Hohe Drehzahl Sachs 50s Mk 2

Beitragvon hawaiiitoast » 14.07.2015 12:41

Hallo liebe Motorradfreunde und Vergasergötter,
Habe eine Mk 2 Bj 1976 mit einem Sachs 50s fünfgang Motor & einem Bing-Vergaser Typ SSN bzw. 1/12/228 mit einer 64er Hauptdüse. Düsennadel auf Nadelstellung 4.

Die Kiste läuft gute 70Km/h bei ca. 10.000 U/min jedoch im roten Bereich.
(ab 9.000 fängt der rote Bereich an)
und gute 60 bei ca. 8.000 U/min.

Hier nun meine Frage:

Kann man da irgendwas machen um die Drehzahlen bei gleicher Geschwindigkeit zu senken? Vielleicht eine größere/kleinere Hauptdüse?

Im Voraus herzlichen Dank.

Hendrik
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015
 

Beitragvon citybiker » 14.07.2015 18:14

Drehzahl senken bei gleicher Geschwindigkeit geht nur über die Übersetzung,also ein Größeres Ritzel vorne oder hinten ein Kleineres Kettenrad.
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1172
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon daves » 14.07.2015 18:55

Mein Tipp wäre hinten ein 2 Zähne kleineres ritzel,und dann ein dzb einbauen,den man einstellen kann! Gruß Jürgen
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 1882
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon citybiker » 14.07.2015 22:57

Hallo Hendrik,
welche Übersetzung fährst du zur Zeit?
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1172
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon hawaiiitoast » 15.07.2015 20:55

Habe vorhin mal das Kettenrad hinten von Schmutz befreit, konnte jedoch keine Angabe zu den Zähnen finden. Ich vermute mal, dass die Übersetzung 13 : 40 ist.

Grüße
Hendrik
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015

Beitragvon cluberer2003 » 15.07.2015 21:41

Die Zähne von so einem Kettenrad könnte man natürlich auch zählen. Aber das ist schon weit hergeholt, oder? Wenn man bedenkt, wie lange die Reingung gedauert hat, hätte man vermutlich fünfmal zählen können und dann noch dreimal kontrollieren bzw. nachzählen. :D :roll: :wink:

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4330
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon citybiker » 15.07.2015 22:01

Mit Vermutungen kommt man in solchen Fällen nicht weiter,zählen ist angesagt. :mrgreen:
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1172
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Mopedikürer » 15.07.2015 23:59

Und man sollte auch mal nach ein paar Kilometern Vollgasfahrt (ohne danach rumzutuckern oder im Standgas zu warten!) die Zündkerze betrachten: Sollwert ist Rehbraun. Sollte es aber heller oder gar Richtung Weiß gehen, dann ist das Benzin-Luft-Gemisch zu mager, d.h. die Düse zu klein.

Die 64er Düse sollte zu klein sein, ist sie schon fast für meinen gefeilten Ori.Zylinder, für den "echten" LKR Satz - ein Grauguss-Sprint 5,8 PS, gell ? - für den ist eher 66 oder sogar 68 angesagt.

Das hat auf die Drehzal keinen Einfluss, aber bei den Drehzahlen ist es gefährlich, die Kiste zu mager zu fahren!

MfG
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4207
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon hawaiiitoast » 23.07.2015 01:52

Ja genau. Da ist der 5,8 Ps Zylinder drauf. Kerze ist schön braun.
Zu was würdest du eher tendieren?
66 oder 68?
und welche Nadelstellung jeweils?
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015

Beitragvon Mopedikürer » 23.07.2015 20:44

Also Holger (cluberer2003) sagt, mindestens 66. Wenn nicht 68. Er sagt auch: Ausprobieren.

Mitunter hat so ein Zylinder im Mittlerem Drehzahlbereich ein Leistungsloch, wenn die Düse zu klein ist.
Dann kommt man gar nicht recht vom Fleck, außer man reißt hochtourig von einem Gang i.d. Nächsten.

Düsennadel ist je nach Standgasverhalten, läuft er bei 1500 Umdrehungen rund ohne auszugehen, ist alles bestens. Muss man ihn warmgefahren bei Laune halten, damit er nicht ausgeht, dann muss die Nadel tiefer eingehängt werden. Oder wenn er nach längerem stehen a.d. Ampel oder Stop-And-Go-Verkehr anfängt zu bocken, weil die Zündkerze verrußt.

Ist die Nadel schon ganz unten und er geht trotzdem aus, ist entweder die HD zu groß oder die Nadel oder Nadeldüse sind verschlissen, oder viell. die Nadeldüse nicht richtig eingeschraubt.
Bei mir hat damals ein neues Nadel-Nadeldüsen-Set das Bocken nach längeren Ampelphasen kuriert.

Und wie Holger sagt, den Sprint nicht mit HD < 66 fahren.

Zündkerze W4 oder W3 AC. Wenn Vergaser korrekt eingestellt, und Motor geht stirbt bei Hitze a.d. Ampel schnell ab, kann es auch daran (Zündkerze zu großer Wärmewert, z.B. W5 oder W7) liegen, aber eher nicht, wenn die Drehzahl von alleine rauf und runter schwankt, das kommt meist vom zu fetten Standgaslauf.

MfG

Vielleicht gehts bei dir mit der kleinen Düse gut, weil der Luftfilter und/oder der Auspuff zugesetzt sind??

MfG
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4207
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon hawaiiitoast » 23.07.2015 20:50

Hat jemand von euch zufälligerweise eine 66er HD irgendwo rumfliegen?

bei mopedparts.de gibts nur die 68er

http://www.mopedparts.de/de/hercules-sa ... n/-empty-6

Hab den Luftfilter grad erst ersetzt.
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015

Beitragvon Mopedikürer » 23.07.2015 21:26

Guck doch noch woanders. Ebay. Google. Kleinanzeigen? Quoka? Was gibts noch? Moped-Garage.net, Victoria-Oldtimer hat auch viel Vergaser Zeug, auch Isolierbuchsen. Die haben z.B. auch die dünnen Dichtringe für die beiden M14-Deckelschrauben, falls da noch keine Kunststoffschrauben drin sind.

Oder nimm die 68er. Zu groß ist sie höchst wahrscheinlich nicht, mein gefeilter mk-zylinder, nicht ganz auf Sprint Breiten und Zeiten läuft auch mit ihr. Ich fahre ihn aber mit 66er, scheint die beste zu sein.
Aber gut, deine braune ZK hat viell. doch ein Wort mitzureden.

MfG
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4207
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon hawaiiitoast » 23.07.2015 21:49

Auf welcher Nadelstellung sollte die 68er dann stehen?
& was meinst du mit "deine braune ZK hat viell. doch ein Wort mitzureden."? :D
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015

Beitragvon Mopedikürer » 23.07.2015 22:14

Dass die 68er viell. nicht die zu bevorzugende Düse ist, wenn die Zündkerze bei der 64er HD schon braun ist. Sie soll im Optimum aber dunkelbraun sein, nicht hellbraun. Und zwar nach einigen km Vollgasfahrt sofort herausgedreht. Ohne wieder herumzutuckern, so dass sie wieder die Farbe ändert.

Das muss man erst mal korrekt geprüft haben.

Luftfilter ist neu. Gut. Der macht auch eher selten Probleme. Und der Auspuff von Krümmer bis Endschalldämpfer ist frei? Genau genommen auch der Auslasskanal vom Zylinder. Alles mus frei sein. Sonst ist nicht der richtige Durchzug.

Wie gesagt VOLLGASFAHREN, etwa 3 km. Dann Kerze raus. Rehbraun soll sie sein.
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4207
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon hawaiiitoast » 23.07.2015 22:19

Hatte bisher auch eine Bosch W7AC drin.
..also doch eher die 66er?
hawaiiitoast
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Caramba und 22 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum