, weil die Wartungsrechnungen nicht bezahlt werden konnten.
Anfang 2019 hat Deutschland auf Ersuchen der EU wieder beschlagnahmt, weil Air Namibia bei Belgien unbezahlte Schulden hat.
Also egal ob die Triebwerke von GE oder RR sind: Bei prekärer Wartungssituation fliege ich lieber nicht mit! :roll:
 
Thomas
Ein 4 takter ist mechanisch ganz anders gesteuert als ein Zweitakter.
Frage mal irgendeinen Zweirad Händler,wie oft er neue Zylinder verbauen musste,weil die Öl Pumpe versagte.
Es wird dir, wenn der Händler dir meist bestätigen,das in den ersten 20000 km mehr als 20% kaputt gehen und 20% ist verdammt viel.
Das ist auch der Grund warum man sehr oft ließt,,,,,,,habe neuen Kolben und Zylinder erneuert,,,,,,
Obwohl der Motor erst 6000 km hat.
Ein Zylinder der immer mit Öl geschmiert wurde,sollte weit über 50000 km halten.



Bj 2007
Wenn der Roller noch im top Zustand ist, würde es sich auch noch rentieren,aber original teile verwenden,sonnst kaufst in paar tausend km zweimal
MFG
 
Ok, ich fage mal Mayer (BMW), ZRM (Honda) und Motorland (Ducati, KTM, Suzuki, Yamaha) ;)

Beim 4T ist noch zusätzlich der Ventiltrieb zu schmieren, also komplizierter.
Aber hat Dir Toyota & Co schon mal gesagt, dass die konstruktiv vorgesehene Ölpumpe Mist ist und Du Dir eine Handkurbel basteln sollst?
Ist ja nicht nur Verwirkung der Garantie, auch die Abgaswerte leiden (moderne Zweitakter schmieren lastabhängig, im Leerlauf oft nur 1:300), also somit Auswirkung auf Betriebserlaubnis.

Ich bin der hochnäsige Kunde, der fahren und nicht basteln will! :mrgreen:
 
Wie gesagt,man kann einen 4 Takt nicht mit einem 2 Takt vergleichen.
Wenn beim 4 Takt die Öl Pumpe deaktiviert ist,hast ein Problem.....es bleibt nix anderes übrig sich auf die Pumpe zu verlassen.

Ein zwei Takter schmiert original vom Werk gut 1:35-1:40, obwohl 1:50 völlig ausreichend wäre,nur aus Angst,das die Öl Pumpe nicht 100% funktioniert.
Da bin ich bei meiner 1:45 deutlich Umwelt freundlicher.
Ps, wenn du Fragen gehst, dann bitte in Bezug auf 2 Takt Motoren und deren Öl Pumpen und nicht für einen 4 Takt Motor,der absolut nichts damit zu tun hat.und zu vergleichen ist.
Wie du mich schon kennst und weißt,fahre ich schon über 30 Jahre 50 ccm,und hatte noch nie einen Zylinder schaden,ob das mit Öl Pumpe auch so wäre bezweifle ich.
 
Dann muß man halt auch bei Zweitaktern gescheit konstruieren!
Oder soll der Kunde bei nagelneuen Peugeot Citystar, Speedfight 4, Django, Kisbee, ... (mit 2T Einspritzung von Continental) auch gleich "basteln"?

Z.B. der Jumo 205 (6-Zylinder-2Takt) wurde von der Lufthansa benutzt, ferner im Bomber Ju86 und diversen Flugbooten.
Aber das waren die 193x Jahre, damals war die Technik wohl weiter als heutzutage. ;)

Obwohl: Bei 300m Schiffen kann man auch heute noch Zweitakter beherrschen.
Klar, Enterprise und Nimitz sind nukleargetriebene Flugzeugträger, aber bei Containerschiffen...
 
Nuklear ist beim Flugzeugträger nur die Energieerzeugung, hat mit dem Antrieb, sprich Motor nichts zu tun.
 
Natürlich erfolgt der eigentliche Antrieb durch einen Schiffspropeller (beim Flugzeug Luftschraube bzw. Fan/Turbine/Strahldüse).
Aber ich würde eine Dampfturbine genauso zum "Motor" zählen wie einen Elektromotor.
Streng genommen wird Energie nie erzeugt, nur umgewandelt.
 
Ich kann doch an der Tatsache auch nix ändern, wenn 2 von 10 Öl Pumpen streiken.

Nebenbei erwähnt
So ein 2 Takt Schiffsmotor,wird das Öl nicht mit verbrennt, sondern wird unendlich zurückgewonnen und weiter verwendet
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
8
Aufrufe
157
kotte
N
Antworten
1
Aufrufe
373
kotte
kotte
J
Antworten
1
Aufrufe
291
matt21
matt21
Zurück
Oben