Hercules Prima 5 Gabel vorne

M

mikemarder

Neues Mitglied
Registriert
14 Mai 2009
Beiträge
7
Plz/Ort
49393
Fahrzeug(e)
Hercules Prima 5
Hallo
Ich bin neu hier,habe die Suche benutzt aber nichts gefunden.Ich habe mir eine bzw. zwei Hercules Prima 5 gekauft,die meines erachtens vorne eine sehr schwache federung hat.Kann man da irgentwas austauschen?Bei der anderen ist beim fahren,also wenn der motor auf ner bestimmten höheren Drehzahl kommt ein komisches klingelndes Nebengeräusch.Und das bei 5800 km.was könnte das sein?
Danke für eure Hilfe
Gruss
Mike
 
Gabel:
Je nach alter können durchaus die Federn nachgelassen haben und auch eine Ladung frisches Fett (vermengt mit Sägespänen !) wirkt oft Wunder, aber erwarte nicht zu viel.
Das Fahrwerk der Prima war und ist grausig, das ist und bleibt ein ganz großer Schwachpunkt dieser Fahrzeuge.


Motor:
Beschreib es mal näher. In welcher Zeit wurden die 5.800km gesammelt ? Stand das Fahrzeug länger ?
 
Hallo
Kann man die Federn der Gabel tauschen?( Ist die Gabel mit Kunststoffschutzblech ) Die Hercules mit den 5800 km hat eine schöne straffe gabel,aber die andere ist unter aller Sau. Die Mofa mit 5800 km stand die letzten 3 Jahre.Es hört sich klingelnd an,fast als wenn irgendwas im Motor lose ist.....
Hier ein Bild von der Mofa mit der schwachen Gabel:
 

Anhänge

  • Hercules grün.jpg
    Hercules grün.jpg
    34,2 KB · Aufrufe: 7.953
Kann man die Federn der Gabel tauschen?
Ja, du musst die Gabel halt ausbauen, dann die Faltenbläge lösen und die Tauchrohre abdrehen. Dann kannst du die Federn ausbauen.
Oft sieht man dann schon wo der Hund begraben liegt. Es muss ja nicht nur eine Feder sondern auch reichlich (!) Fett in jedem Gabelholm sein.

stand die letzten 3 Jahre.Es hört sich klingelnd an,fast als wenn irgendwas im Motor lose ist.....
Wechsel als erstes mal das Getriebeöl. Wenn da starker Abrieb oder Wasser zum Vorschein kommt hast du ein Problem ...
Außerdem würde ich, bei derartigen Standleichen sowieso, den Zylinder ziehen und mir mal den Kolben ansehen. Gut möglich das dieser durch die Standzeit mit den Ringen verbacken ist. Außerdem kann man bei der Gelegenheit ins Kurbelgehäuse leuchten und es auf Innenrost prüfen (bei langen Standzeiten eine große Gefahr).
 
Danke für den Tip.Das Getriebeöl lässt man doch über die Kunststoffschraube raus oder? Welches Öl und wieviel muss ich wieder auffüllen?
Jetzt noch ne andere Frage:
Ich habe noch einen Motor liegen,der eine Kontaktzündung hat.Kann ich da auch ne Iskrazündung einbauen ohne Probleme?
 
Nein, dieser Motor hat keine Ablasschraube für das Getriebeöl (ein Wechsel war vom Werk nicht vorgesehen ...).

Zum ablassen nimmst du den Kupplungsdeckel (das Teil mit dem Sachsschriftzug) ab und legst das Mofa so weit wie möglich auf die Seite. Dabei soll ein Helfer eine Schüssel unterhalten.
Dann den Deckel (mit neuer Dichtung (!)) wieder drauf und durch die Kunststoffschraube darin Öl einfüllen bis es überläuft.

Du brauchst ein SAE80W GL4, es gehen ca. 250ml in den Motor.
 
Alles klar danke dir.Habe heute die Gabel zerlegt,die federn haben eine länge von 20 cm.Kann das sein das die Original Länger sind? Fett war nicht viel zu sehen......Ich habe im Mopedladen im Internet Federn in 245 mm Länge gefunden.....das wären ja schon 45mm mehr.....
 
Ich müsste jetzt nachmessen gehen wie lang die Federn in meinem Teilefundus sind, aber 200mm kommt mir, rein gefühlsmäßig, etwas kurz vor.

Mach die Federn doch mal richtig sauber (Dieselkraftstoff), dann sieht man schon ob sich da mal irgend ein Held der Säge dran ausgetobt hat ...
 
Weiss jemand wo ich neue Gabelfedern herbekomme? Für die Gabel mit dem Kunststoffschutzblech.
Mfg
Mike
 
Ruf mal beim Märtens an, der sollte sowas haben.

www.rest-aura-tor.de , da steht die Telefonnummer.
 

Ähnliche Themen

Danikolai
Antworten
1
Aufrufe
278
Lemmyster88
L
M
Antworten
11
Aufrufe
648
matt21
matt21
Zurück
Oben