Rieju MRT 50 BJ2016 > Kein Strom < zuvor 70ccm Umbau und max. 11.000 U/min

S

SgtJan

Neues Mitglied
Registriert
15 Juni 2022
Beiträge
5
Fahrzeug(e)
Rieju MRT 50 2016
Hallo Leute,

ich habe vor ein paar Wochen auf 70ccm Alu Sport von Airsal, Motoflow 21mm PHBG Nachbau Vergaser und Radical Racing Stealth Auspuff umgebaut. Ansaugung, ASS, Zündung etc. ist alles noch original. Zum Ende meines Einfahr-Zyklus hin hab' ich mal geschaut, wo die Reise so hingeht. Sie lief gefühlt recht sauber bis 11.000 U/min (externer Drehzahlmesser um Zündkabel gewickelt). So bin ich einen ganzen Nachmittag ohne Probleme herumgefahren. Als ich etwas über Leerlaufdrehzahl auf den Garagenhof gerollt bin, ging 1. das Licht aus und keine Sekunde darauf 2. die Zündung nicht mehr. Habe im Rollen den Schlüssel auf Zündung ohne Licht umgestellt, womit sie noch 2-3 Sek. lief und auch dann wieder keine Zündung mehr brachte. Aktueller Stand: Es funktioniert weder Tachobeleuchtung, Licht, noch Zündung. Kein Lebenszeichen beim Kicken, wo normalerweise der Tacho schon leicht aufblitzt, auch wenn sie noch nicht startet.

Nun habe ich gelesen, dass es damit zu tun haben könnte, dass die orig. Zündung bzw. der orig. Gleichrichter bei 11.000 U/min zu viel Strom liefert... Jedoch erfolgte der Komplettausfall ca. 1 min nach dem letzten ernsthaften Beschleunigen und kurz über Standgasdrehzahl...

Meine MRT hat keine Batterie, sondern nur einen Kondensator und einen Kickstarter. Wo kann der Defekt nun vorliegen? Habe ich dennoch irgendwo Sicherungen? Reicht es den Gleichrichter zu tauschen? Muss man dem Wort Kabelbrand Beachtung schenken? Ein geeigneter Gleichrichter wird gleich bestellt und getestet.


Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
Jan
 
S

SgtJan

Neues Mitglied
Registriert
15 Juni 2022
Beiträge
5
Fahrzeug(e)
Rieju MRT 50 2016
Hallo zusammen,

ich habe nun einen Spannungsregler von BGM verbaut, der hier schon mind. einmal empfohlen worden ist. Dies brachte jedoch nicht den erhofften Effekt. Sie springt weiterhin nicht an und auch die Tachobeleuchtung beim Kicken blitzt weiterhin nicht auf wie sonst.

Hat noch jemand einen Tipp oder Erfahrungen?

Ich setze ja fast auf das Zündschloss, da ich hier oder in einem anderen Forum schon einmal etwas darüber gelesen hatte und es am Ende tatsächlich die Ursache war. Achja, auch anschieben lässt sie sich nicht, da es bei dem Herren des eben genanntem Themas mit dem Anschieben funktionierte. Die restliche Symptomatik ist aber gleich.

Kann es am Kondensator liegen? Bzw. kann es mir bei einem Defekt den ganzen Stromkreis lahmlegen?

Bin für jeden konstruktiven Hinweis dankbar.


Viele Grüße
Jan
 
matt21

matt21

Aktives Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.238
Plz/Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Besorg dir einen Schaltplan und miß die relevanten Leitungen und Schalter sowie den Kondensator einmal durch.
Den mußt du dafür aber zumindest mit einem Pol vom Kabelbaum trennen.


Darauf läßt sich dann auch erkennen, ob ein defekter Kondensator (Kurzschluß) zu dem von dir beschrieben Problem führen kann.
Ich würde sagen ja, da dann ein Kurzschluß vorliegt und kein Strom mehr am Zündschloß anliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SgtJan

Neues Mitglied
Registriert
15 Juni 2022
Beiträge
5
Fahrzeug(e)
Rieju MRT 50 2016
Besorg dir einen Schaltplan und miß die relevanten Leitungen und Schalter sowie den Kondensator einmal durch.
Den mußt du dafür aber zumindest mit einem Pol vom Kabelbaum trennen.


Darauf läßt sich dann auch erkennen, ob ein defekter Kondensator (Kurzschluß) zu dem von dir beschrieben Problem führen kann.
Ich würde sagen ja, da dann ein Kurzschluß vorliegt und kein Strom mehr am Zündschloß anliegt.
Danke für Deine Antwort!

Wenn man den Schaltplan verfolgt - und dabei im Hinterkopf behält, dass nichts am Tacho ankommt - kann es ja fast nur noch an der CDI oder den entsprechenden Kabeln liegen. Siehst Du es als realistisch, dass der originale Spannungswandler bei 11.000 U/min eine Spannungsspitze erzeugt hat, die die CDI zerstört haben könnte?

Ansonsten noch immer kein Lebenszeichen. Das Zündschloss wurde komplett gereinigt. Nun steht als einer der potentiellen Verursacher nur noch ein neuer Kondensator auf dem Plan sowie bald das Durchmessen aller wirklich relevanten Leitungen/Schalter.
 
matt21

matt21

Aktives Mitglied
Registriert
26 Dezember 2020
Beiträge
3.238
Plz/Ort
21337
Fahrzeug(e)
KTM SM 25 (Renne)
Hast du den Kondensator und den Regler einmal durchgemessen?
 
S

SgtJan

Neues Mitglied
Registriert
15 Juni 2022
Beiträge
5
Fahrzeug(e)
Rieju MRT 50 2016
Hast du den Kondensator und den Regler einmal durchgemessen?
Noch nicht. Ein Spannungsregler kam bereits von BGM neu rein. Den Kondensator und alle relevanten Leitungen werden wir kommende Woche angehen. Bislang fehlte es immer an der Zeit. Nun soll es aber voran gehen. Werde euch hier auf dem aktuellen Stand halten.

Viele Grüße
Jan
 

Ähnliche Themen

Oben