Derbi Senda R X-Trem Anlaufschwierigkeiten

Beitragvon andi_n » 08.02.2020 11:38

Hallo,



mein Sohn hat eine Derbi Senda R X-Trem 50 ccm, Baujahr 2005 mit EBE050 / EBES50 Motor.

Das Moped kommt beim Anfahren kaum vom Fleck, braucht viel Drehzahl.
Bei hohen Drehzahlen läuft es richtig schnell, über 80, aber langsam oder normal kommt es fast keinen Hügel hoch.

Wir hatten es jetzt zur Wartung, Vergaser wurde gereinigt, originale Ritzle vorne und
hinten (53 Zähne)verbaut, Kopfdichtung gewechselt usw.

Der Mechaniker meinte, das die Anfahrschwäche bei diesen Motoren normal ist.

Aber auch im Leerlauf stottert der Motor in den unteren Drehzahlen etwas.

Der Auspuff ist wahrscheinlich nicht original, es ist Tecnigas 1124 eingraviert.
Welcher Vergaser verbaut ist, kann ich momentan nicht sagen.

Welcher Vergaser sollte verbaut sein?
Welche Düsen sollten verbaut sein?
Bringt hinten ein größeres Ritzel etwas?
Kann man die Zündung einstellen?

Was kann man ändern, damit es besser wird?

Ich habe gelesen mit 71 Zähnen hat er deutlich mehr Kraft aber noch immer genug Geschwindigkeit.

Grüße

Andi
andi_n
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2020
Fahrzeug(e): Derbi Senda R X-Trem
 

Beitragvon xamax500 » 13.02.2020 13:39

Hallo,
also regulär ist beim gedrosselten AM6 ein 17,5mm Vergaser verbaut, mit einer 95er Düse. Bei dem verwendeten Auspuff ist die Drossel aber in jedem Fall weg und es wird eine größere Düse benötigt. Wahrscheinlich eine 98er oder 102er, es sei denn der Vergaser ist auch noch größer.

Die Zündung lässt sich meines Wissens nicht einstellen, aber da bin ich nicht 100% sicher. Das Verhalten im unteren Drehzahlbereich kannst du evtl. mit einer wärmeren Zündkerze verbessern, hat aber Nachteile im oberen Drehzahlbereich.

An erster Stelle sollte die Kompression geprüft werden. In dem Zusammenhang kann auch die Membran Probleme machen. Ich habe auf eine etwas größere Carbon-Membran umstellt. Das bringt gerade unten herum etwas mehr Drehmoment. Zudem schreddert das Carbonplattchen nicht den ganzen Motor wenn es dann doch Irgendwann man brechen sollte.

Als letztes könnten sie Simmerringe an der Kurbelwelle (vor allem Polradseite) ein Problem sein. Wenn die oder eben die Membran nicht richtig schließen, leidet die Vorkompression beim Absenken des Kolbens. Bei höheren Drehzahlen kann das Gas-Luft-Gemisch dann nicht mehr so schnell entweichen, der Effekt wird dann kleiner, das würde zu deinem Fall passen.

Gruß
Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 25
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...

Zurück zu Derbi

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum