Mofarennen

Jetzt hab ich das Mofarenn topic entdeckt ;-)
Sieht nach großer Strecke aus.
Und etwas entspannter als bei den letzten Läufen von uns.
Habt ihr auch Mädels im Team?
Gruß
Tom
 
Es gab bei den vergangenen Rennen Damen Wertungen.Aber die Mädels werden weniger,da es im Rennen immer härter wird.
Kleiner Kurs und starkes Ego der Männerteams und kein Einschreiten der Veranstalter machen die Veranstaltung für uns uninteressant.
Auch ein nicht kontrollieren des Reglement und das nicht zulassen von Protesten macht das ganze sehr unsportlich.
Logo geht um den Spaß, aber wenn man 1Jahr am Moped schraubt , testet und Kohle investiert möchte man auch gerne vorne dabei sein.Sonst wäre es ja kein Rennen...
2024 wird Zeit auf eine neue Veranstaltung.
Muss nicht 24h sein,aber gerne mehr als 2x1h.
Gerne auch in Süddeutschland, damit sich die Anfahrtskosten niedrig halten.
Auch schön wenn es eine Originalklasse gibt mit 50ccm und original Fahrwerk.
Bin gespannt auf Eure Infos.
Gruß
Tom
 
In Munster gibt es sogar einen Fairness-Pokal.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: PMS
Allerdings ist der zu treibende Aufwand in der Serienklasse auch schon ganz ordentlich.

Um vorne mitzufahren muss schon einiges gemacht werden.
 
Ja das ist meistens der Fall,leider.
Was mir Spaß und fast Sehienmäsige Mofas begonnen hat artet dann schnell aus.
Die Originalklasse bei Euch lässt ja sehr viel Tuning zu.
Tuning kostet Geld u.ohne Tuning geht's nicht vorwärts.
Das Moped ist erst mal das billigste.
Wir sind die 2,5PS Klasse mitgefahren.
Also .mehr als Mopedleistung war da nicht drin.
Das war am Anfang ok,bis ein paar teams meinten ganz schlau zu sein....
Somit sind auch hier sehr hohe Kosten entstanden um vorne mitmischen zu können.
Ich mach das meiste selbst und unter der Saison hab ich mein Spaß auf der Straße mit dem Moped.
Ich vermute die meiste Kohle wird in den Motor fließen?
Rahmen baut man eh selbst um und Gabel und Schwinge müssen ja Original sein,oder darf da auch umgebaut werden solange das original Teil verwendet wird?
Da hab ich schon die tollsten Umbauten gesehen was aber meilenweit von dem Original abweicht.
Wie gesagt,ich baue die Teile die ich im Fundus habe zusammen und teste das erst mal.
Denke aber für 24h sind wir weder vom Material noch von der Kondition für 2024 bereit.....
Gruß
Tom
 
Moin. Bei uns geht Mofarennen so.......... Da trägt der Fahrer Anzug mit Krawatte. 😉😂 Gruß Rolf
1000031.jpg
1000033.jpg
 
Das einzige was du umbauen darfst sind die Stossdämpfer. Wir haben zudem noch die Lagerung der Schwinge umgebaut.
Das hat eine deutliche Verbesserung sowohl für die Performance als auch den Komfort gebracht.

In den Motor ging sicher einiges an Kohle, aber durch das Verbot von Wasserkühlung artet das auch nicht aus.

Wichtig ist auch, an der Ergonomie des Mofas zu arbeiten.
 
@Maverick:
Coole Bilder. Mir war immer etwas mehr Sicherheit wichtig.
Bei dem Minikurs den wir befahren haben gab es oft Kontakt....mit dem Gegner oder dem Boden.
Und als mir in die Beine gefahren wurde ,habe ich auch auf Moto X Stiefel gewechselt.
Müsste alles nicht sein,wenn die Teilnehmer sich fair verhalten würden.
Wird echt Zeit was anderes zu fahren ;-)

Ist im Streckplan auch ein Sprunghügel ?
Frage wegen Rahmenverstärkungen?

Hab da einen Rahmen schon vorbereitet.
Stoßdämpfer sind auch ganz gute vorhanden und die Gabel muss ja Serie sein.
Da wurde gerne getrickst wie verlängert(was vielleicht ja noch durchgehen könnte) aber oft werde die Gabeln gegen andere,bessere z.B.ölgedämpfte getauscht.

Motortuning ist halt so ne Sache....mit viel Kohle geht auch viel,aber die Frage ist wie lange?
Auf der einen Seite finde ich es gut wenn das Tuning in der Originalklasse relativ offen ist,auf der anderen Seite kann da ganz schön Schindler getrieben werden.Doe meisten Tuning zylinder haben ja mehr als 50ccm.
Und genau so war das dann in den letzten Jahren.Bis zu 80ccm wurde ohne rot zu werden gefahren...und ja,das hört man ;-)

Mein Motor ist quasi schon fertig für den Einbau.Die Testfahrt wird zeigen was der 50ccm Zylinder kann.

Gruß
Tom
 
Moin Tom. Die Fotos habe ich bei den weltberühmten 111 Minuten von Wakendorf gemacht. Der Gentlemanfahrer im Anzug ist Thomas H. Ein Bekannter von mir. Er fährt eine normale, unfrisierte Hercules Prima5. Im Fahrerfeld der Älteste und von den anderen gefürchtet. 🤣 Er ist sozusagen als fahrendes Hindernis eingebaut. Und was soll ich sagen...Er ist nie der letzte gewesen. 🏆 Es ist einfach nur ein riesiger Spass. So wie es vor vielen Jahren einmal aus einer Bierlaune heraus entstanden ist. Gruß aus dem Wald im hohen Norden. Rolf
 
Ich würde sowas schon aus eigenem Sicherheitsbedürfnis nicht ohne Stiefel Helm und Handschuhe fahren. Unabhängig davon, ob da jetzt nur Gentlemen-Driver unterwegs sind oder nicht.

Sprunghügel gab es bis jetzt noch nicht.

Wir fahren zum Glück ein Mofa, das bereits in der Serie über eine ölgedämpfte Gabel verfügt.

Bei uns fahren etwa 80-90% der Teilnehmer entweder Zündapp 278 oder Sachs 506.
Der Rest sind dann Puch, Piaggio, Kreidler etc.

Für den Sachs habe ich mittlerweile einiges an Spezialteilen in petto, auch zu einem vernünftigen Kurs.
AIch fürs Fahrwerk, Luftfilter, Ansaugung etc. hab ich mittlerweile einiges konstruiert und gefertigt.

Über die Rennerei hat sich da inzwischen ein gutes Netzwerk an Kontakten, Lieferanten etc. entwickelt.

Was für einen Rahmen hast du denn und was hast du daran gemacht?
 
Darf ich fragen wie alt der Thomas H.ist?
Mein guter Freund,beim Mofarennen kennengelernt,ist auch der älteste im Feld mit seiner Zündapp Bergsteiger.Beide mit Abstand das älteste Fahrzeug und Person im Feld.Moped Ü50 und er ist 68.
Aber das Alter täuscht,den er tritt als Solofahrer die 2x1h an und war 2022 auf dem 3.Platz.
Der wäre bestimmt auch gleich dabei....aber 24h sind eine andere Nr.
Die meisten Mopeds halten nicht mal die erste Stunde aus....
Aber gute Idee mit dem fahrenden Hinderniss.Würde ich als Veranstalter auch einbauen ;-)
Unser Mofa war ein bei mir 30 Jahre vergessenes Kreidler MF2 das für das Rennen fit gemacht wurde und danach verkauft werden sollte.
Mittlerweile kenne ich mich mit dem Modell sehr gut aus und besitze mehrere davon.
Warum Automatik Moped:
Weil es vorhanden war
Weil meine Partnerin kein Moped fährt und sich eine Automatik wie ein Fahrrad Bremsen lässt.
Weil man nicht ständig Kuppeln und Schalten muss (ist ein kurzer enger Sprintkurs!)
Weil man den Motor nicht abwürgen kann und bei einem Sturz Kuppelt der Motor aus und läuft weiter.
Und in der Mopedversion,ohne Kanalbearbeitung, an die 2,5PS erreicht.
Der Motor läuft relativ zuverlässig wenn dieser neu aufgebaut ist.
Kosten liegen für so einen Motor ,im Eigenbau bei 500€.Beim Händler 1500€.
Fahrwerk u. Bremsen sind ausreichen für 30km/h auf dieser Strecke.
Bei gutem Fahrkönnen ,Technik im Griff und Glück geht sowas auf das Podest in der Klasse....
Wenn nicht die Zündapps und Sachs wären,die ein großes Tuningangebot nützen und die Überprüfung der Leistung (auf dem Rollenprüfstand) tricksen um dann mit doppelter Leistung an einem vorbeifliegen.
Da kommt etwas Frust auf und es ist schön das es andere Rennen und Reglement gibt.
Für so ein langes Rennen würde ich nicht die MF2(siehe Avatar) nehmen.Ist dann doch zu schade.
Habe mir ein Kreidler Flott in Teile zugelegt.
Die sollte eigentlich bei uns in der 5PS Klasse fahren.
Rahmen ist schon verstärkt u.es sollten Gabel und Schwinge vom Mini Crosser verbaut werden...alles da und kann verbaut werden.
Aber bei Euch wäre ja mit Seriengabel u. Schwinge ein Start in der Originalklasse möglich.Wäre auch alles vorhanden.
Der 3G Motor ist schon länger fertig und wartet eigentlich für den Einsatz in der Straßenflory.
Nicht auf Max.Tuning ,sondern Haltbarkeit aufgebaut.
Ich werde die Flott zusammenstecken und mal sehen ob es mir gefällt.
Ach ja,warum Kreidler:
Weil das Kreidlerwerk um die Ecke war ,man hier Kreidler gefahren ist wenn man auf dem Schulhof angesagt sein wollte und ich noch viele Teile von früher habe .
Gruß
Tom
 
Thomas kratzt hart an der 60. Aber fit wie n Turnschuh und Blödsinn wie ein Teenager im Kopp. Aber einen am Kopp haben so olle Mofa-/Mopedfahrer ja alle irgendwie. 😂
 
Da bei den Rennen, die wir fahren, kein Leistungslimit vorgegeben ist, kann da auch keiner tricksen.
Und bei 24 Stunden zählt zu allererst, dass du konstant zügig fährst. Das habe ich dieses Jahr wieder feststellen müssen.
Zum Glück sind die Ursachen bekannt und entsprechende Gegenmaßnahmen in Planung.

Ich empfehle dir auf jeden Fall die Sitzbank höher zu setzen und, nach Möglichkeit den Auspuff nach oben zu verlegen.

Federbeine für hinten, kann ich die von Gutheil empfehlen. Die basieren auf unserer Abstimmung und haben top funktioniert.

Wenn du irgendwelche Spezialteilen benötigst, und du keine Möglichkeit zur Konstruktion und Fertigung hast, dann sag Bescheid.

Die meisten, die Munster mitfahren haben die 40 auch schon überschritten. Der Schnitt bei uns im Team dürfte so knapp an die 50 heranreichen.
 

Ähnliche Themen

RG-Hackenstedt
Antworten
0
Aufrufe
1K
RG-Hackenstedt
RG-Hackenstedt
T
Antworten
0
Aufrufe
1K
TöffTöffRider
T
H
Antworten
2
Aufrufe
2K
Highwaystar
H
Zurück
Oben