Motor 50 G3 LS Gehäuse Bearbeitung

T

teedee

Neues Mitglied
Registriert
7 Januar 2024
Beiträge
5
Plz/Ort
41061 Mönchengladbach
Fahrzeug(e)
Sachs 50 G3 LS
Hallo zusammen,

Ich repariere gerade einen Motor aus dem Fuhrpark meiner Schwester.

2 Fragen hätte ich erstmal zur linken Gehäuse Hälfte:
Das Bronze Lager der Pedale hat einen überstand. Da das Lager so aktuell auf den Sicherungsring anschlägt muss ich es einkürzen. Kann ich es einfach bis zum Alu einkürzen oder muss ich da ein Maß einhalten?

Die Wangen Flächen für die Kurbelwelle haben noch Guss Nasen. Außerdem sind auf der alten Gehäuse Hälfte Schleifspuren zu sehen. Muss ich die Fläche auf ein spezielles Maß schleifen, oder nur die Guss nasen planen?

Danke vorab für die Hilfe!

Liebe Grüße
Dieter
 

Anhänge

  • IMG_20240105_122536.jpg
    IMG_20240105_122536.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20240105_122622_1.jpg
    IMG_20240105_122622_1.jpg
    2 MB · Aufrufe: 36
Hallo,

Habe ich meine Frage blöd formuliert? Ist das zu trivial oder zu doof? Ich habe länger im Netz gesucht und keine Antwort gefunden. Kann mir keiner was dazu sagen?
Gruß
 
Hast du denn ein altes Lager?
Dann auf das Mass einkürzen.

Eventuell gibt auch die Ersatzteilliste Aufschluss über die Abmessungen.
 
Hallo Dieter,

du hast das alte Gehäuse zum Vergleich. Miss mal mit einer Tiefenmesslehre von der Dichtfläche runter auf das Lager. Das Lager beim neuen Gehäuse kannst du dann so einkürzen, dass das Maß wieder passt. So kannst du auch das Kurbelgehäuse kontrollieren und dann entscheiden, was getan werden muss. Die Schleifspuren kommen vermutlich daher, dass die Kurbelwelle nicht mittig oder garnicht ausdistanziert war.

Was ist eigentlich mit dem alten Gehäuse, dass es neu sein muss?

Viele Grüße
Thomas
 
Danke für die Antworten.
Hallo Dieter,

du hast das alte Gehäuse zum Vergleich. Miss mal mit einer Tiefenmesslehre von der Dichtfläche runter auf das Lager. Das Lager beim neuen Gehäuse kannst du dann so einkürzen, dass das Maß wieder passt. So kannst du auch das Kurbelgehäuse kontrollieren und dann entscheiden, was getan werden muss. Die Schleifspuren kommen vermutlich daher, dass die Kurbelwelle nicht mittig oder garnicht ausdistanziert war.

Was ist eigentlich mit dem alten Gehäuse, dass es neu sein muss?

Viele Grüße
Thomas

Alles klar, werde ich machen. Aber ich verstehe nicht, warum das Lager mit Übermaß geliefert wird, wenn sich das Lager allenfalls auf den Sicherungsring andrücken kann.
Die Schleifspuren sind nicht zentrisch um die Kurbelwellenbohrung, sondern eher wie von einem großen Fräskopf. Die Wange der Kurbelwelle hat keine Schleifspuren. Aber wenn es nur darauf ankommt, das die Welle mittig sitzt, bekomme ich das schon hin.

Tja, das alte Gehäuse... So weit ich weiß war ein Lagersitz ausgeschlagen (auf der rechten Seite). Ein guter Bekannter meiner Schwester hat dann aber nur die defekte Gehäusehälfte getauscht. Dann war der Motor aber extrem schwergängig, vermutlich weil die KW Bohrungen nicht gefluchtet haben. Jetzt darf ich weiter machen.

Gruß
Dieter
 
Das überstehende Lager kommt vom 50/3 und /4 Fußschalter, der Kickstarteranschlag wird da drüber gesteckt. Vermutlich ist das neue ein Gehäuse für Fußschalter.

Über die Schleifspuren würde ich mir keinen Kopf machen. Wenn man die Kurbelwelle nach Reparaturanleitung richtig ausdistanziert sollte das kein Problem sein
 
Super, danke, das erklärt die lange buchse.

Bezüglich der Reparatur Anleitung, hab die bisher nicht gefunden. Auch von Horst (newsachsmotor.de) habe ich keine Antwort bekommen. Habt ihr einen Tipp wo ich die bekommen kann?
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben