Cpi smx/sm/sx stottert und dreht nicht hoch.

Beitragvon MotorMoritz » 27.12.2019 18:40

Hallo, ich habe seit kurzem eine cpi smx.
Sie hat einen neuen 50ccm kolben verbaut mit ca 200km, einen 17,5 mm naraku vergaser und einen technigas enox.
Die Zündkerze ist schwarz aber noch ok. 90er düse ist verbaut habe es auch schon mit der orginalen versucht aber es war noch schlimmer. Ich habe es auch mit einer offenen cdi probiert. Das hat aich nichts geändert. Die drezahl fängt bei 4000 bis 4500 das stottern an, ich fahr dann im 6 gang bei 4000 umdrehungen ca 40 kmh. An der benzinzufuhr kann es nicht liegen, da der benzinfilter sowie der vergaser sauber ist. Und auch der ansaugstutzen hat keine löcher. An der Zündung kann es auch nicht liegen, da ich es mit einer sport zündung ausprobiert habe. Ich glaube es ist etwas am schwimmer weil wenn ich bergab stehe geht ohne dass ich was mache die drezahl hoch.
Ich bedanke mich schonmal im vorraus für die Antworten.
MotorMoritz
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2019
Fahrzeug(e): CPI SMX 50
 

Beitragvon kotte » 28.12.2019 13:55

Düse zu gross...
Gruß Kotte

---- Wer später bremst, ist länger schnell ----
Benutzeravatar
kotte
 
Beiträge: 594
Bilder: 9
Registriert: 09.05.2019
Fahrzeug(e): div 50er
Postleitzahl: 53332

Beitragvon MC_Hebber » 30.12.2019 10:17

Hallo,

90er Düse scheint mir aber fürs erste ok zu sein. Schwarzes Zündkerzenbild sagt aber eher das sie zu fett läuft.

Kontrolliere doch mal noch zwei sachen:

- Passt der Benzinstand in der Schwimmerkammer?

- Wie ist deine Düsennadel von der Höhe eingestellt?

MFG
MC_Hebber
 
Beiträge: 17
Registriert: 22.11.2019
Fahrzeug(e): CPI SX 50
Postleitzahl: 74564

Beitragvon MotorMoritz » 10.01.2020 00:35

Also ich habe mir vor kurzem eine neue Zündkerze gekauft und lief anfangs viel besser bis es wieder verußt ist. Dannach habe ich es am vergaser ein kleines bisschen magerer gemacht. Ich bin dannach eine halbe stunde gefahren und habe wieder die zündkerze kontrolliert. War schon nicht mehr so dunkel , etwas heller. Am nächsten tag fahre ich los, es raucht extrem und hat weniger leistung , nach ca. 300 m ist meine kurbelwelle fest.
Habe den kompletten motor ausernandergelegt und stelle fest dass auch im zylinder auf einer seite eine dicke, nicht tiefe rille ist.
Die kurbelwellenlager sind ok aber in der Kurbelwelle bewegt sich gar nichts mehr.

Hat das villeicht damit was zu tun?

Danke für die Antworten schon mal

-- 10.01.2020 00:37 --

Und was ist eine düsennadel, ist das die nadel über dem schwimmer?

Ist das normal dass beim am6 der vergaser leicht schräg sitzt?

-- 10.01.2020 00:39 --

Wie kann man den benzinstand in der kammer prüfen?
MotorMoritz
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2019
Fahrzeug(e): CPI SMX 50

Beitragvon xamax500 » 13.02.2020 16:50

Hallo
mich verwirrt dieser Thread etwas und kann auch nicht nicht alles Beantworten aber fangen wir mal an:

a) der Vergaser sollte beim AM schon recht gerade sitzen.
b) Die Düsennadel sitzt im Schieber, die Schwimmernadel in der Schwimmerkammer.

Hab dann ein bisschen den Überblick verloren:
1. Du hattest das Problem das die Maschine bei 400-4500U anfing zu stottern
2. Wenn die Maschine bergab steht geht die Drehzahl etwas hoch.
3. Die Kerze war zu dem Zeitpunkt schwarz. Eine neue Kerze hat geholfen, aber nur kurz.
4. Du hast es am Vergaser magerer gemacht und die Kerze wurde heller. (Wie hast du das genau gemacht?)
5. Nächster Tag viel Rauch und nach 300m sitzt dann die Kubelwelle fest. (Welche Farbe hatte der Rauch?)
6. Zylinder hat jetzt eine dicke aber flache Rille. (und es dir unklar ob das schon vor 5. auch schon so war?)
7. Die Kurbelwellenlager sind ok, aber die Kubelwelle lässt sich nicht mehr bewegen. (???)
8. Vermutung von meiner Seite: Das Problem ist jetzt das der Motor gar nicht mehr dreht. (liege ich da richtig?)

Du schreibst du hast alles auseinander genommen. Hast du den Zylinder den ausbauen können, oder klemmt der Kolben im Zylinder? Dann kann sich die Kurbelwelle natürlich nicht mehr bewegen. Ohne eine sich bewegende Kurbelwelle kannst du den Zustand der Kurbelwellenlager nur begrenzt einschätzen.

Du sieht wir brauchen etwas mehr Feedback um dir helfen zu können.

Gruß Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...

Beitragvon MotorMoritz » 22.02.2020 01:28

Hallo xamax500

1 2 3 richtig
4 hab die luft benzin schraube am vergaser angepasst (rehbraun)
5 weiß aber es lag nicht an wasser im zylinder
6 sieht nicht so aus. Sieht aus als wenn die kurbelwelle blockiert wäre und den kolben auf den zylinder gekratzt hat.
7 ja alles neu auch die kurbelwelle.
Lauft alles wieder aber hab das alte Problem noch diesmal bei 55 kmh. Wenn man jetzt die drezahl hält und sie sich sehhhr langsam steigert geht es plötzlich ab wie davor ohne das problem und sie hat auch bestimmt 4 mal mehr leistung.(gerade strecke)
Hört sich teilweise auch wie fehlzündungen an.
Währe das polrad oder der membranblock eine fehlerquelle?

Das wird immer schlimmer ich kann mittlerweile keinen berg mehr hochfahren ein mofa wäre da schneller oben.

Die lager die die kurbelwelle halten waren davor auch noch gut nur dieses eine rollen lager dass den (staab) der kurbelwelle lagert war kaputt.

Zylinder konnte man einfach abnehmen.

Danke

Moritz Schneider
MotorMoritz
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2019
Fahrzeug(e): CPI SMX 50

Beitragvon xamax500 » 25.02.2020 17:31

Hi,
war offline und habe auch jetzt nur kurz Zeit.

Zu 4.: Das heißt du hast wirklich die Benzindüse gegen eine größere ausgetauscht? Oder hast du an der Stellschraube am Vergaser gedreht?.

zu 5. Weißer Rauch spricht aber sehr für Wasser (- wo immer das dann auch herkam). Normaler Weise kaputte Zylinderkopfdichtung.

Geht der Lüfter an, wenn die Maschine warm wird?

.. Sind das eher Fehlzündungen, also ein knall oder Zündaussetzer?
Ist die CDI offen oder original?

(morgen mehr).
Gruß Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...

Beitragvon xamax500 » 26.02.2020 17:22

Also das klingt alles sehr suspekt.

Also wenn die Maschine durchaus hochdrehen kann, wenn du seeehr langsam immer mehr Gas gibst, dann kann es eigentlich nichts mit der Zündung zu tun haben. Selbst wenn da noch eine begrenzte CDI drin ist, dann wird diese erst bei ca 68-70Kmh (bei originaler Übersetzung) einsetzen und mini Zündaussetzer produzieren. Fehlzündungen gibt es in der Folge aber definitiv nicht, dafür sind die viel zu kurz.

Die CDI-Begrenzung betrifft aber nur die "maximale" Drehzahl. Das passt aber nicht zu deinem Problem.

Wenn dein Zylinder, Kolben und Kurbelwelle neu sind dann bleibt ja nicht mehr viel übrig. Wie sieht es denn mit den Simmerringen an der Kurbelwelle aus?

Wurden die auch erneuert als die Kurbelwelle ausgetauscht wurde? Falls nicht passt das auch zum Hochdrehen ohne Gas, was du beim "Bergabstehen" beschrieben hast, - das wäre dann die Quelle für Fremdluft. Hab sonst schon gehört, das neben dem Leistungsverlust durch schlechte Vorkompression zu "Fehlzündungen" im Polradgehäuse gekommen ist.
Im genannten Fall waren zu der Zeit aber auch die Kurbelwellen Lager defekt. Das Polrad ist dann wohl mal angeschlagen und hat kleine Funken produziert, die die austretenden Benzindämpfe dann entzündet haben. Das könnte ein gelegentliches knallen erklären, wenn es das denn wirklich gab (?).

Die Membran kann du dir ja mal ansehen. Da sollte kein Licht durch den Spalt kommen wenn man des gegen das Licht hält.

Vielleicht hilft dir das weiter.

Gruß
Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...

Beitragvon MotorMoritz » 10.03.2020 15:03

Hallo

Also ich habe jetzt membran neu, benzinschlauch, simmerringe, kolben, zylinder, zündkerze, alle flüssigkeiten und es hat sich nichts geändert ich werd mir bald mal meinen alten orginal vergaser drauf machen ich muss mir aber noch den gaszugaufsatz dazu kaufen weil der beim naraku anders ist. Wenn das nicht das problem behebt kauf ich mir noch eine neue zündung also diese lichtmaschiene hinterm polrad weil das sieht so aus als wurde die schon einmal gelötet.

Danke für die Antworten
MotorMoritz
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2019
Fahrzeug(e): CPI SMX 50

Beitragvon MotorMoritz » 13.03.2020 19:55

Okay habe jetzt den vergaser auf original umgebaut und es funktioniert immernoch nicht.

Weiß jetzt echt nicht mehr was es sein könnte außer zündung
MotorMoritz
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2019
Fahrzeug(e): CPI SMX 50

Beitragvon xamax500 » 15.03.2020 01:28

Also wenn der Abgasweg irgendwie zusitzt, dann kann der Motor auch nicht genug Luft nachziehen und das Gemisch wird damit fetter, was zur schwarzen Kerze passen würde. Auch ein Loch im Resorohr kann die Leistung stark absenken. Das wären zumindest Dinge die neben der Zündung noch zu prüfen wären.

Gruss Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...

Beitragvon MotorMoritz » 16.03.2020 11:11

okay danke ich habe mir jetzt mal die Lichtmaschine angeschaut die sieht soweit eigentlich noch gut aus.
der abgas weg ist okay. Wo ist der Anfang vom unterdruck Anschluss ( also nicht am veraser der Anschluss sondern das andere ende)
MotorMoritz
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2019
Fahrzeug(e): CPI SMX 50

Beitragvon xamax500 » 18.03.2020 10:44

Ich verstehe die Frage nicht. Von welcher Unterdruckleitung sprichst du?
Die "eine Seite" an der die Leitung hängt müsste ich schon wissen und die Frage nach der anderen Seite beantworten zu können. Sorry, aber ich habe leider immer wieder Probleme deine Aussagen/Fragen klar zu verstehen, versuche da bitte etwas genauer zu sein.

Im Originalaufbau bei der Trigger gibt es eine Leitung zwischen Luftfilter und Krümmer. Bin aber 1. nicht sicher ob es die auch bei der CPI gibt. Zum 2. hast du ja einen anderen Auspuff ohne diesen Anschluss, also sollte dieser Weg auf der Luftfilterseite bereits totgelegt worden sein (wenn es ihn überhaupt gibt).

