Kettenrad Tuning bei 50er Puch

KolbenPaule

KolbenPaule

Neues Mitglied
Registriert
15 August 2023
Beiträge
9
Plz/Ort
74943
Fahrzeug(e)
Puch M50 Racing
Hallo,
ich fahre schon länger auf einer Puch M50 Racing die Originale Übersetzung (11/44). Am berg zieh ich mit der Übersetzung so gut wie jede Kreidler oder Zündapp meiner Freunde ab. Jedoch liege ich auf der geraden immer hinten dran. Die Zündapps fahren ungefähr 70 und ich nur 57 spitze.
Ein größeres ritzel geht nicht drauf da es sonst an der zündungsabdeckung anstehen würde. was für ein kettenrad würdet ihr mir empfehlen wenn ich auch um die 65-70 fahren möchte aber noch jeden berg hochkommen will und nicht zu viel anzug verlieren will?
mfg KolbenPaule
 
Die theoretische Zähnezahl kannst du dir mit einem Dreisatz berechnen, wenn das Ritzel gleichbleibt:

44*57 = x*70

x = 44*57/70
-> x = 35,8

Daraus folgt, dass du für 70 km/h ein Kettenrad mit 35 Zähnen benötigst. Für 65 wären es entsprechen 39.
Das setzt natürlich vorraus, dass der Motor genug Leistung hat.

Was mich bei der Serienübersetzung wundert ist, dass Ritzel und Kettenrad einen gemeinsamen Teiler haben.
Das versucht man aus Verschleissgründen eigentlich zu vermeiden.
 
ja mein kettenrad eiert schon so, das kannst du dir nicht vortellen...
darum auch die idee gleich ein bisschen hoch zu gehen...
danke für die rechnung!
gruß paul
 
Wieso geht da kein größeres Ritzel drauf???? Ich hatte eine M50SE und das 13er Ritzel drauf. Damit fuhr die so 70 nach Tacho.
 
weil die zähne des ritzels bzw die kette dann an der zündungsabdeckung reiben. ein vorbesitzer hatte vermutungsweiße mal ein größeres drauf weil genau auf der seite wo das ritzel ist jetz in meiner zündungsabdeckung ein riesen loch ist und es ist auch ziemlich verkratzt
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
2K
spectrolius
S
H
Antworten
3
Aufrufe
402
Hannah
H
K
Antworten
2
Aufrufe
1K
Klaus Benkenstein
K
M
Antworten
26
Aufrufe
3K
Sachscupspezi
Sachscupspezi
Zurück
Oben