Sprengring

Beitragvon ebam911 » 03.05.2020 18:44

Hallo und guten Abend, bin hier
neu, kurze Frage:

bei der Demontage der Kupplungsseite (MK 2) lag ein Sprengring
auf der Motorunterseite, wo gehört dieser hin?

Danke für die Antwort, Gruß Markus
ebam911
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2020
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 48488

Beitragvon Sachscupspezi » 03.05.2020 18:52

https://wawa-the-duck.lima-city.de/part ... ame005.htm

Vielleicht die Nr.1 ,oder schau mal auf die Schalt und Starteinrichtung Nr.9
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon ebam911 » 03.05.2020 19:03

Hallo,
danke für die schnelle Antwort, auf dem großen Zahnrad, vor der
Kupplung, habe ich keinen Sprengring (da schaut nur so eine längliche Rolle heraus, die ich so rausnehmen kann), denke daher, der gehört
auf die Kickstarterwelle oder)
ebam911
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2020
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 48488

Beitragvon Sachscupspezi » 03.05.2020 19:32

Schau mal genau hin.
Das große Rad muss gesichert sein. Unter dem Sprengring kommen noch Ausgleichsscheiben.

An der Welle großes Zahnrad ist ein Nut,da greift der Sicherungsring ein.

-- 03.05.2020 19:40 --

Unter zerlegen des Motors Bild 13 Fig :
Ist vom 50S ,an dieser Stelle aber gleich wie beim 501/4
https://wawa-the-duck.lima-city.de/frame_rep.htm
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon ebam911 » 03.05.2020 20:03

Auf dem grossen Zahnrad ist keine Nut, da waren auch keine Ausgleichsscheiben, da kann ich definitiv keinen Sprengring befestigen (sieht aus, als wäre da etwas gewesen...) ist aber plan, nur der Stift schaut raus..
Was brauchte ich da für ein Ersatzteil? Ein neues Zahnrad?Bei der Öffnung lagen auch keine Ausgleichsscheiben im Kupplungsgehäuse. Kann man auch ohne Sprengring fahren?
Das grosse Zahnrad steht übrigens leicht versetzt zum vorderen kleinen Zahnrad

-- 03.05.2020 20:23 --

hinzufügen möchte ich noch, das zuvor der Motor ausgegangen war beim Anfahren, der Kickstarter ließ sich nur unter äußerster Kraftanstrengung heruntertreten, Zylinder abgebaut, war alles Ok, dann Zündung, dort war Magnet abgebrochen, hat wohl den Kickstarter massiv blockiert, wahrscheinlich hat sich durch das kräftige Treten der Sprengring gelöst bzw. auch ein Teil vom dem grossen Zahnrad auf der Kupplungsseite "verabschiedet" hm
ebam911
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2020
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 48488

Beitragvon Sachscupspezi » 03.05.2020 21:17

Mach mal Bilder.
Nicht am Zahnrad/ Vorgelegerad, sondern auf der Welle ist ein Nut. Schau Dir die Fotos im Link an und strenge dein brain mal etwas an.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon ebam911 » 03.05.2020 21:28

Ok, werde ich machen, danke für die Info

-- 03.05.2020 21:40 --

Ich sehe da keine Nut
Dateianhänge
812BCD4E-4381-4795-92DF-11E7580112E1.jpeg
812BCD4E-4381-4795-92DF-11E7580112E1.jpeg (3.47 MiB) 485-mal betrachtet
ebam911
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2020
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 48488

Beitragvon cluberer2003 » 03.05.2020 21:47

Das Kupplungsrad sitzt nicht richtig auf der Welle. Wahrscheinlich bzw. ganz sicher greift es nicht in die letzte Kupplungslamelle. Man sieht auf dem armen Kupplungsrad auch deutliche Hammerschläge bzw. die Abdrücke davon. Geht´s noch???

Da hat ein Möchtegern bzw. Hufschmied wohl irgendwie versucht an der Kupplung was zu schrauben und ist nicht weitergekommen. Dann wird das Rad einfach so aufgesteckt. schei*** egal... Die Paßscheiben und den Seegering braucht man ja nicht... :D :D :D

Die Lamellen müssen zentriert werden, dann geht das Kupplungsrad auch drauf. Dafür braucht man ein Werkzeug.

Laß das i. O. bringen, so kannst du nicht fahren.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4633
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 03.05.2020 21:53

So muss das aussehen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4633
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 03.05.2020 21:54

Schau dir mal die geschliffene Fläche im Zentrum auf meinem Bild beim Kupplungsrad an und vergleiche mit Deinem... Siehst du die Hammerschläge. Sowas macht man nicht.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4633
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon ebam911 » 03.05.2020 22:06

verstehe, was brauche ich da für Werkzeug und welche Ersatzteile?
ebam911
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2020
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 48488

Beitragvon cluberer2003 » 03.05.2020 22:10

Teile: Schau Dir die ET-Liste an, Klaus hat die oben gepostet. Das Werkzeug kann man sich selbst bauen oder bauen lassen, siehe hierzu meine Bilder. Oder ein originales kaufen, wenn du eines irgendwo bekommst.

