Reparatur: Kymco Agility City 50 liegen geblieben

A

AlexHiho

Neues Mitglied
Registriert
3 April 2024
Beiträge
4
Plz/Ort
83053
Fahrzeug(e)
Kymco Agility City 50
Guten Tag,

Ich habe einen Kymco Agility City 50 Baujahr 2008 der mir heute liegengeblieben ist.

Während der Fahrt hat sich auf einmal angehört wie ein Presslufthammer, knapp 5 mal so lait wie normal und hat das Gas auch nicht mehr angenommen. Bin sofort rechts rangefahren. Beim betätigen des Anlasser hört man jetzt nurnoch ein leises Summen und der Kickstarter ist wie festbetoniert.

Kenne mich selbst nicht allzugut aus, würde aber gerne selbst herausfinden an was es liegt und ihn nicht gleich in eine Werkstatt bringen.

Welche Ursachen könnte das denn haben und welche Schritte sollte ich am besten als nächstEs tun.

Danke schonmal,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hi Alex,

der Beschreibung nach klingt das für mich nach einem kapitalen Motorschaden.

Ist das ein Zwei- oder Viertaktmotor?

Erster Schritt wäre für mich den Zylinder zu demontieren.
 
Ist ein Viertakter.
 
Wassergekühlt?
Genug Öl auf dem Motor?

Beim Zerlegen solltest du systematisch vorgehen.
 
Luftgekühlt und genügend Öl.

Inwiefern meinst du systematisch?
 
hallo alex!

zu deiner repAratur:
zum nachsehen und reparieren kein wildes zerpflücken und zerlegen!
jeden schritt auf fotos festhalten.
hilft dann beim wieder zusammenbau enorm
und ist besser als nacher wirre filmchen aus der tube gucken.

glück auf!
markus
 
Schritt für Schritt zerlegen, vermessen alles dokumentieren.
Flüssigkeiten prüfen, Fotos machen etc.
 
jo, so isset!
der matthias kanns halt besser formulieren......

grüsse
markus
 
Presslufthammer hört sich nach Ventilschaden an. Die haben vermutlich an den Kolben geschlagen und sind dabei zerstört worden.
 
Hab mir das ganze heute mal angeschaut, Fehler lag in der Variomatik. Am vorderen Teil hatte sich die Mutter sehr sehr weit schon gelöst gehabt und der E-Starter flog selbstständig in der Gegend herum.

Nachdem ich die Mutter dann wieder festgezurrt hab und den Estarter wieder an seinen Platz gemacht hab lief er wieder wunderbar. Nur nach ca 2km kam das gleiche Problem wieder. Habe die Mutter eigentlich mit Blockierwerkzeug wirklich stark festgezogen…. Und wie sich der Estarter da aus seiner Halterung winden kann ist mir auch immernoch ein Rätsel.

Naja, Estarter erstmal draußen gelassen, springt ja eh über Kickstart wesentlich besser an, aber weiss jemand wie ich die Mutter so festbekomme dass sie sich nicht gleich wieder verselbstständigt? Mein erster Gedanke wäre ja Schraubensicherung, aber macht das da Sinn?

Grüße
 
Probier's mal mit normalem locktite. Gewinde schön reinigen vorher dann sollte sie da bleiben wo sie ist.
Du kannst auch Hochfesten nehmen, dann kommt die garantiert nicht mehr lose. Da musst du aber auch bedenken das du die wirklich nicht mehr so einfach auf bekommst.
 
hallo alex!

oft sinds halt nur die kleinen steine,
wo man drüber stolpert........

gute fahrt!
markus
 

Ähnliche Themen

schlossgeist
Antworten
0
Aufrufe
199
schlossgeist
schlossgeist
P
Antworten
2
Aufrufe
1K
Patte 09
P
M
Antworten
0
Aufrufe
955
M
Sachscupspezi
Antworten
0
Aufrufe
979
Sachscupspezi
Sachscupspezi
Zurück
Oben