Moby oder Mobilette hier?

Nichtraucher

Nichtraucher

Mitglied
Registriert
19 Oktober 2013
Beiträge
173
Plz/Ort
59427
Fahrzeug(e)
MZ TS125, R60/6, CB 750 Four, XF 650
Oder bin ich allein mit dem Dingen?

Die Motorverkleidungen sind noch nicht montiert.



Willy
 
Hab auch eines !
Michael
 

Anhänge

  • 89F1EE8C-62D7-4466-850E-900EBAD9D1A7.jpeg
    89F1EE8C-62D7-4466-850E-900EBAD9D1A7.jpeg
    2,8 MB · Aufrufe: 2.602
Moby "Typ M1" würde ich sagen.
 
Man beachte die vordere "Bremsanlage" :lol:
Wenn man das Drosselrohr aus dem Krümmer Auspuff entfernt läuft die sogar richtig gut
 
Hi,

meine habe ich schon seit einigen Jahren nicht mehr. Von einer Drossel habe ich nie etwas gesehen, erzähl doch mal.

Gruß
Willy
 
Hätte ich es damals gewusst :roll: meine lief stur 25, die ich 1969 als Knabe hatte, sogar nur 20 und ich war damit der langsamste Mofatreiber des ganzen Ortes.

Willy
 
Also ohne läuft die locker 40, hihi
 
Also ich ärgere mich ja selten aber es wurmt mich nun doch.

Willy
 
Hallo zusammen!
Meine läuft richtig gut, allerdings vorne 11 Zähne....
das sogenannte "Drosselrohr" ist keines, sondern sorgt bei dem 2 Takter für den nötigen Gegendruck, ohne läufts schlechter und qualmt übermäßig .
Die Erzählungen über Leistungssteigerung bei dieser angeblichen "Tuningmassnahme" gehört in den Fabelbereich.
Habe es ausprobiert.
Bei mir ist alles Serie (außer 11Z vorne)und so läufts am besten. Auch der Ansaugtrakt.
Meiner Erfahrung nach kommt es auf die Schmierung der Wellen an. (Betriebsanleitung ) und auf einen geschmeidigen, neuen, originalen Keilriemen.
Mit mir (106 kg) 34km/h
In Anbetracht der Bremsen schon grenzwertig. Aber schön und hier in den City Bereichen des Ruhrgebiets immer ein Hingucker :)
Gruß Michael

-- 04.03.2021 09:57 --

Was ich noch anmerken wollte: der Zentrale Wellendichtring auf der Kurbelwelle vor dem großen Lager sollte auch ersetzt werden. Dieser ist meistens defekt und spröde angesichts des Alters (~50Jahre) , egal, ob die Laufleistung hoch oder niedrig ist. Hierdurch könnte Fremdluft angezogen werden und dann funktioniert es natürlich nicht richtig .
Dazu muss aber die ganze Maschine zerlegt werden. :-(<br /><br />-- 04.03.2021 10:14 --<br /><br />Eine echte "Tuningmassnahme" ist sich einen französischen Zylinder + dazugehörigen Kolben von einer 'Cady' zu besorgen. Hier sind die Steuerzeiten anders. Zu erkennen am größeren Auslass und an der fehlenden Aufschrift "TUM xxx" unten am Zylinderfuss. Wer TUM .... draufstehen hat, der hat einen müden deutschen Mofazylinder.
 
Komisch, bei war die "Fabel" aber deutlich zu spüren.
Sei mir nicht bös aber das mit dem Gegendruck ist in dem Fall kompletter Unsinn. Man muss den Auspuff am Zylinder auch verünftig dicht machen. Entweder selbst was basteln oder das Blech vom Drosselrohr verwenden. Das mit dem Qualmen ist auch quatsch. Irgendwas stimmt anscheinend mit deinem Auspuff nicht
Die Franzosen liefen auch 50-60 und nicht an die 40
 
Eben habe ich mir bei Maps mal die alte Strecke (Dortmund Hörde - Dortmund Körne) aufgerufen die ich damals von der elterlichen Wohnung bis zu meiner Ausbildungsstätte gefahren bin. Es waren, rückblickend, gefühlte 10Km pro Strecke, (Maps sagt 3,7Km) die kleinste Steigung erforderte kräftige Unterstützung durch die Pedale.

Im Grunde war ich froh als die Kiste durch unseren Vorstadtpolizisten aus dem Verkehr genommen wurde. Mit dem Fahrrad ging es deutlich schneller und als dann die Kreidler kam, war ich endlich bei der Musik.

Gruß
Willy
 
Hallo zusammen!
Noch ein Nachtrag zu den verschiedenen Zylindern in Deutschland und in Frankreich für das Modell Miby M1 und Minimoby:
Unten sieht man einen Zylinder für den Betrieb in Frankreich; bisschen mehr bzgl. Motorleistung, höchste Kraft bei 4000 u/min.
Der Auslass ist viel größer hier als der bei den für D gefertigten Modellen. Somit andere Steuerzeiten.
Die anderen Kanäle sehr wahrscheinlich auch.
Deswegen ergab sich in F regulär eine Höchstgeschwindigkeit von 33km/h . Auch eine andere Übersetzung spielte naturgemäß eine Rolle.
Höchstgeschwindigkeiten von 50 km/h und mehr Konnten nur mit den Schwestermodellen Mobylette erreicht werden.
Zu den Versuchen zu „Tuningmassnahmen“ und die Begrenzung derselben bitte den guten Beitrag hierzu bei www.mofapower (Forum) vergleichen.

Ich möchte darauf hinweisen um hier evtl. ambitionierte Schrauber vor laienhaften Fummeleien zu bewahren. Wenn man etwas absägt ist das weg und Ersatz ist schwierig zu bekommen!

Frohe Ostern
Michael
 

Anhänge

  • 048E932A-64C6-423F-900B-527981487980.png
    048E932A-64C6-423F-900B-527981487980.png
    1,5 MB · Aufrufe: 2.575
Guten Morgen,

so lernt man ständig dazu. Hätte ich vom Zylinder und der schlummernden Leistung gewusst, würde ich sie wohl behalten haben. So kam ich nicht einmal bis zum nächsten Supermarkt weil der Moby die Puste ausging.

Gruß
Willy
 
Hallo,

math hat Recht, das innere Rohr ist kein Drosselrohr, ist es nicht verkokt, bringt das Entfernen ansolut nichts.
Es bringt aber auch keinen Staudruck sondern dient als Schutz für die Verchromung des Auspuffs, der sonst sehr schnell blau anläuft. Leistung bei einer Mobylette geht übrigens so wie im Bild. Habe als Jugendlicher das gleiche Modell gefahren und mich immer darüber geärgert, dass man den dünnen gebogenen Ansaugstutzen nicht aufbohren kann. Daher habe ich mir das Modell vor ein paar Jahren noch einmal zugelegt und "fachmännisch" getunt mit überarbeiteten Überströmern und einem sebstkonstruierten Stutzen nebst 15er Dell Ortho sowie einer längeren Übersetzung. Ich benutze die Leistung aber nicht zum herumrasen - die Moby hat nur ein einziges Kurbelwellenlager mit fliegendem Pleuel - sondern um mit materialschonend niedrigen Drehzahlen mit 30 zu cruisen - und ab und zu einen Rennradfahrer zu ärgern, der glaubt, die "alte Möhre" als Windschattenspender nutzen zu können. :lol:
 

Anhänge

  • Mobylette.jpg
    Mobylette.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 2.174

Ähnliche Themen

Zurück
Oben