Hercules KX-5 umtypen auf Ultra 80

Beitragvon Mopedikürer » 20.09.2019 20:18

Du kannst die Pumpe ausbauen, auch ohne neue Dichtung.
Mach dir keine solchen Sorgen um die Dichtung.
Wäre die hinüber, hättest du es schon vorher im alten Öl gesehen.
Du kannst ja auch den Kupplungsdeckel abnehmen und mit Druckluft prüfen, ob da Blasen kommen.
Nur austreiben kann man die Dichtung meist nicht ohne die zu beschädigen.
Aber die Pumpe ausziehen (vorsichtig, Flansch kann brechen) und anschauen kann man sehr wohl.
Buenos Mofas

Mopedikürer

B-Ware -- bewahre!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4374
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 

Beitragvon orangejuice12 » 20.09.2019 21:52

Hi Mopedikürer,

verstehe, danke für die Erklärung.
Ich habe nur noch nicht mal das Öl abgelassen, da ich noch kein neues da habe.
Aber ich denke das mache ich jetzt mal als erstes, dann bin ich schlauer.

SAE 80 GL3 muss da rein, 0,5l, richtig?

Gruß und Danke,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 412
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5

Beitragvon Sachscupspezi » 20.09.2019 22:07

Vorsicht:
Erst muss das Antriebsrad ab ,sonst geht die Pumpe nicht raus.
Die Pumpe etwas drehen ,rechts/links, dann versuchen zu ziehen.Mit einem Holzstück etwas abhebeln . Keine Gewalt anwenden.

Besser ist: Alles instand zu setzen :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2839
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon orangejuice12 » 20.09.2019 22:19

Hi Klaus,

Danke für die Erklärung.
Warum ich vor dem Ausbau der Pumpe so zurückschrecke: Ich brauche erst einen vernünftigen Drehmomentschlüssel (mein jetziger dient eher so zum Radmuttern nachziehen) und ich brauche das Spezialwerkzeug zum Gegenhalten des Primärritzels. Gibt es das noch bei eBay? Der alte Link weiter vorne hier im Thread ist tot...

Gruß,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 412
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5

Beitragvon kotte » 20.09.2019 22:38

Schlitzschraubenzieher....
Benutzeravatar
kotte
 
Beiträge: 238
Bilder: 9
Registriert: 09.05.2019
Fahrzeug(e): div 50er
Postleitzahl: 53332

Beitragvon Mopedikürer » 20.09.2019 23:24

Man kann einen solide gummierten Griff vom Seitenschneider ins Kurbelgehäuse stecken und die Welle blockieren.
Oder einen kräftigen Holzstiel oder auch einen verwrungenen Lappen.
Zum wieder festschrauben reichen auch 70Nm, also nicht mit voller Kraft. Mit der Angst, dass es nicht fest genug ist kommst dann auf ca 80Nm :lol:
Drehmomentschlüssel hab ich dazu nicht benutzt, aber von der Firma her hab ich das ungefähr im Gefühl.

-- 20.09.2019 23:26 --

Niemals am Polrad her blockieren, also niemals über die ganze Welle an den Muttern drehen.
Buenos Mofas

Mopedikürer

B-Ware -- bewahre!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4374
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon citybiker » 21.09.2019 00:09

Kürer deine Vorschläge zum gegenhalten des Antriebszahnrad tun mir weh. :cry: :shock: :psycho:
Für den 80SW gibt's eine Halteplatte die extra eine Aussparung für die Wapu hat.
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1204
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Mopedikürer » 21.09.2019 00:32

Hab ich ja auch. Aber solange man die Welle nicht verdreht ist alles okay.
Ich habe damals einige Kurbelwellen derart verbaut und meine Racing Wellen (auch im 501 mit M12 Mutter) hatten nie einen Pleuellagerschaden.
Man könnte natürlich vermuten, dass der Lagerkäfig oder die Lagernadeln leiden, wenn man mit großer Kraft gegen das Hubzapfenlager quetscht. Aber der Druck verteilt sich auf alle Lagernadeln und es tut dem Lager nichts.
Und was den Hubzapfen selber angeht - manche ruppige Lastwechsel schaden so einer Welle sicherlich mehr, wenn über die ganze Welle gedreht wird.
Alte Wellen sind meist nicht mehr auf 0,02mm zentriert.

Türlich nimmt man die Platte, v.a. wenn man einen Motor mit neuer oder regenerierter Welle herrichtet.
Aber es geht notfalls ohne und gerade an einem alten Motor braucht man sich deswegen keine Sorgen machen.

Ich habe an eigenen Motoren auch mal Mist - grenzwertige Sachen - gemacht und bin auch mal auf die Schnauze gefallen damit. Z.B. meine Pleuelbuchse, die kaputt ging, weil der Kolben bei 0,7mm Quetschkante doch oben angeschlagen hat...
Buenos Mofas

Mopedikürer

B-Ware -- bewahre!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4374
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 21.09.2019 10:06

https://www.ebay.de/itm/Sachs-Hercules-KTM-Spezialwerkzeug-fur-80-SW-SA-NEU/323767018853?hash=item4b6204a565:g:G4wAAOSwCRRa-UrH

Nachbau, aber passend.
E wie einfach ,einmal anschrauben und man braucht nicht mehrmals versuchen die Welle zu blockieren, wenn sie dann trotz Lappen Holzstück Schraubendreher beim anziehen doch nicht blockiert.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2839
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 21.09.2019 10:30

Aber es bringt nur wenig, wenn man sich das Ding bei Regen auf den Kopf setzt.
Man muss sehr konzentriert sein, dass es nicht runterfällt und man wird trotzdem nass... :cry:
Für den Primärtrieb dagegen ist es natürlich ideal.
Ob es was gegen Wildschweine bringt weiß ich jetzt nicht.
Buenos Mofas

Mopedikürer

B-Ware -- bewahre!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4374
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Laderl 44 » 21.09.2019 14:41

orangejuice12 hat geschrieben:Hallo Klaus,

das klingt nach einem vernünftigen Plan, nur da gibt es immernoch das Problem mit der Gleitringdichtung.
Wenn ich jetzt die Wasserpumpe ausbaue, sollte ich auch eine neue Gleitringdichtung haben, und da habe ich noch keine Bezugsquelle gefunden.


Gruß,
Jona


Bei der Hercules iG gibts die Wasserpumpenwellenset und das Gleitringdichtungsset zu kaufen.

-- 21.09.2019 15:20 --

Laderl 44 hat geschrieben:
orangejuice12 hat geschrieben:Hallo Klaus,

das klingt nach einem vernünftigen Plan, nur da gibt es immernoch das Problem mit der Gleitringdichtung.
Wenn ich jetzt die Wasserpumpe ausbaue, sollte ich auch eine neue Gleitringdichtung haben, und da habe ich noch keine Bezugsquelle gefunden.


Gruß,
Jona


Bei der Hercules iG gibts die Wasserpumpenwellenset und das Gleitringdichtungsset zu kaufen.
Dateianhänge
IMG_0126.JPG
IMG_0126.JPG (1.65 MiB) 259-mal betrachtet
Laderl 44
 
Beiträge: 153
Bilder: 4
Registriert: 28.02.2016
Fahrzeug(e): Hercules KX 5, Sachs ZX 125
Postleitzahl: 92360

Beitragvon orangejuice12 » 21.09.2019 16:39

Hallo,

danke für eure Antworten.
Ich weiß, dass man das auch irgendwie anders blockert kriegt, aber das mag ich nicht machen.
Ich habe schon öfter Sachen unsachgemäß blockiert, das ist nix, da hab ich keine Lust mehr drauf.
Die KX muss ja auch nicht schnell fertig werden, das mach ich lieber richtig.
Fragt sich nur, wo man das Blockierwerkzeug herkriegt. Bei Ebay hab ich nix mehr gefunden, oder verwende ich nur den falschen Suchbegriff?

@Laderl44: Danke für die Info! Von der Gleitringdichtung-Nachbauaktion habe ich schon gelesen und eine Mail an die IG geschickt, da ich kein Mitglied bin, leider.
Aber sehr gut zu wissen, dass die Teile verfügbar sind.
Ich glaube, ich bemühe mich mal um eine IG-Mitgliedschaft. Wollte ich sowieso mal.

Gruß,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 412
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5

Beitragvon Sachscupspezi » 21.09.2019 17:46

Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2839
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon orangejuice12 » 22.09.2019 10:30

Hallo Klaus,

vielen Dank für den Link! Ich habe das Werkzeug irgendwie nicht mehr gefunden.

Es gibt noch Dichtsätze für die Wasserpumpe bei der IG, das werde ich mir mal vorsorglich besorgen.

Gruß,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 412
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5

Beitragvon Mopedikürer » 22.09.2019 17:31

Mal ne Nebenfrage:

Schlägt der Mittelständer bei derUltra auch am Auspuff an, wie bei den mk/k50?
Der Ultra Auspuff hat ja einen anderen Krümmerbogen, ich meine, der sitzt weiter draußen.
Buenos Mofas

Mopedikürer

B-Ware -- bewahre!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4374
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 
VorherigeNächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: citybiker, Google [Bot], Google Adsense [Bot], Lemmyster88, MSN [Bot] und 20 Gäste