Kymco like 50 4t läuft unrund

M

Midocha

Neues Mitglied
Registriert
26 September 2022
Beiträge
9
Plz/Ort
Emmendingen
Fahrzeug(e)
Kymco like 50 4t
Hallo, vorne weg, ich bin ein Grünschnabel im Bereich "Roller schauben"
Ich habe einen gebrauchten Kymco like 50 4t BJ 2012. Gekauft dieses Jahr ~Pfingsten. Der Roller hatte nur ~850km drauf. Ich hatten den Roller gleich in Inspektion gebracht, da er mit dem Anspringen seine Probleme hatte und ab und an, an der Ampel ausging (Drehzahl runter, dann aus)
Die Werkstatt hat einen Motorreiniger ins Bein getan, damit Ablagerungen gelöst werden. Leider lief er Immer noch nicht rund. Ich hatte vor allem morgens Probleme ihn zu starten (oft musste ich es 5 min mit dem Kickstarter versuchen, teilweise sprang er gar nicht an). Oft war es so, dass er Ansprang, dann ging die Drehzahl runter und ich konnte die Drehzahl auch durch Gasgeben nicht mehr hoch bringen und der Roller ging aus. Wenn er dann Ansprang lief er i.d.R. Gut. Nach der Arbeit sprang er problemlos an. Am nächsten Morgen wieder Probleme. Für mich hörte es so an, dass der Motor anfangs Benzin hatte, aber nichts nachkam, bzw erst wenn ich durch den Kickstarter ihn dann doch irgendwann an bekam. Also ging ich hin und warf in abens nach 20:00 Uhr kurz an und siehe da er lief morgens.
Ende August aber ging er gar nicht mehr an. Ich fing dann mal an den Roller aufzuschrauben. Die Benzinleitung war trocken und ich bekam fast kein Benzin abgezogen. Ich tauscht die Benzinunterdruckpumpe und den Benzinfilter - >der Roller lief wieder problemlos.
Leider nur 3Wochen lang... Dann wieder Stillstand...
Ich habe jetzt die Zündkerze geprüft - > Funkt springt über, aber die Kerze war trocken. Ich schraubte als den "Krümmer" (vom Vergaser auf Motor) ab, auch der komplett trocken (auch nach mehrmaligem betätigen des Kickstarters. Für mich war also klar, es kommt entweder kein Benzin in den Vergaser oder im Vergaser sind Düsen verstopft (durch die jahrelange Nichtnutzung). Also habe ich mich an den Vergaser gewagt (dank YouTube). Die Schwimmerkammer war voll mit Benzin. Ich habe dalle Öffnungen mit Druckluft durchgeblasen. Die Hauptdüse (ich glaub so heißt die) habe ich raus geschraubt (hatte vorher mit der Schieblehre gemessen, wie weit sie raus steht) und durchgeblasen (die 6 seitlichen Öffnungen waren dann frei). Alles wieder zusammengebaut (Hauptdüse wieder entsprechend weit eingeschraubt).
Musste ein paar mal den Kickstarter und eAnlasser betätigen und der Roller sprang wieder an. Bin dann ne Runde gefahren. Hab versucht den Vergaser noch ein bissel besser einzustellen (wobei das Hinterrad nie durch drehen am Standgas von alleine los lief (ich musste immer am Gas drehen).
Jetzt kann ich mit dem Roller fahren, aber er zickt noch ein bissel rum. Deshalb melde ich mich hier: Beim Fahren Stockt er manchmal minimal, die Drehzahl geht für ne 1/2 Sekunden runter und dann wieder hoch (beim Beschleunigen mit vollem Gas bei ca 30km/h aber auch bei Vollgas. Und beim Anhalten an der Ampel, geht ab und an(nicht immer) die Drehzahl runter, bzw ich habe manchmal das Gefühl (beim Anfahren) ich geben Vollgas, der Roller setzt sich in Bewegung, dann bricht aber ganz kurz die Drehzahl ein und kommt aber auch gleich wieder (als ob der Vergaser nicht kontinuierlich das Gemisch bringt).
Was kann ich noch tun? Oder sollte ich den ganzen Vergaser ersetzten?
Viele Grüße und Danke. (auch wenn der Text lang ist, aber somit habe ich hoffentlich alles beschrieben)
Midocha
 
Hab inzwischen die Lösung selbst gefunden. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man die Düsen im Vergaser fein justieren muss.
Das hatte ich wohl falsch verstanden. Ich hatte die Hauptdüse wieder soweit reingeschraubt, wie sie vorher auch rausschaute. Das war der Fehler, da sie nicht fest saß.
Ich habe heute den Vergaser nochmals aufgemacht: Die Hauptdüse hatte sich selbst um min 7mm selbst Richtung Schimmerkammer "vibriert". Habe die Düse nun festgedreht und siehe da: Jetzt scheint er wieder so zu laufen wie er soll (zumindest bei den 5km Probefahrt.
 
hallo!
das hast du selbst für dich gelöst.
super!
auf ne lose hd wäre ich nach deinen erklärungen auch nicht gekommen.
grünschnabel?
keinesfalls!
nur mit denken, beobachtung und etwas fingerfertigkeit
ein problem gelöst.
perfekt!
gut, das keiner geantwortet hat.
nur was man selbst tut ist gut getan.
gute fahrt!
markus
 
Super gemacht (y), wenn Du nochmal den Vergaser ausbauen solltest ,dann Versuch ihn in einem Ultraschallbad zu reinigen wenn möglich, da werden Dir die feinen Kanäle im Vergaser besser gereingt ,das ist oft nötig wenn der Roller schön über einen längeren Zeitraum (Jahre) steht .
Weiterhin eine gute Fahrt.
 
Hallo zusammen,

so, mittlerweile habe ich den Vergaser getauscht (baugleich) und eingestellt. So lief er nun über den Frühsommer ganz gut. Ab und an mal an ner Ampel die Drehzahl runter, mit Gas geben nie aus. Bis die Tage... Ich fand er hat morgens ein bissel mal gemuckt, an einer Kreuzung ging er da aus und seit her nimmer an.
Zündkerze ist ok und Funken springt.
Vergaser geht auch, zumindest kommt das Gemisch.
Kickstarter hart, aber auch über eStarter geht er nicht an...
Also, an was neues gewagt: Variokasten geöffnet: Viel abriebstaub. Fliegschaltung raus und alles gereinigt. Kickstarter ging eins zwei Mal dann wieder geharkt - > minimal geölt, jedes geht der Kickstarter wieder ohne Haken.
ABER der Roller will trotzdem nicht.
Wenn ich ihn nun über den eStarter starten will scheint das Zahnrad des Starter nicht uf das Zahnrad beim Vario zu greifen, bzw erst wenn ich es ein paar Mal gemacht habe, aber ohne Erfolg...
An was kann das liegen? Unterdruck scheint er aufzubauen, da der Benzin Filter und die Schwimmkammer voll ist.
Habe auch mal die Start ersuche als Audio... Ab~30 Sek greift der eStarter aufs Zahnrad.
Danke für (Denk)Hilfe.
Michael
 

Anhänge

  • motor.mp3
    2,6 MB

Ähnliche Themen

G
Antworten
0
Aufrufe
1K
Gummiprotzer
G
C
Antworten
8
Aufrufe
8K
freebiker
freebiker
D
Antworten
0
Aufrufe
162
DomeBloch
D
Zurück
Oben