Legales Tuning mit Abnahme

B

Bordor

Neues Mitglied
Registriert
1 September 2023
Beiträge
1
Fahrzeug(e)
Motobecane 51V
Hallo,

ich bin Franzose und wohne in Deutschland. Ich habe meine damalige alte Motobecane 51V von Frankreich nach Deutschland importiert und die Papiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und II) beantragt.

Zulassungsbescheinigung Teil I und II mit freiwillige Zulassung und Kennzeichen habe ich jetzt bereits (siehe Teil I im Anhang).

Da ich die B196 gemacht habe, darf ich Moped mit 125ccm mit max 15PS bzw. 0,1kW/kg fahren.

Ich würde so gerne wie früher so ein Moped tunen und habe Hobbymässig schon angefangen an die Karre zu basteln (siehe Bilder im Anhang vorher und nachher).

Geändert wurden paar optische Sachen. An dem Motor wurde ein andere Vergaser, Zylinderkit 50, Auspuff und Variomatik gebaut.
Mein Ziel ist aus dem Moped einen 50ccm mit 80-90kmh eingetragen zu bekommen, damit man legal mit der B196 fahren kann.

Gibt es TÜVler hier die solche Projekte unterstützen? Es ist mir klar, dass sowas teuer werden könnte aber ich suche nur Kontakte, die mich unterstützen könnten.

Falls ihr jemand kennt, bitte melden.

LG
Bord‘ör
 

Anhänge

  • IMG_6428.jpeg
    IMG_6428.jpeg
    3,1 MB · Aufrufe: 47
  • IMG_6430.jpeg
    IMG_6430.jpeg
    696,4 KB · Aufrufe: 45
  • IMG_6431.jpeg
    IMG_6431.jpeg
    2,1 MB · Aufrufe: 44
Hallo, schönes Projekt. Mit Sicherheit will der TÜV aber auch einen Nachweis, dass die Bremsen dafür reichen. Bei den Trommeln würde ich dies bezweifeln. Bei Kreidler Florett GT ging es damals noch mit 116 mm Bremsnaben. Viele Grüße
 
In Deutschland ist das leider ziemlich abhängig vom Prüfer, leider sind da (Aus meinen Ehrfahrungen) Bestechungen (Brillengeld) gang und gebe. Der eine Prüfer wird die das Teil Stillegen und Konfiszieren und der eine Stempelt die Papiere ohne mit der Wimper zu zucken. Alles eine Frage des Bestechungsgeldes (Leider)
Ich könnt dir einen guten in Recklinghausen empfehlen ;)
 
Ich sehe ebenfalls die Bremsen als den kritischen Faktor an.
Hier musst du den Nachweis erbringen, das die verbauten Teile aus einem Fahrzeug mit mindestens dem gleichen zulässigen Gesamtgewicht und der gleichen Höchstgeschwindigkeit stammen.
Die Leistung ist dabei nicht relevant.

Aus meiner Erfahrung empfehle ich dir mir dem örtlichen Sachverständigen VOR Beginn der Umbauarbeiten Kontakt aufzunehmen.
Zudem solltest du alle Dokumente sammeln.

Für eine Abnahme nach §21 brauchst du im Regelfall auch eine Leistungs- und Geräuschmessung.
 
hallo!

mag sein, das es in unserem land noch mit bestechungsgeld funktioniert?
keine ahnung?
ist ja auch zur eigenen sicherheit und besonders zur sicherheit der mitmenschen
nicht unterzubewerten!!!
besonders auf die bremsen wird wert gelegt.
vollkommen zu recht!
wenns mofa 25 zum moped mit 40 oder 45 werden soll,
werksseitig gleiche bremsen hat, kein problem.
aber mofa oder moped zum, ich nenne das immer noch kleinkraftrad
mit grossem nummernschild, zu machen,
wirds fängst mit den bremsen an.
oftmals auch noch einige änderungen am rahmen und fahrwerk.
als beispiel nur mal eine bergsteiger m50 mit m80 bremsen am foto.

grüsse
markus
 

Anhänge

  • DSCI9809.JPG
    DSCI9809.JPG
    201,9 KB · Aufrufe: 40
Hallo Markus, die Bremse hätte ich damals gewünscht an der Bergi vom Freund. Bekam man kaum zum stehen das Teil🫣
Gruß Marc
 
hallo marc!

von diesen bremsen an ner bergi gibts weltweit 9 stück von mir.
3 an meinen, 2 in schweden, 2 in holland, 1 in österreich,
1 weitere in deutschland.
bei uns sind diese bergi räder mit grosser bremse, neuen speichen
und neuen felgen zu teuer!
viele beschäftigen sich mit illegalem v-max tuning.
und genau das bringe ich zuverlässig zum stillstand.......
man muss halt tun, zu was man interesse hat.

grüsse
markus
 
Moin Markus, seltsamerweise denken die wenigsten an die Bremsen. Auch wenn sie an Autos mit irgendwelcher Software dubiose Leistungen erzielen angeblich. Aber auch wenn ich ein Mofa „frisiere“ sollten die Bremsen dazu passen, bin da voll bei dir.
Mit meinem Freund das ist um die 45 Jahre her und die Bergi ging um die 70km/h, Zuviel für die Serienbremse. Mit 15/16 Jahren Ende der 70er Jahre hat man da auch nicht viel überlegt und Geld war auch knapp☺️
Grüße Marc
 

Ähnliche Themen

TROOPER
Antworten
6
Aufrufe
3K
CarnifexXx
CarnifexXx
TROOPER
Antworten
8
Aufrufe
2K
Martin_AF1
M
L
Antworten
0
Aufrufe
120
leonardsommerhäuser
L
KolbenPaule
Antworten
4
Aufrufe
194
KolbenPaule
KolbenPaule
Zurück
Oben