Ich habe mit den ganz Thread nochmal durchgelesen und bin jetzt an der Benzindüse als Ursache hängen geblieben. Die schwarze Kerze ist rückblickend das einzige was für ein zu fett spricht. Dann hätten die Abgase aber auch sehr blau sein müssen. Waren sie aber nicht! Das Kerzenbild am besten nach einer längeren Vollgasfahrt prüfen und dann den Motor sofort ausmachen. Evtl. auch erst den Benzinhahn zumachen und sie so ausgehen lassen.
Alle anderen Fakten sprechen für ein zu mager. Du hast primär an der Stellschraube am Vergaser gedreht um das Gemisch magerer zu machen. Für die Vollgasmenge ist aber ausschließlich die Hauptdüse verantwortlich.
Ich kenne die genauen Werte der CPI nicht. Aber die Trigger (ebenfalls AM6) hat im gedrosselten Zustand eine 95er Düse bei einem 17,5mm Vergaser. Wenn man die entdrosselt braucht man ein 98er oder 102er. Wenn dann noch ein Sportauspuff hinzu kommt liegt man bei 105er+. Du hast nur eine 90er und das mit Sportauspuff. Die mangelnde Schmierung würde dann auch erklären warum du den 1. Zylinder geschreddert hast. :roll:

Vielleicht machst du sonst mal ein kleines Video auf dem man die Abgase sehen und den Motor hören kann, und verlinkst es hierher,

Gruss Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...

Beitragvon MotorMoritz » 21.03.2020 22:08

Okay aber ich bin jetzt ziemlich sicher dass es die zündung sein muss da ich mir von einem Freund mit einer beta rr 50 die zündspule geliehen habe und dann ging alles wieder top und da meine sportzündspule und orginalzündspule nicht funktionieren erschließe ich daraus dass dieser stromerzeuger hinterm polrad kaputt ist.
Wenn zuviel spannung auf die zündspulen gehen gehen die kaputt.
Ich bin auch auf die Zündung gekommen weil das problem immer schlimmer geworden ist.=>ZÜNDUNG

Habe einen neuen vergaser (derselbe wie davor)(naraku 17,5)

Ich melde mich wieder wenn die teile da und eigebaut sind
MotorMoritz
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2019
Fahrzeug(e): CPI SMX 50

Beitragvon xamax500 » 23.03.2020 14:40

Bin auf die Rückmeldung sehr gespannt.

Wenn die Maschine mit der Zündspule deines Kumpels richtig läuft, dann ist das ohne Frage wohl auch das Problem.

- Aber damit hätte ich absolut nicht gerechnet. Eine Zündspule ist doch eine Art Trafo mit 2 Spulen. Bei so etwas gibt es sonst meist entweder eine Unterbrechung oder einen Kurzschluss. In beiden Fällen geht dann gar nichts mehr, weil man keinen Zündfunken bekommt (kann man auch gut messen). Von einem Drehzahlabhängigen Fehler in der Zündspule höre ich zum ersten Mal (auch wenn das sicherlich kein Maßstab ist). Das kann ich mir nur über einen Isolationsfehler in einer Spule erklären, weil bei höherer Drehzahl die Spannungen tatsächlich etwas steigen und dann irgendwann durchschlagen - aber dennoch keinen dauerhaften Kurzschluss erzeugen!!!
Und jetzt hast du auch noch 2 Spulen die offenbar den gleichen Fehler haben *kopfschüttel*. - Da stellt sich natürlich die Frage ob ein defekter Laderegler einen Einfluss auf den Zündstrang haben. Am Auto hatte ich mal einen defekten Laderegler und darüber habe ich meine Autobatterie zur Dampfmaschine gemacht. Auf die Zündung hatte das aber keinen Einfluss. Vielleicht sind in der Lichtmaschine aber auch mehrere Laderegler für die unterschiedlichen Strom-Stränge verbaut. - So genau kennt man sich dann doch nicht aus.

Wie gesagt: Viele offene Fragen. Drücke dir die Daumen das es hilft und bin daher sehr gespannt auf dein Testergebnis.

Gruss
Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...
 
Nächste

Zurück zu CPI/Beeline

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum