Hercules Ultra 2 LC schaltet nicht

TobiPete

TobiPete

Neues Mitglied
Registriert
31 Oktober 2022
Beiträge
3
Fahrzeug(e)
Hercules Ultra 2 LC
Hallo Liebe 50er Community.

Ich habe mir dieses Wochenende eine Hercules Ultra 2 LC gekauft.
Wie hat einen Sachs 50 SW Motor.

Motor technisch läuft sie sehr gut.
Allerdings bekomme ich nur den ersten Gang rein. Alle anderen Gänge gehen nicht rein.
Vorhin hatte ich mal beim Rollen und viel hoch und runtergeschaltet den 3 Gang (glaube ich) mal kurz drin.
Die Kupplung kommt auch sehr spät.

Woran könnte das liegen?
Ist es ratsam den Getriebedeckel mal abzumachen??

Vielen Dank für die Hilfe
Gruss Tobi
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.654
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Hallo Das kann einige Gründe haben .
Schaltung falsch eingestellt . Schaltung falsch distanziert. Hauptwelle sehr viel Axialspiel. Schaltnabe die Kurve ausgearbeitet/ verschlissen. Schaltkeil verschlissen u.s.w.
Gruß Klaus

Die Kupplung würde ich auch auf Funktion prüfen ob sie trennt. Die Kupplungslamellen kleben oft zusammen.
Der Film hilft um die Sache zu verstehen.

Bei 1:14 wird mit der Kupplung erklärt. Die Demontage der ganzen Kupplung vorher.
 
Zuletzt bearbeitet:
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.256
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Hallo Tobi,

deine Schalteinstellung muss überprüft und ggf. korrigiert werden. Dazu sind folgend Arbeiten notwendig:

Kurzanleitung:

Getriebeöl ablassen und Kupplungsdeckel abnehmen, Zug kann eingehängt bleiben. Vorher Schalthebel und Kickstarter demontieren, ebenso die linke Fussraste. Moped sollte auf dem Hauptständer stehen.

Kupplungsdruckplatte abnehmen, Seegering an der Vorgelegewelle entfernen. Kpl. Kupplung abziehen. Aufpassen: Meist klebt der Lageraussenring vom Drucklager an der Innenseite der Kupplung.

Kette abnehmen. So, dann den O-Ring auf der Kickstarterwelle entfernen.

Jetzt folgende Prüfungen durchführen:

1. An der Schaltwelle ziehen, hin und her. Spiel vorhanden? Hier darf nur minimalstes axiales Spiel sein.
2. Schaltnabe mit Daumen und Zeigefinger greifen, auch hier darf die Schaltnabe nur minimalstes Spiel auf der Schaltwelle haben.

Falls bei 1. und/oder 2. mehr als ein Zehntel Spiel ist, kann man die Schaltung einstellen wie man will, man kommt zu keinem ordentlichen Ergebnis. Die Folge werden immer rausspringende Gänge sein.

Falls dort kein Spiel vorhanden ist, wird man die Schaltung einstellen können.

Dazu die beiden Inbußschrauben am Schaltautomaten lösen und die Grundplatte so verstellen, dass ein Hoch- u. Runterschalten möglich ist. Beim Ausprobieren immer unterstützdend an der Kupplungsnabe drehen. Falls sich die Schaltung nicht einstellen läßt, kann u. U. auch der Schaltschuh auf der Schaltstange falsch positioniert sein. Bedingung hierfür: Du hast noch die Schaltstange in alter Bauform mit Gewinde und Kontermutter.

Gruß Holger
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.654
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Ich hatte letztens bei einem Sachs 50 S die Schaltwelle und Nabe 100% distanziert ,hatte auf den ersten Blick auch nichts feststellen können, warum das Schalten nicht nach meinen Vorstellung funktionierte. Hauptwelle richtig distanziert. Schaltstange mit Einstich ,nicht Nutmutter . Einstellung vorgenommen . Entweder der 1. oder der 5 Gang standen bei festgehalten Fußschalthebel unter Druck. Der Schaltschuh sollte sich bei auf Anschlag gehaltenen Fußschalthebel ja noch bewegen lassen. Nicht nur in Gang 1, oder 5 , eigentlich in allen Gängen. Kurve der Schaltnabe konnte ich bis auf 1/10 mm keinen Unterschied zu einer neuen Nabe feststellen.
Klinkenfeder und Schaltklinke auch in Ordnung. Bei der Rückholfeder habe ich einen leichten Unterschied zur neuen festgestellt.
Ich habe dann einen komplett anderen Schaltmechanismus verbaut und alles ließ sich wunderbar einstellen.
Kurve in der Schaltnabe ,oder die Rückholfeder könnten nur die Ursache gewesen sein.
Nicht nur falsch distanziert ,auch Verschleiß des ganzen Mechanismus können Schaltprobleme verursachen.
Gruß Klaus

Natürlich erstmal versuchen die Schaltung einzustellen.
 
TobiPete

TobiPete

Neues Mitglied
Registriert
31 Oktober 2022
Beiträge
3
Fahrzeug(e)
Hercules Ultra 2 LC
Hallo Tobi,

deine Schalteinstellung muss überprüft und ggf. korrigiert werden. Dazu sind folgend Arbeiten notwendig:

Kurzanleitung:

Getriebeöl ablassen und Kupplungsdeckel abnehmen, Zug kann eingehängt bleiben. Vorher Schalthebel und Kickstarter demontieren, ebenso die linke Fussraste. Moped sollte auf dem Hauptständer stehen.

