Sachs Kurbelwellen Pleuel

Beitragvon Sachscupspezi » 28.10.2019 20:03

Ich habe mir heute nochmal die Kurbelwellen/Pleuel von verschiedenen Sachs Kurbelwellen angeschaut.

Sachs 50S :0288 104 517 ohne Anlaufscheiben, mit Pleuel 0217 104 199.
Bolzen 16 mm hohl mit Durchgangsbohrung ca.5 mm.Durchgehend dicker Schaft ca.4,6 mm. Pleuelkopf ca. 28,3mm.

Sachs 50/5 AKF Welle 0288 104 717 mit Anlaufscheiben. Pleuel 0217 104 399.
Bolzen 16 mm massiv. Schaft 4,8mm, nicht durchgehend gleich dick, ist dünner wo die Zahlen erhaben gegossen sind. Pleuel Kopf ca.26 mm Durchmesser.

Sachs 50/SW alte Nr.0288 104 406 ,0288 104 716 neue Nr mit Anlaufscheiben. Pleuel 0217 104 299.
Bolzen 16 mm hohl mit Durchgangsbohrung 5mm . Schaft 4,6 mm nicht durchgehend dick, wie bei 50/5 AKF ,Schaft ist hier um 0,2 mm dünner als bei der vom 50/5 AKF. Kopfdurchmesser 25,3 mm.

Bolzenlagerung unten hat der Pleuelreparatursatz 0217 104 399 das einzig massive.

Das Pleuel vom 50S , mit Nummer 0217 104 199 ist das stabilste.
Der 0217 104 299 ist nicht stabiler als der 0217 104 399 vom 50/5 AKF.
Bild ausgebauter 0217 104 399 , in der Welle 0217 104 299 :
IMG_1951.JPG
IMG_1951.JPG (3.42 MiB) 284-mal betrachtet
IMG_1957.JPG
IMG_1957.JPG (3.24 MiB) 284-mal betrachtet

Linke Welle Pleuel 50S Pleuel 0217 104 199.
Meiner Meinung nach, kann man den Pleuelsatz 0217 104 399 als Ersatz für den 0217 104 299 nehmen.
Gruß Klaus
Dateianhänge
IMG_1950.JPG
IMG_1950.JPG (3.28 MiB) 284-mal betrachtet
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2864
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 

Beitragvon cluberer2003 » 28.10.2019 20:44

Kann man, nur halten die halt nicht so lange...

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4446
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon citybiker » 28.10.2019 23:13

Das Pleul mit der Nummer 0217 104 199 war auch bei den AGS und BGS Motoren verbaut.
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1208
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Sachscupspezi » 29.10.2019 15:23

Bei den Sachs Pleuels für 50er Motoren und auch 80ziger ,gibt es schon Unterschiede. Schwächere und stärkere Ausführungen. Die dementsprechend kürzer oder länger halten können.
Im Fahrbetrieb, kommt es auch auf gute Wartung und gutes Handling mit dem Fahrzeug an . Die richtige Schmierung ist ganz wichtig. Irgendwann ist auch eine stärkere Welle am Ende. Tuning Maßnahmen, verkürzen immer die Standzeit ,wenn man an die Grenzen geht und das Tuning voll nutzt. Bei Standartwellen, ist das meiner Meinung nach nicht ratsam zu Tunen.

Heute Pflegetag,denn Kurbelwellen die rum liegen, können korrodieren wenn sie nicht konserviert werden. Besser schnell einbauen und Moped regelmäßig fahren. Ganz wichtig ,das man das untere Nadellager schützt. Sonst hält auch die neue nicht lange.
Ich benutze ,harzfreies,silkonfreies und säurefreies Haftöl.https://eshop.wuerth.de/Produktkategori ... de/DE/EUR/

IMG_1972.JPG
IMG_1972.JPG (4.68 MiB) 194-mal betrachtet
IMG_1971.JPG
IMG_1971.JPG (4.03 MiB) 194-mal betrachtet
IMG_1968.JPG
IMG_1968.JPG (3.94 MiB) 194-mal betrachtet

Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2864
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 16 Gäste