Hohe Drehzahl Sachs 50s Mk 2

Beitragvon Mopedikürer » 23.07.2015 22:35

Und eher eine W4 oder sogar W3...

mindestens 66. 66 oder 68, das nimmt sich viell. nicht viel. Wenn Holger sagt, min. die 66er, dann kann man das schon glauben...

MfG
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4216
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 

Beitragvon hawaiiitoast » 23.07.2015 22:39

Alles klar. Werde mal eine 68er bestellen und dann berichten. Danke für die bisher hilfreichen Antworten.
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015

Beitragvon Mopedikürer » 23.07.2015 23:35

Und teste mal richtig die Zündkerze wie beschrieben. Musst ja nicht mit allerhöchster Drehzahl fahren, aber schon über 8500 würde ich sagen. Das wäre dann schon repräsentativ.

Die 66er Düse sollte eigentlich auch irgendwo zu finden sein. Ich kann es nat. nicht versprechen.

MfG
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4216
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon hawaiiitoast » 23.07.2015 23:41

Auf welcher Nadelstellung dann jeweils?
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015

Beitragvon Mopedikürer » 24.07.2015 19:54

Alter.... die Nadelstellung ist bei Vollgas so ziemlich egal...

Aber eine Sache muss ich noch richtig stellen: Es kann sein, dass der Motor zu fett läuft und a.d. Ampel dann dadurch ausgeht, wenn er warm ist.
Aber auch das Gegenteil kann der Fall sein, das merkt man, wenn die Drehzahl immer hoch und runter geht, und man auf solche Weise mit dem Gas spielen muss, dass man gaanz vorsichtig Gas gibt, um ihn vom absterben abzufangen.
Gibt man zu viel Gas, kommt suf einmal zu viel Luft und kein Sprit a.d. Düse, weil der Unterdruck aufgrund der geringen Drehzahl zu klein ist, um Sprit a.d. Düse zu saugen. Öffnet man dann den Vergaser zu weit, ist vor der Düse durch einströmende Luft gar kein Unterdruck mehr.

In dem Fall mus man die Nadel natürlich eine Stufe höher hängen. Aber das merkt man, wenn er wieder Sprit zieht, sobald man fast ganz vom Gas geht im richtigen Moment. Also wenn sich der Gasschieber fast schließt, und wieder Unterdruck vor der Düse entsteht.

Bei der Vollgasfahrt zum ZK-Test stellt sich heraus, ob bei voll geöffnetem Vergaser bei hoher Drehzahl unter Last das Benzin-Luft-Gemisch richtig eingestellt ist. Das kann man nur durch die Düsengröße ändern, zumindest beim 1/12/xxx.

Vielleicht empfiehlt es sich auch in deinem Fall nicht ganz Vollgas zu geben, weil du ja eine viel zu kurze Übersetzung fährst und dir schon mehr als nur der 5. Gang fehlt... deshalb habe ich ja gesagt, bleib mal bei über 8500 bis 9000 Umdrehungen, das wäre sozusagen die normale obere Drehzahl für den Zylinder bei richtigen Übersetzungen.

MfG
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4216
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 
Vorherige

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Laderl 44 und 27 Gäste