Kupplungsdruckplatte abnehmen, Seegering an der Vorgelegewelle entfernen. Kpl. Kupplung abziehen. Aufpassen: Meist klebt der Lageraussenring vom Drucklager an der Innenseite der Kupplung.

Kette abnehmen. So, dann den O-Ring auf der Kickstarterwelle entfernen.

Jetzt folgende Prüfungen durchführen:

1. An der Schaltwelle ziehen, hin und her. Spiel vorhanden? Hier darf nur minimalstes axiales Spiel sein.
2. Schaltnabe mit Daumen und Zeigefinger greifen, auch hier darf die Schaltnabe nur minimalstes Spiel auf der Schaltwelle haben.

Falls bei 1. und/oder 2. mehr als ein Zehntel Spiel ist, kann man die Schaltung einstellen wie man will, man kommt zu keinem ordentlichen Ergebnis. Die Folge werden immer rausspringende Gänge sein.

Falls dort kein Spiel vorhanden ist, wird man die Schaltung einstellen können.

Dazu die beiden Inbußschrauben am Schaltautomaten lösen und die Grundplatte so verstellen, dass ein Hoch- u. Runterschalten möglich ist. Beim Ausprobieren immer unterstützdend an der Kupplungsnabe drehen. Falls sich die Schaltung nicht einstellen läßt, kann u. U. auch der Schaltschuh auf der Schaltstange falsch positioniert sein. Bedingung hierfür: Du hast noch die Schaltstange in alter Bauform mit Gewinde und Kontermutter.

Gruß Holger
Danke für die hilfreiche Antwort.
Getriebedeckel ist ab, und die Schaltwelle halt relativ viel spiel…
Ich kann später mal ein Bild machen.
Wie kann ich das jetzt beheben?
Was muss dafür alles getauscht werden?

Gruß Tobi
 
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.256
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Du musst hinter den Schaltautomaten Scheiben auf die Kickstarterwelle auflegen und das Spiel ausgleichen.

Wenn hier schon mal ein Mangel vorliegt, hat der, der zuletzt am Motor geschraubt hat, wohl noch mehr nicht richtig gemacht.

Gruß Holger
 
TobiPete

TobiPete

Neues Mitglied
Registriert
31 Oktober 2022
Beiträge
3
Fahrzeug(e)
Hercules Ultra 2 LC
Du musst hinter den Schaltautomaten Scheiben auf die Kickstarterwelle auflegen und das Spiel ausgleichen.

Wenn hier schon mal ein Mangel vorliegt, hat der, der zuletzt am Motor geschraubt hat, wohl noch mehr nicht richtig gemacht.

Gruß Holger
Vielen Dank Holger,
Das schaltgestänge hat nicht nur axiales sondern auch radiales Spiel. Ist das normal??

Und die Scheiben muss ich so genau auflegen?
Bin leider leihe in dem Gebiet.

Vielen Dank!!
 

Anhänge

  • DABAA24C-96A7-47B3-AA7C-6C684D2F9B13.jpeg
    DABAA24C-96A7-47B3-AA7C-6C684D2F9B13.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 31
cluberer2003

cluberer2003

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Oktober 2009
Beiträge
5.256
Fahrzeug(e)
Kawasaki Z900RS, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Nehme eine Ersatzteil-Liste und checke die Fachbegriffe. Der Schaltautomat ist auf deinem Bild rechts von der Kupplung. Dieser darf, wenn man ihn an der Verzahnung für den Schalthebel zieht und drückt, kein Spiel auf der Kickstarterwelle haben. Außerdem darf auch die Schaltnabe kein Spiel auf der Schaltwelle haben.

Mit dem Schalthebel (ist nicht gleich Fußschalthebel) hat das nichts zu tun.

Gruß Holger
 
Sachscupspezi

Sachscupspezi

Aktives Mitglied
Registriert
13 Dezember 2016
Beiträge
5.654
Fahrzeug(e)
K50 RL HERCULES GS
Schau dir das Video an ( Sachs Schulungsfilm) ab 1 Stunde 7 Minuten wird das mit dem axelplay erklärt.
Gruß Klaus;)
 
Mopedikürer

Mopedikürer

Aktives Mitglied
Registriert
18 Oktober 2012
Beiträge
4.792
Plz/Ort
Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e)
Hercules Mk2 1976
Hattest du beim Schalten das Gefühl, dass die Schaltautomatik nicht greift?
Das passiert, wenn vom Deckel her zu viel Druck auf der Schaltung lastet über die letzte ausgleichsscheibe, die noch über dem Sprengring liegt. Dann dreht sich die Schaltnabe nicht von selbst wieder in Ausgangsposition, und die schaltklinke kann nicht in die Verzahnung greifen.
Aber wenn die Geschichte überhaupt nicht ausgeglichen ist und auf der starter-achse hin und her rutscht, kann Schaltung auch nicht richtig funktionieren möglicherweise wurde sie nur mit den Scheiben vom Deckel her ausgeglichen? Da gehört normalerweise etwa 1 mm rauf.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
19
Aufrufe
1K
Sundriver
S
1
Antworten
54
Aufrufe
2K
oldmoped
O
1
Antworten
2
Aufrufe
244
19Ultra63
1
Oben