von 6volt auf 20 volt

Beitragvon mika pötter » 27.06.2019 09:08

Moin, bin Mika Pötter bin 16 Jahre alt und fahre eine puch maxi n.
Ich hätte da mal eine frage zum Thema Spannung/ Stromerzeugung. Mir ist vor einiger Zeit mein Polrad kaputt gegangen. Hatte dann ein neues bei dem Puch shop gekauft. Als ich das dann gestern eingebaut hatte, hatte der Motor statt 6 Volt plötzlich 20volt. Kann mir aber nicht erklären warum. Hat einer von euch vielleicht eine Idee ?
Danke schon mal im voraus.

Mfg Mika Pötter
mika pötter
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019
Fahrzeug(e): Puch maxi n
Postleitzahl: 49497

Beitragvon LaurieLee » 27.06.2019 12:17

Vorausgesetzt daß das Polrad auch zu der Zündung passt und kein Messfehler vorliegt nochmal den Abstand der Polschuhe der Spulen zu den Magneten nachsehen. Sollte zwischen 0.25 und 0.35 mm betragen. Die Spulen kann man auf der Grundplatte etwas anpassen.
Laurie.

aber für mich bin ich nicht nur hübsch - nein, ich bin mehr für mich - ich liebe mich
Benutzeravatar
LaurieLee
 
Beiträge: 462
Registriert: 16.01.2018
Plz/Ort: Otjiwarongo/Namibia
Fahrzeug(e): Hier erstmal keine, während meines Lebenslaufs aber so ungefähr 30.

Beitragvon mika pötter » 27.06.2019 13:26

Danke für die schnelle antwort, werde das mal überprüfen
mika pötter
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019
Fahrzeug(e): Puch maxi n
Postleitzahl: 49497

Beitragvon NiKlaus » 28.06.2019 07:47

Konntest du mit dem alten Polrad die 6 Volt messen ? Die Schwunglichtmagnetzünder geben beim messen mit Digitalmultimetern die dollsten Werte (das ist unsaubere Wechselspannung mit sehr hohen Spitzen!)... vergiss deine Messung, wenn dir nicht reihenweise die Glühlampen durchbrennen, ist alles normal, würde ich mal sagen.
"Wer misst, misst Mist" gilt hier wirklich.
PS: wie "geht denn ein Polrad kaputt" ?

-- 28.06.2019 08:50 --

Ergänzung:
Schau dir das mal an, nach unten zu der Tabelle von Ewald scrollen; Spalte 2, Leerlaufspannung:
https://81679.forumromanum.com/member/f ... _ig_e.html
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 194
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon kotte » 28.06.2019 16:26

Hmm, eine meiner Kreidler und eine Zündapp haben das selbe Problem. Die Volt steigen mit der Drehzahl und je nach dem hatte ich schon über 24v gemessen. Das bedutet dann quch, einmal gas geben und alle Lichtbirnen sind hin.

Vor Jahren hab ich mal irgendwo gelesen, das es daran liegen soll, das das Polrad zu magnetisch sein soll. Wie man das Problem beseitigt hat mir damals keiner erklären können.
Benutzeravatar
kotte
 
Beiträge: 103
Bilder: 7
Registriert: 09.05.2019
Fahrzeug(e): div 50er
Postleitzahl: 53332

Beitragvon mika pötter » 28.06.2019 17:18

Ehrlich gesagt weiß ich das nicht da hat sich der Belag in dem Rad quer gestellt oder so und dann lief sie nicht mehr...
mika pötter
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019
Fahrzeug(e): Puch maxi n
Postleitzahl: 49497

Beitragvon NiKlaus » 28.06.2019 17:21

Sind denn mit dem neuen Polrad die Birnchen abgeraucht oder hast du nur die Messung?
Unter elektrischer Last fällt die Spannung auf ein vetretbares Maß.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 194
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon mika pötter » 28.06.2019 17:24

Die lampen sind durchgebrannt. Es kann aber auch sein das es an einem losem kabel gelegen hat. Als das verbunden war, passtie die spannung wieder
mika pötter
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019
Fahrzeug(e): Puch maxi n
Postleitzahl: 49497

Beitragvon NiKlaus » 28.06.2019 17:38

Wenn die Scheinwerfer Birne durchbrennt, brennt wegen zu geringer Last und dadurch zu hoher Spannung meist ganz schnell danach auch das Rücklichtbirnchen durch.
Also, alles mal erneuern und anschliessen, dann testen.
Die Leerlaufspannungen kannst du dir mal in der oben verlinkten Tabelle anschauen, da wundert es einen nicht!
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 194
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon mika pötter » 28.06.2019 17:41

