50er Anmeldung

T

thorbenw

Neues Mitglied
Registriert
7 September 2020
Beiträge
2
Plz/Ort
37293
Fahrzeug(e)
Yamaha DT 80 LC1 (50ccm)
Guten Tag
Ich habe eine Yamaha DT80 LC1 mit einem 50ccm Abrüstzylinder. Die Fahrzeugpapiere hab ich leider verloren, habe aber noch eine ABE von Götz für die Umrüstung auf 50ccm. Da das Moped ja nicht mehr als 45 fährt bräuchte ich ja eigentlich nicht zur Zulassungstelle oder? Was muss ich tun für eien Fahrerlaubnis bzw. für ein Nummernschild. Einfach mit Rahmennummer und HSE zur Versicherung?
Sorry btw. für Ahnungslosigkeit.
Danke schonmal für eure Antworten.
 
Ja genau"
Deine ABE ist ja eine allgemeine Betriebsergebnis, Punkt.
Da steht ja Rahmen Nummer usw,drin.
Einfach zu einer Versicherung deiner Wahl und ein 50er Kennzeichen holen, fertig.
MFG Jürgen
 
Hmmm, die ABE bezieht sich aber doch nur auf den Abrüstzylinder bzw. die Abrüstung und nicht auf das Fahrzeug selber,oder?
Mit der ABE kann man die Abrüstung eintragen lassen, so meine Vermutung.Wenn der nicht eingetragen ist bleibts eine DT 80 und es droht fahren ohne FE und vers.schutz
BTW , gehört da nicht noch ein kleinerer Vergaser und eine Übersetzungsänderung zu?
 
ingolino":3nus1d29 schrieb:
Hmmm, die ABE bezieht sich aber doch nur auf den Abrüstzylinder und nicht auf das Fahrzeug selber,oder?
Mit der ABE kann man die Abrüstung eintragen lassen, so meine Vermutung.Wenn der nicht eingetragen ist bleibts eine DT 80 und es droht fahren ohne FE
BTW , gehört da nicht noch ein kleinerer Vergaser und eine Übersetzungsänderung zu?

So wie ich das jetzt verstanden hab, müsste ich bei der Polizei eine Unbedenklichkets... Und die dann denk ich mal mit der ABE des 50er Zylinders zu Yamaha schicken um ein Fahrzeugbrief zu bekommen. Die Montage des Zylinders hat der Vorbesitzer vorgenommen ob und was da noch dazu kam kann ich dir zum momentanen Zeitpunkt auch noch nicht sagen. Jedenfalls werd ich ende der Woche mal zu einem Yamaha Service Partner hier in der Nähe gehen. Mal sehen was der zu sagen hat.
 
Frage mal bei Yamaha nach ob die dir das Datenblatt für die ABE schicken können . Wenn man sich hier im Kreis Heinsberg eine Unbedenklichkeitsbescheinigung (Strassenvekehrsamt) ausstellen lässt gilt diese nur für einen Monat und zu welchen Tüv man muss ist auch vorgegeben. Bevor du zum Tüv fährst kannst du am besten vorher telefonisch Kontakt aufnehmen um zu erfahren was die alles genau sehen wollen und welche Kosten auf dich zukommen. Damit ersparst du dir unnötige Wege.
 
Von so "Spezialmopeds" die Papiere zu verlieren, ist bitter. Jetzt darfst du alles was vorher zum umtypen gelaufen ist nochmal machen.
Falls du weist, welcher Tüv das damals gemacht, würde ich mal dort nachfragen, dann könnte das etwas leichter werden..
 
Hallo Ingo
Man darf eine ABE nicht mit einem Gutachten verwechseln.
Eine ABE ist eine allgemeine Betriebsergebnis
Ein Gutachten ist nur eine Bestätigung,das es für das betreffende Fahrzeug zugelassen ist.
Mit dem Gutachten,muss man zum TÜV zum bestätigen lassen bzw,in die ABE eintragen lassen.
Jetzt stellt sich die Frage, bezieht sich die ABE,nur auf den Zylinder Umbau,oder eine komplette neue ABE mit Rahmen Nummer usw, wäre das so, wäre sogar die originale ( ABE) Fahrzeug Papiere nicht mehr gültig.
 
Soweit ich weis gabs bei Götz nur ein Teilegutachten und keine neue ABE fürs Fahrzeug aber der Threadsteller kann ja mal das Gutachten reinstellen. Wäre sicherlich für einige die das gleiche vorhaben interessant
 
Die Betriebserlaubnis müsste dann so in etwa aussehen :
 

Anhänge

  • ABE,DT50.jpg
    ABE,DT50.jpg
    119,1 KB · Aufrufe: 1.518

Ähnliche Themen

Zurück
Oben