Hercules MK2 Vergaser Probleme Bing 1/12/212

Beitragvon Blechheinie » 18.06.2014 19:30

Hallo, ich bin langsam aber sicher am Verzweifeln ... ich beschreibe mal wie es anfing.

Restaurierte MK2 gekauft, sieht aus wie Neu, einmal treten, sofort da und läuft (lief), man konnte aber nicht fahren, jeder Fahr Versuch endete mit einem absterben.

Sobald man sie dann ausmachte, lief sie überhaupt nicht mehr, Vorschläge von anderen waren, kuck mal ob sich im Vergaser was ausgehängt hat, hab ich gemacht und bin sofort auf den Messing Schwimmer gestoßen, der nicht nur mit Sprit voll-gesogen war, sonder an dem sich auch die Nadel nach oben verschoben hatte.

Kaufte dann einen Schwimmer aus Plastik und nach anraten auch eine 62er Hauptdüse, vorher war es eine 64er.
Alles verbaut und es tut sich nichts, Kerze raus, Kerze steht im Sprit, ausgeblasen eingebaut wieder nichts - Zündfunke ist aber da und stetig.

Nach mehreren Versuchen nochmal die Schwimmerkammer auf gemacht und festgestellt, dass sich am neuen Kunststoff Schwimmer auch die Nadel nach oben verschoben hat, außerdem die Nadelspitze verbogen ist.
... Spitze gerade gebogen, Nadel wieder richtig positioniert und vorsichtig wieder eingesetzt.

Wieder versucht, wieder nichts, dann einen Kollegen angerufen um Hilfe gebeten, vom Anruf zurück erwartet mich Benzin Geruch, es Moped steht in einer Sprit Lache, sofort den Hahn zu und gekuckt, der Sprit drückt sich jetzt, wenn der Hahn offen ist durch den Primer Knopf, - Kurzschlussreaktion, Primer Knopf abgebaut und einen Gummistopfen drauf.
Hahn wieder auf, Sprit drückt sich jetzt nicht mehr oben raus, aber dafür überall sonst raus inkl. des Luftansaugstutzens. :cry:

Nächste Kurzschluss Reaktion wäre jetzt einen Vergaser zu kaufen, wie er in Kettensägen verbaut ist, denn mit diesen hatte ich noch nie Probleme; Oder hat jemand einen anderen Rat ?
Blechheinie
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2014
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 67681
 

Beitragvon Blechheinie » 19.06.2014 22:25

Hat wirklich niemand hier eine laufende MK2, haben alle MK2 das gleiche Problem und keiner kennt die Lösung ?
Blechheinie
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2014
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 67681

Beitragvon MK2ler » 20.06.2014 08:18

Benutzeravatar
MK2ler
 
Beiträge: 54
Registriert: 02.05.2014
Fahrzeug(e): Hercules MK 2
Postleitzahl: 23560

Beitragvon Blechheinie » 20.06.2014 08:50

Die einzigen Unterschiede die ich zu dem 1/12/212 sehe, sind die, dass meiner sauberer ist, und der Choke Knopf nicht verrostet ist - ansonsten sieht der sehr baugleich aus.
Dazu kommt noch, dass mein Innenleben so gut wie komplett neu ist ... hab mich gestern Abend dazu entschlossen das Bike zur Werkstatt zu bringen - wo dann vermutlich das nächste Problem auftaucht, denn wie stellt man einen Vergaser ein, an dem keine Stellschrauben sind ? :(

-- 20.06.2014 13:44 --

Das Problem ist behoben, sie läuft.
Der Gummi Ring an der Hauptdüse war zu klein, dadurch hat sich diese zu weit ein-drehen lassen ... also 0,08 € Reparatur-Kosten. :wink:
Blechheinie
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2014
Fahrzeug(e): Hercules MK2
Postleitzahl: 67681
 

Zurück zu Hercules/Sachs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], huskyfahrer und 24 Gäste