Hab schon neue birnen drin. Geht wieder alles
mika pötter
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019
Fahrzeug(e): Puch maxi n
Postleitzahl: 49497

Beitragvon mika pötter » 10.07.2019 21:09

Hi zusammen hatte vor ein paar wochen ja schonmal das problem mit 20V. Mir ist letzten schon wieder alles durchgebrannt, weiß aber nicht warum. Am pohlrad (aus dem puch shop) kann es nicht liegen da ich die spannung vorhin nochmal mit eine ori. rad gemessen hab und sie wieder bei vollgaß 20v hatte. Kabel sind auch richtig angeschlossen trozdem hat sie immernoch zu viel strom. Weiß da echt nicht mehr weiter. Hat von euch noch jemand eine idee ?

Danke im vorrauß

Mfg Mika
mika pötter
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019
Fahrzeug(e): Puch maxi n
Postleitzahl: 49497

Beitragvon Gikauf » 10.07.2019 22:56

Hast du da Wechselstrom oder Gleichstrom? Bei Gleichstron kannst du einen DCDC Wandler (Elektronik Shop) dazwischen schalten. Ansonsten wüßte ich noch die möglichkeit: einen Laderegler evl. von einem anderen Modell Einbauen und eine Batterie dazu einsetzen. Das wird zwar aufwendig löst aber das Problem.
Benutzeravatar
Gikauf
 
Beiträge: 340
Registriert: 07.01.2016
Plz/Ort: 63796 Kahl a Main
Fahrzeug(e): Kymco ZX Super Fever, Vespa PK
Postleitzahl: 63796

Beitragvon LaurieLee » 11.07.2019 00:59

Man kann einen Spannungsregler verwenden der die Spannung begrenzt aber das beseitigt ja nicht den zugrunde liegenden Fehler. Jedenfalls nochmal alle Anschlüsse/Kontakte/Übergänge auf Sauberkeit und gute Leitfähigkeit prüfen. Aufgrund von erhöhten Übergangswiderständen kann es zu einem Spannungsanstieg in der gesamten Anlage kommen der dann alles durchbrennen lässt.
Laurie.

aber für mich bin ich nicht nur hübsch - nein, ich bin mehr für mich - ich liebe mich
Benutzeravatar
LaurieLee
 
Beiträge: 462
Registriert: 16.01.2018
Plz/Ort: Otjiwarongo/Namibia
Fahrzeug(e): Hier erstmal keine, während meines Lebenslaufs aber so ungefähr 30.

Beitragvon mika pötter » 11.07.2019 06:36

Werde daa mal überpfüfen. Von einem Spannungsregler hab ich auch schon mal gehört war mir nur nicht sicher ob da sinn macht. Danke für die schnelle antwort
Lg mika

-- 11.07.2019 06:37 --

Gikauf hat geschrieben:Hast du da Wechselstrom oder Gleichstrom? Bei Gleichstron kannst du einen DCDC Wandler (Elektronik Shop) dazwischen schalten. Ansonsten wüßte ich noch die möglichkeit: einen Laderegler evl. von einem anderen Modell Einbauen und eine Batterie dazu einsetzen. Das wird zwar aufwendig löst aber das Problem.


Ok überleg ich mir mal danke für die schnelle antwort

Lg Mika
mika pötter
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019
Fahrzeug(e): Puch maxi n
Postleitzahl: 49497

Beitragvon NiKlaus » 11.07.2019 07:15

Moin,
a) aus den alten Mopedgeneratoren kommt immer Wechselstrom, ein DCDC Wandler funktioniert nicht bzw. geht sofort kaputt. "Laderegler mit Batterie" ist overkill, brauchte man früher nicht, braucht man auch heute nicht.

b) Übergangswiderstände erhöhen selbstverständlich nicht die Spannung, die Problematik entsteht folgendermaßen: Wenn z.B. die Scheinwerferbirne kurzfristig wegen schlechter Masse keinen Kontakt hat, und damit die Last nicht verbraten wird, brennt blitzartig die Rücklichtbirne durch. In der Folge brennt durch die nun kleinere Last dann auch später gern mal die Scheinwerferbirne durch. Wenn das ständig passiert, kannst du evtl. mit einem solchen Überspannungsbegrenzer Abhilfe schaffen:
https://www.ebay.de/itm/NEU-Spannungsbegrenzer-Spannungsregler-6V-70W-Mofa-Moped-Kreidler-Rixe-DKW-KTM/351623091508?hash=item51de5e9534:g:cR0AAOSwKtlWjj5v
Der wandelt den Überschuss in Wärme um.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 194
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290
 
Nächste

Zurück zu Puch

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste