Seite 1 von 2

Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 08.12.2018 17:17
von Doningersepp
Hallo,

ich restauriere gerade das Moped, das sich mein Dad mit 16 Jahren gekauft hat.

Eigentlich habe ich es schon ganz gut hergerichtet (Tank verchromen, neue Laufräder, Sitzbank bezogen, Vergaser überholt ...).
Leider ist der Motor nicht ganz dicht. Und außerdem zieht er sehr wahrscheinlich Falschluft.

Deswegen will ich den Motor selber neu überholen.
Ich will alle Dichtungen und Simmerringe erneuern. Außerdem will ich noch die Kugellager von KW und Getriebewellen erneuern.

Meine Frage lautet:
Kann ich die Pleuellager auch wechseln ohne Pleuel und KW zu ersetzen?
Im Handbuch steht nämlich "Nadelkäfig und oberes Pleuelauge auf Beschädigungen überprüfen; ggf. Käfig und KW komplett ersetzen".

Danke schön für die Antworten.

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 11.12.2018 09:55
von Nichtraucher
Moin,

wenn die Welle sonst i.O. ist, kann man mit dem Tausch des Nadellagers auskommen, habe ich bei meiner RS, entgegen allen Ratschlägen, auch so gemacht und das Ding ist nun drei Sommer prima gelaufen.
Wenn du den Motor öffnest achte auf die Ausgleichscheiben, sie sitzen manchmal fast unsichtbar auf den Wellen oder kleben an den Lagern fest.

Mehr Antworten zur Kreidler bekommst du aber im Kreidler Forum.



Gruß
Willy

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 11.12.2018 13:31
von Doningersepp
Hallo Willy,

Danke für die Antwort. Ich werde jetzt erstmal nur die Lager der KW und Getriebewellen tauschen.
Wenn ich den Motor offen habe, dann werde ich die KW und die Pleuellager genauer anschauen.

Was meinst du mit "Mehr Antworten zur Kreidler bekommst du aber im Kreidler Forum"?
Ich dachte, das ist das Kreidler Forum.

SG
Anton

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 11.12.2018 23:38
von Nichtraucher
Speziell für Kreidler ist anderswo erheblich mehr los.
Ich weiß nicht ob es gestattet ist hier einen Link einzustellen.

Willy

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 12.12.2018 09:04
von NiKlaus
Kreidlerforum:
https://www.jogys-forum.de/index.php?nx ... 7e1efa6bf4
Da gibts viel Kreidler-Kompetenz.

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 20.07.2019 08:06
von englojag
hallo
kurze frage
auf was sollte man achten
wenn mann eine
Kreidler Rm 1973
kaufen will 8) 8)
gruß
kai wulf

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 20.07.2019 09:56
von Nichtraucher
Hi,

man sollte auf alles achten, worauf man bei einem Zweirad halt achten muss.

Lenkkopflager, hat es Spiel oder ist es zu stramm eingestellt?
Federt die Gabel ordentlich oder klemmt sie?
Laufen die Räder vernünftig, sind die Speichen fest, lose oder fehlen welche?
Bremsen in Ordnung? Wenn sie rubbeln ist es sehr unangenehm.
Funktioniert die Elektrik?
Hat die Schwinge Spiel?
Taugen sie Stoßdämpfer?
Wie sieht die Kette aus?
Ich würde einen Blick in den Tank werfen ob er innen rostig ist.
Wenn der Verkäufer es gestattet den Luftfilterkasten, dieses Gummiding abnehmen und schauen wie es darin aussieht, denn die Luft wird durch den Rahmen angesaugt, der könnte rostig sein.
Läuft der Motor ruhig, springt er gut an?
Lässt sich das Getriebe schalten?
Alle Gänge vorhanden?
Spiel am Polrad?

Vieles ist teurer als bei einem großen Motorrad, da kann einiges zusammen kommen.

Und die Originalität ist für viele Kreidler Freunde wichtig, ich ernte selbst für meine Weißwandreifen oft Kopfschütteln, nur Leute die nicht wissen was original ist, die finden sie sehr gelungen wie sie ist.

Viel Erfolg
Willy

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 20.07.2019 17:01
von englojag
hallo willi danke für die info
ich als leihe weis jetzt viel mehr
darf ich dir mal ein bild senden
gruß kai

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 20.07.2019 17:09
von Nichtraucher
Hi,

stell einfach hier ins Forum.

Bei Google kannst du mal "kreidler Museum" suchen, das ist eine schöne Seite die, soweit ich es beurteilen kann, so ziemlich alle Modelle auflistet.

Willy

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 21.07.2019 10:58
von englojag
Bild

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 21.07.2019 16:14
von Nichtraucher
Sieht doch gut aus, es lohnt, die wieder in Forum zu bringen.


Willy

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 21.07.2019 17:53
von englojag
Ja denke ich auch.aber der Preis der Preis

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 22.07.2019 06:56
von NiKlaus
Sitzbank gerissen, €100,- , Kettenschutz fehlt, € _??, vermutlich neue Reifen, Schläuche, Bremsbeläge, diverse Bowdenzüge = € 250,-.
Wenn der Motor gemacht werden muss (Lager, Simmerringe), und evtl. der Zylinder ausgeschliffen und neu beschichtet werden muss incl. neuem Kolben (WENN), dann nochmal gern zwischen €600-900.
Was soll das Teil den kosten, und läuft sie, und wenn wie ?

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 22.07.2019 10:39
von englojag
Hallo Niklaus

ich habe sie noch nicht gesehen in echt
denke diese Woche
er will v.b. 1500 euro
wäre halt bei mir um die Ecke
die kleinen Sachen 200-400 euro kann ich selber mache
aber Motor Kolben etc., kann ich nicht
er versicherte, dass die Technik ok sei
drauf fahren und losfahren
gruß
kai

Re: Kreidler RM K54 Bj. 1973

BeitragVerfasst: 22.07.2019 12:21
von Nichtraucher
1500 wären mir zu viel.

Willy