Korridierter Kolben/Zylinder Sachs 50 MB

M

Maverick

Bekanntes Mitglied
Registriert
22 Januar 2021
Beiträge
713
Moin. Mir ist ein kompletter Sachs 50 MB Motor zugelaufen. Nach 3 Wochen Einweichen in Rostlöser und dem Einsatz von "Feuer und Eis" hat sich der Kolben endlich vom Zylinder gelöst. Zu meinem Erstaunen sind nur sehr geringe Korrosionspuren am Kolben und der Zylinderlauffläche zu sehen. Das werde ich wohl mit Vlies entfernen können ohne weiteres Material abzutragen. Da es sich um einen guten original Zylinder ohne Ausbrüche und einen Mahle-Kolben handelt möchte ich die Teile weiter verwenden. Nur die Kolbenringe müssen erneuert werden. Kennt jemand eine Bezugsquelle, wo ich wirklich gute Ringe bekomme? Gruß aus dem hohen Norden. Rolf
 
Moin,
Du solltest dem Zylinder einmal Honen gönnen.

Was für Ringabmessungen brauchst du?
 
38 mm Kolben. Kolbenringe Höhe 1.95 mm (Grobmessung 😁)
 

Anhänge

  • 20221106_131905.jpg
    20221106_131905.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 95
  • 20221106_131919.jpg
    20221106_131919.jpg
    4,1 MB · Aufrufe: 93
  • 20221106_131931.jpg
    20221106_131931.jpg
    4,3 MB · Aufrufe: 106
  • 20221106_132435.jpg
    20221106_132435.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 103
Ich meine, da habe ich noch welche.
Der Pin sitzt am Rand?
 
So! 😆
 

Anhänge

  • 20221106_135117.jpg
    20221106_135117.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 104
  • 20221106_135204.jpg
    20221106_135204.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 90
Ich habe noch 38x2 C Form vom Sachs Händler .Dein Zylinder hat noch das Nennmaß 38 mm.
Du solltest den Zylinder erstmal vermessen.Der sollte noch ziemlich zylindrisch sein. Ein Honen reicht nicht immer aus. Wäre der Zylinder nicht mehr zylindrisch hont man nur der Geometrie die der Zylinder hat nach.Der Zylinder wird dabei nicht zylindrisch . Ist der Zylinder noch zylindrisch,kann man mit einer Honbürste wohl leicht einen Kreuzschliff einbringen. Der Kolben sollte in den Ringnuten auch nicht zuviel Spiel haben.
Gruß Klaus

Dein Kolben hat noch nicht die meisten Kilometer gesehen.
 

Anhänge

  • 20221106_152241.jpg
    20221106_152241.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 91
Wenn der Zylinder auf einer Honmaschine bearbeitet wird, dann wird der Zylinder auch wieder rund. Da gibt das Werkzeug eigentlich nicht nach.

Bei einer Bürste sieht das natürlich anders aus.
 
@ Matthias
??
 
Dein Kolben hat noch nicht die meisten Kilometer gesehen.
Der ganze Motor hat noch nicht viel gelaufen. Jedenfalls nach einer ersten Sichtprüfung. Das Teil hat nach Aussage des Vorbesitzer nur sehr lange im Regal gelegen. Leider ohne ordentlich konserviert worden zu sein. Die Lauffläche des Zylinders sieht auch noch sehr gut aus. Nur an der Stelle wo sich Kolben und Zylinder "verliebt" hatten, ist etwas Korrosion zu erkennen. Das lässt sich sicherlich ohne grossen Aufwand entfernen. Ich nehme die Teile mal zu meiner Zylinderschleiferei mit. Die können sich das anschauen. Gruß Rolf
 
Gut.
Wenn das alles so ist, reicht wohl eine Honbürste die man in den Akkuschrauber einspannt. Nicht sehr hohe Drehzahl und mit geübten Hüben kann man den Kreuzschliffwinkel erstellen . Ich sage mal im Bereich 45 Grad passt das schon . 240er Körnung Silicium Carbit ist auch für den Graugusszylinder gut. Mit 180er Körnung würde es meinem Empfinden nach wohl zu rau.
Bei der 240er Körnung merkt man schon eine gute Rauheit zum Vergleich vor dem Honen.
Gruß Klaus

Ein Kreuzschliff sollte schon erstellt werden wenn neue Ringe verbaut werden.
 
... Ein Honen reicht nicht immer aus. Wäre der Zylinder nicht mehr zylindrisch hont man nur der Geometrie die der Zylinder hat nach.Der Zylinder wird dabei nicht zylindrisch . ...
Das stimmt so nicht, wenn mit einer Honahle gearbeitet wird, die eingestellt und nicht nur per Federkraft angepresst wird, wie das bei Honmaschinen von Motorenbauern die Regel ist.

Siehe hierzu auch in folgendem Artikel der im zweiten Absatz vom Kapitel "Werkzeug->Honahle".

Bei Bürsten oder diesen einfachen federbelasteten Ahlen kann die Zylinderform nicht wirklich bearbeitet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Honbürste ist schon OK, einmal rein und raus, dann tragen neue Ringe wieder gut.

Gruß Holger
 
Ich habe ja nicht gesagt, dass das in diesem Fall nicht ausreicht.
Wenn der Zylinder anschließend noch entsprechend masshaltig ist.

Meine Antwort bezüglich des Honens als solches war auf die Fragezeichen von Klaus gerichtet.
 
@ Matthias
Beispiel : Der Verschleiß im Zylinder ist Richtung Ein zum Auslass größer als Richtung Kolbenbolzenachse.
Ich sage mal Differenz von 2- 8/100 mm . Zylinder ist somit nicht mehr zylindrisch.
In der Regel wird da ein Übermaßkolben fällig. Man hont auch nicht die max. 8/100 mm weg bis der Zylinder wieder zylindrisch wäre. Man würde da wohl keinen Kolben für bekommen.
Feinbohren und als letzten Arbeitsschritt Honen auf genaues Einbauspiel.
Ist der Zylinder noch gut zylindrisch,hat man auch keine große Differenz wie oben als Beispiel genannt.
In diesem Fall kann man verschiedene Honwerkzeuge wohl anwenden. Profiwerkzeug ist da wohl die erste Wahl.
Die Honbürste wird auch in den Fachwerkstätten als finish Bearbeitung für Zylinder genutzt.
Gruß Klaus


Eine Anschaffung der Honbürste lohnt sich, mit Versand keine 50€ bei Scheuerlein.
Nur zum Honen um neue Kolbenringe zu verwenden ,einfach Klasse. Honöl benutzen.
Das geht zwischen Tür und Angel ,keine 5 Minuten Aufwand .
Brauchst den Zylinder noch nicht einmal einspannen ,auf ein Karton auflegen Zewa unten rein ,mit einer Hand den Zylinder festhalten und dann rein mit der Bürste.;):)
Gruß Klaus
 

Anhänge

  • 20221028_154119.jpg
    20221028_154119.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 99
Zuletzt bearbeitet:
D

Den Zylinder danach absolut säubern und mit Pressluft alles aus/ abblasen.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
40
Aufrufe
1K
Sachscupspezi
Sachscupspezi
Leon291
Antworten
15
Aufrufe
591
Uwe S.
U
Sachscupspezi
Antworten
2
Aufrufe
415
Sachscupspezi
Sachscupspezi
M
Antworten
7
Aufrufe
355
Sachsmoped
Sachsmoped
2
Antworten
6
Aufrufe
277
2strokebetterthan4stroke
2
Zurück
Oben