Ziel ist es, das Kupplungspaket mit den Druckstiften zu drücken damit man den großen Seegering drauf bekommt. Anschließend muss man das so vormontierte Kupplungspaket noch über den Druckkeil drücken, damit man das Kuplungsrad Stück für Stück, von Lamelle zu Lamelle aufschieben kann. Dabei immer drehen und drücken bis es bei allen Lamellen sich richtig einspurt.

Man braucht dazu keinen Hammer oder sonstiges Pseudo-Werkzeug.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4633
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon ebam911 » 03.05.2020 22:22

Ok, werde mir entsprechende Werkzeug besorgen, danke für Eure Mühe
ebam911
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2020
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 48488

Beitragvon Sachscupspezi » 03.05.2020 22:32

Ja man sollte sich wenigstens mal eine Teileliste und Repanleitung anschauen. :shock: :shock: :shock:

Die Lamellen sind bestimmt beschädigt ,vielleicht auch andere Bauteile. Das muss man sich genau anschauen.
Erstmal demontieren,dann kontrollieren . Neuteile schön sanft montieren. :D :D :D :D
Gruß Klaus

-- 03.05.2020 22:38 --

Ich hab mal Vasen aus Aluminium gefertigt und mit Hammerschlag verziert.
Wenn man auf das Vorgelegerad schaut, ist der Hammerschlag ja auch gelungen. :shock: :shock: :shock: :shock:

-- 03.05.2020 22:40 --

Zieh das Rad mal ab.

-- 03.05.2020 22:51 --

Was mir da aufgefallen ist,sogar die Buchse hat Hammerschläge. Da wurde bestimmt 100 mal geschlagen.
Der das gemacht hat,merkt der überhaupt noch irgendwas? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

-- 03.05.2020 23:35 --

IMG_2542.JPG
IMG_2542.JPG (3.25 MiB) 443-mal betrachtet
IMG_2543.JPG
IMG_2543.JPG (3.37 MiB) 443-mal betrachtet
IMG_2544.JPG
IMG_2544.JPG (3.49 MiB) 443-mal betrachtet
IMG_2545.JPG
IMG_2545.JPG (3.44 MiB) 443-mal betrachtet
IMG_2546.JPG
IMG_2546.JPG (3.41 MiB) 443-mal betrachtet
IMG_2547.JPG
IMG_2547.JPG (3.34 MiB) 443-mal betrachtet
IMG_2548.JPG
IMG_2548.JPG (3.43 MiB) 443-mal betrachtet


AUSBAU:
Du kannst auch den Aus/Einbau aus der Reparaturanleitung 50S oben aus dem Link nehmen. Darauf achten das Du die Kupplung mit 3 Innenlamellen nimmst. Das Werkzeug mit Nummern, ist auch dort in der Repanleitung.
Du kannst das 1:1 nachbauen, ich würde Dir die Maße senden, oder es auf Papier kopieren und bemaßen.
Das Werkzeug zum festsetzen des Antriebsrad würde ich mir auch kaufen,das gibt es auf Ebay.
Gruß Klaus

-- 03.05.2020 23:45 --

https://www.ebay.de/itm/Sachs-Hercules-KTM-Spezialwerkzeug-fur-50-cm-NEU-K50-4-5-6-Gang-NEU/324135372176?hash=item4b77f94590:g:hwkAAOSwBjdaQ4sh

Wenn Du mal Muttern löst,achte immer darauf ob es rechts oder Linksgewinde ist.
Auf dieser Kupplungsseite ist alles rechts Gewinde. Auf der anderen Seite am Polrad und am Ritzel Linksgewinde.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Sachscupspezi » 04.05.2020 08:06

@ebam911

Das mit der Kupplung ist eine Sache die da repariert werden muss:

Du schreibst:hinzufügen möchte ich noch, das zuvor der Motor ausgegangen war beim Anfahren, der Kickstarter ließ sich nur unter äußerster Kraftanstrengung heruntertreten, Zylinder abgebaut, war alles Ok, dann Zündung, dort war Magnet abgebrochen, hat wohl den Kickstarter massiv blockiert, wahrscheinlich hat sich durch das kräftige Treten der Sprengring gelöst bzw. auch ein Teil vom dem grossen Zahnrad auf der Kupplungsseite "verabschiedet" hm

Mach auch da mal Fotos von. Ist der Magnet vom Polrad abgebrochen,oder hat sich das Polrad gelockert und die Passfeder an der Kurbelwelle ist abgeschert?

Das Vorgelegerad (großes Zahnrad) an der Kupplung ,springt nicht so ab ,wenn es richtig montiert ist und der Sicherungsring auch nicht zu weit aufgeweitet ist und richtig im Nut sitzt.


An beiden Seiten des Motors, ob es Antriebsteile sind wie Vorgelegerad/Kupplung,oder auf der anderen Seite Polrad und das Kettenritzel.müssen richtig montiert und mit den vorgegebenen Drehmomenten angezogen werden.

Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 22 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum